1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Wissen der Alten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Maud, 31. Oktober 2005.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Das Wissen der Alten

    Ist es heute nicht mehr gefragt? gillt heutzutage nur noch Jung, Schön,Ergeizig, und Dynamisch. Diese Triebute hatten doch die Allten längst vor den jungen. Und die jungen sind Bei Gott nicht zu beneiden. Dehren Stres Beginnt scho in der Schule denkt mann doch nur an die Schulsachen die sie
    schon alls erstklässler tragen müssen. es wird auch immer wieder vergessen das jung und alt sich brauchen.

    L.G. Maud
     
  2. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Und? Jetzt soll sich alles, was jünger ist, vor ihnen verbeugen? :D
    Ich finde, die Alten sollten nur Ratgeber nach Anfrage sein, nicht meinen, sie müssen unbedingt "die Kinder" belehren und wissen alles besser. :D
    Es sollte den Jungen überlassen sein, inwiefern sie von der Erfahrung der Alten profitieren und welche sie lieber selbst machen wollen. :)
     
  3. Nautilus

    Nautilus Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    48
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich finde es schlimm, dass man heutzutage auf dem Arbeitsmarkt mit > 45 Jahren schon zum alten Eisen zählt. Dabei ist man da doch gerade erst in den "besten Jahren". :)

    Ich profitiere (lerne) gerne von den älteren Menschen und glaube, es ist ein Geben und Nehmen.

    Leider stirbt die Großfamilie immer mehr aus. Wo leben heute noch 3 Generationen unter einem Dach? Da war das Wissen und die Hilfe und das MITeinander noch gefragt!

    Viele Grüße
    Nautilus
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Sicher ist es das. Es ist aber wichtig, dass man es nicht aufdrängt, denke ich.

    Der momentane Zeittrend ist leider sehr oberflächlich, stimmt. Busen zu klein/groß - Nase zu dick/spitz/kurz - Pfunde zu wenig, zu viel = mein Leben ist ruiniert,,,,

    Echt???
    Naja, wenn ich mir heute Bilder von "damals" ansehe, da war schon auch eine hübsche, junge Frau - irgendwie ging das aber vorbei, ohne dass ich das richtig mitgekriegt habe:rolleyes: War damals nicht so wichtig und ist es auch heute nicht.

    Schicksal gibts nicht....
    Wir hatten unsere Probleme und die haben die ihrigen. Sie werden da durchkommen, wie wir durchgekommen sind.

    Ansichtssache. Mein Stress begann nach der Schule, als ich Kind war:daisy:
    Heute würde die halbe Welt schreien, dass Kinderarbeit verboten ist - mein Opa vertrat schlicht die Ansicht, dass der, der essen will, bitte auch arbeiten soll. Das taten wir dann auch ab 5 Jahren aufwärts und in den Zeiten der Aussaat und der Ernte war Schule Erholung - wenn wir die Zeit dafür hatten.

    Ich denke, die Relationen verschieben sich einfach.
    Wenn ich heute ein Brot kaufe, habe ich immer sehr bewusst im Kopf, was alles geschehen muss, damit es überhaupt Brot gibt und es tut mir weh, wenn ich sehe, wie manche es achtlos wegwerfen...

    Der Stress der heutigen Kinder liegt, denke ich, nicht am Tragen von Schulsachen, sondern darin, dass sie den Rück---->Halt verloren haben, dass alles so selbstverständlich ist und jede Mühe eine schreckliche Zumutung, da alles nur noch auf dem Spaßfaktor beruhen muss, damit sie überhaupt was tun...

    Ich weiß auch nicht, ob ich ihnen als heutige "Alte" da noch weiterhelfen kann. Oder ob ich will - sorry...
    Und wenn ich junge Leute höre, die jammern, dass sie mit dem Geld nicht klarkommen, frag ich mich schon, warum sie auf die Alten nimmer hören..

    Wenn ich kein Geld für Brot habe, reichen mir ein paar Handvoll Mehl und ein wenig Wasser, ein paar Tropfen Öl... will ja aber keiner mehr wissen...

    Gruß von RitaMaria
     
  5. Maud

    Maud Guest

    @ RitaMaria
    Wenn ich kein Geld für Brot habe, reichen mir ein paar Handvoll Mehl und ein wenig Wasser, ein paar Tropfen Öl... will ja aber keiner mehr wissen...

    Gruß von RitaMaria


    Hallo RitaMaria

    Vielleicht liegt es daran das mann uns das beigebracht hatt und und Ihnen nicht.

    L.G.Maud
     
  6. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Eigentlich auch nicht:daisy:
    Was man zumindest mir beigebracht hat, war: " Wer sich nicht zu helfen weiß, der ist nicht wert, dass er in Verlegenheit kommt..."

    Als es dann bei mir anfing, wirklich klamm zu werden, habe ich mich darauf besonnen, zumal ich ja von Kindheit an nicht verwöhnt war und der Spaßfaktor nur in der eher seltenen Freizeit verwirklicht wurde.:banane:

    Gruß von RitaMaria
     
  7. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Ich höre gerne Alten zu, vor allem, wenn sie ihr Leben bewusst gelebt haben. Von meinem 99-jährigen Schwiegervater hab ich einiges gelernt.
    Trotzdem kann die Altersweisheit nicht die eigenen Erfahrungen der Jugend ersetzen. Eine weise alte Person mag erzählen und Fragen beantworten, aber ansonsten lächelnd zusehen, wie sich die Jungen von einer Lebensphase in die nächste "reinhäuten".
    lg Kalihan
     
  8. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Das ist eine kluge Antwort, Kalihan!
    @Maud
    Ich sage immer: Alter schuetzt vor Torheit nicht!
    Menschen werden nicht automatisch weise und gute Ratgeber, nur, weil sie alt werden.
    Viele alte Menschen sind total verbittert und schimpfen auf alles und jedes, was soll die Jugend von ihnen lernen?
    Allenfalls, dass es grosse Sch... ist, alt zu werden!
    Ich gehoere hier im Forum zu den Aeltesten, ohne "alt" zu sein, das macht nur die Perspektive ;).
    Fuer Menschen unter 40 bin ich sicher "alt", fuer Twens "uralt" ;)! Fuer mich bin ich alterslos, denn so fuehle ich mich und so sehe ich auch aus.
    Bin ich weise?
    Keine Ahnung!
    Ich denke schon, dass ich der Jugend einiges zu sagen habe, weiss aber auch um die Grenzen des Mitteilbaren.
    Denn jeder muss das Leben "erfahren", es geht nicht anders.
    Und sei mal ehrlich ... haben wir, als wir jung waren, auf die aeltere Generation gehoert?
    Ich fand meine Eltern und ueberhaupt alle "Alten" nur total bloed ;)!
    Ein wenig beneide ich die jungen Frauen um die Selbstverstaendlichkeiten in ihrem Leben, um die meine Generation kaempfen musste.
    Liebe ohne Angst vor Schwangerschaft, Ausbildung ohne Frage auch fuer Maedchen, und die allgemeine Unterstuetzung, die sie ueberall bekommen (obwohl sie selber das wahrscheinlich nicht so sehen ;))!
    Aber keine Rose ohne Dornen...
    Die Liebe wird heute durch Aids so bedrohlich wie damals durch unerwuenschte Schwangerschaften.
    Die Zukunftsaussichten sind trotz bester Ausbildung nicht fuer alle rosig und die allgemeine Freiheit der Wahl laesst auch so manches Maedchen Angst empfinden.
    Es ist nichts mehr festgefuegt oder vorbildlich gegeben. Die Erfahrungen, die meine Generation machte, sind zum Teil ueberholt, sie nutzen der Jugend nicht viel!
    Mir hat in meiner Jugend ein Mensch gefehlt, der mir gesagt haette:
    Geh unbeirrbar deinen eigenen Weg, lass dich durch niemanden ins Bockshorn jagen, bilde dir in jedem Fall dein eigenes Urteil. Lass dir nicht einreden, dass du so oder so zu sein hast! Versuch, deine Traeume zu verwirklichen, sie sind das beste, das du hast.
    Aber da war niemand...

    Bijoux
     
  9. Maud

    Maud Guest

    @ Bijoux
    Denn jeder muss das Leben "erfahren", es geht nicht anders.
    Und sei mal ehrlich ... haben wir, als wir jung waren, auf die aeltere Generation gehoert?
    Ich fand meine Eltern und ueberhaupt alle "Alten" nur total bloed !

    Hallo Bioux

    Egendlich dachte ich mer an das gegenseitige von einander Lernen. ich habe festgestellt das Alte von den jungen Lernen könne und Umgekert auch.
    Ich rede nicht davon jemandem meine Weisheit aufzudrängen, die er gar nicht wissen will das kann mann doch gar nicht, wen der andere es nicht will.
    Hier ist die Rede von beiderseitigem Wissen die für beide Teile hilfreich sein kann. Das auch nur dann funktioniert wenn es beide Teile auch wollen.

    L.G.Maud
     
  10. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    ich seh das auch so:blume:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen