1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

das wort "nicht"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von joelei, 11. September 2005.

  1. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Mir kam mal wieder grad ein gedanke hoch :)

    und zwar... wenn man etwas austesten will... oder halt enfach erreichen will...
    versucht man sich doch bewusst einzureden das man es schafft...

    "ich kann dies und jenes"

    doch im hinterstübchen der gedanken bleibt ein leichtes zweifeln...sogut wie immer

    aber nun sage ich BEWUSST einfach: "ich kann dies und jenes NICHT"

    kommt im hinterstübchen bei mir der gedanke automatisch zurück: "ich kann es doch"
    (also nicht von mir selber aus)

    ich meine jetzt nicht...wenn man soweiso an etwas zweifelt und sowieso
    meint das man es nicht kann... sondern wenn man weiß das man es könnte,
    aber sich trotzdem einredet das man es nicht kann :rolleyes:

    ich meine wirklich.. BEWUSST einfach nur das wort "nicht" einzubeziehen...
    scheint für mich als könne man damit das unterbewusstsein betrügen...
    auf jedenfall scheint dies mehr kraft zu haben.. als wenn ich etwas erreichen
    will und mir einreden will, das ich es kann...

    was haltet ihr davon?
     
  2. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    hy joelei..

    eine schwere frage,
    das kennt sicher jeder von uns aber wieso?meiner meinung nach entsteht der gedanke schon in der kindheit,ohne das es dir bewußt wird...
    beispiel: du willst auf einen stuhl,schon heißt es von den GROßEN pass auf das kannst du doch noch nicht...oder........oder...oder.....
    du weist schon was ich meine .das nimmt dein unterbewußtsein in all den jahren auf,und als erwachsener weißt du zwar einzuschätzen was du kannst....
    aber der kleine gedanke...das kannst du nicht... ist immer gegenwärtig!!!! :)

    das wirst du auch in 100 jahren nicht ändern können... :kiss3:
     
  3. rocket_soft

    rocket_soft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    585
    Hallo joelei,
    ich denke es ist typsache. Wenn du ein Mensch bist, den das irgendwie 'juckt', wenn er sich sagt, "Das kann ich nicht." - Wenn es dich also innerlich aus der Reserve lockt: "Hehe, dann erst recht! Das schaff ich ja locker!!"...
    Also, wenn es diese Wirkung auf dich persönlich hat, dann ist es für dich das richtige.


    Ich habe es gerade an mir ausprobiert. Und es reizt mich innerlich auch ein wenig.
    Aber ich glaube, wenn ich mich sehr schwach und vielleicht gerade traurig fühle, dann wäre es möglicherweise nicht das richtige.


    _____


    Womit du aber glaube ich schon recht hast. Denn darüber habe ich schon gelesen - und es auch an mir vielfach erlebt: Dieses sog. "Positive Denken", da steckt schon irgendwie drin, dass ich an mir zweifle; und das checkt das Unterbewusstsein.

    Aber es gibt auch hier Leute bei denen es klappt. Die schwören auf "Positives Denken".





    >>Man kann das nie allgemein sagen, glaub ich.
     
  4. Suria

    Suria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    1.532
    Hallo joelei,

    Du manifestierst immer das was energetisch stärker aufgeladen ist.
    Und stärker aufgeladen ist all das wovon Du überzeugt bist.

    Es gibt meist diese beiden Seiten von ich kann bzw. ich kann nicht.
    Die Verdrehung so wie Du sie beschreibst verändert nichts.
    Eher das Gegenteil passiert. Denn wenn Du sagst "Ich kann nicht" und es auch noch glaubst hat es eine größere Wirkung, als wenn Du es nur denkst.

    Suria
     
  5. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hallo Joelei!

    Man sollte da vielleicht mal in sich hineinhorchen und genau so reagieren, wie man auch seine Ziele am optimalsten erreicht.
    Wirkt das "Nicht" im Positiven, dann setze das Wort auch bewußt und gezielt ein.

    MfG :daisy:
    Jea
     
  6. Care-A-Lot

    Care-A-Lot Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Dr.Joseph Murphy (Autor von "Die Macht Ihres Unterbewusstseins" und vielen mehr) ist der Ansicht das das Wort NICHT erst gar nicht in Affirmationen vorkommen sollte. Denn das Wort NICHT kommt dem Unterbewusstsein negativ vor, auch wenn es positiv gemeint ist...
    Also anstatt zu sagen: Ich werde nicht arm , sollte man stets sagen ich werde immer genügend Geld zur Verfügung haben.
    Oder noch ein Beispiel, anstelle von ich werde nicht verlieren, soll man sagen ich werde gewinnen.
    Das Wort NICHT ist für Dr.Joseph Murphy immer negativ behaftet und sollte deshalb aus dem Wortschatz unseres Unterbewusstseins gestrichen werden. Denn das Wort Nicht wird mit Verbot, Verzicht, Verlust gleichgesetzt.
    Liebe Grüsse,
    Eure Care
    [​IMG]
     
  7. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    bitte stellt euch jetzt NICHT einen rosa Elefanten mit blauen Tupfen vor...*g*

    Das menschliche Gehirn mag das Wort "nicht" nicht - besser gesagt, es "übergeht" es.
    Deshalb bekommt man bei "ich rauche NICHT mehr" Lust auf eine Zigarette (die Raucher zumindest) und bei "ich habe KEINEN Hunger" knurrt auch gleich der Magen...Negativaussagen sind daher für unsere grauen Zellchen kontraproduktiv! Mit "ich fühle mich rauchfrei gut" oder "ich bin satt" etc. kann sich unsere Denke besser identifizieren...warum auch immer.

    Deshalb wird auch bei allen "positiv Denken"-Büchern und bei Seminaren über Vortragstechnik darauf hingewiesen, auf Formulierungen gut zu achten.
    Darauf hat ja Care-a-lot auch schön hingewiesen....

    Ich denke, nicht alle Menschen haben ein "ätsch, ich kann es DOCH"-Stimmchen im Hinterkopf - leider, sonst würden sich viele nicht so schnell entmutigen lassen!

    Lg,

    Shanna
     
  8. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Stimmt genau liebe Care-A-Lot :kiss3: .

    Man nennt dies auch "Negation"

    MfG :flower2:
    Jea
     
  9. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    wenn man es so rum betrachtet sieht es schon anders aus....
    ....nicht....giebts nicht.... :)
    ist schon eine interrisante these es mal damit zu versuchen..
    ...vileicht schaff ich es doch mal mit dem rauchen aufzuhören!!!

    na so natürlich nie ..der satz ist ja schon mit zweifeln geschrieben ,darum kanns ja nie was werden ...oder...
    obwohl das wort ..nicht ...nicht dabei war , ist es doch eindeutig..allso kann es diese eine wort alleine nicht sein..

    was denn noch?

    :schaukel:
     
  10. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Werbung:
    Glaube :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen