1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Wiener TierSCHUTZhaus

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von JoyeuX, 4. August 2007.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hi,

    ich möchte gerne wissen, was ihr vom Wr. Tierschutzhaus hält.
    Ich finde es natürlich gut, dass es eines gibt, aber wie es geführt wird, ist schon wieder eine ganz andere Sache...

    Da Anfang des Jahres mein Kater verschwunden ist, war ich immer wieder mal dort, um zu sehen, ob er dort aufgetaucht ist.
    Das erste was mich stuzig machte, ist, dass von einem Besuch auf den anderen extrem viele Tiere dort "verschwunden" sind.
    Beim ersten Besuch waren noch alle Käfige übervoll, bei den Hunden sowie bei den Katzen, beim nächsten Besuch war jeder 2te Käfig leer....
    Wie gibts das, wenn die Tiere nicht "entsorgt" worden sind?


    Das nächste was ich nicht in Ordnung finde, ist der Preis den sie für die Tiere verlangen.
    Das letzte mal als ich dort war, habe ich die Hoffnungs aufgegeben das mein Kater wieder zurück kommt, hätte dort aber eine 6 jährige Katze gesehen, der ich gerne ein Plätzchen daheim gegeben hätte...
    Beim Preis von 90 € musste ich aber schlucken...
    Soviel Geld hatte ich nicht dabei, und, ich gebs auch ehrlich zu, die Summe ist mir auch zu viel gewesen....

    Früher verlangten sie für jüngere Katzen 70€, für ältere 30€, und nun wollen sie für eine 6 jährige Katze 90€????
    (umgerechnet über 1200 Schilling, ja ich rechne teilweise immer noch um....)
    Ein Hammerpreis....wo man heutzutage für junge Kitten wenns hoch kommt eine Schutzgebühr von 20-30€ zahlt....und auch etliche gratis Katzen überall abgegeben werden...

    Wie wollen die denn die Tiere vermitteln, bei solchen Preisen?
    Was hat sich da (der neue??) Präsident des TSH dabei gedacht?
    Oder soll es sich "rentieren" wenn sie schon ein Tier abgeben "müssen", für welches sie pro Tag vom Staat eine schöne Summe bekommen???

    Ich verstehs nicht.....
     
  2. Ravenna

    Ravenna Guest

    Ja leider werden Tiere,trotz Tierschutzgesetz,immer noch als Sache behandelt.Da hat man auch wenig Chancen wenn man da Beschwerden einreicht oder versucht auf solche Mißstände aufmerksam zu machen wenn man dem Weg des Gesetzes folgt.Das Einzige was da noch helfen könnte ist sich an die Medien zu wenden,vielleicht hast Du Glück und ein Reporter ist gerade auf der Suche nach einem Thema.
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    @ Ravenna

    Ja schön wärs, an das glaub ich aber nicht mehr, in den Medien liest/hört man mittlerweile ja nur noch, was man uns glauben lassen will....
    Die Medien verteufeln die alte Tierschutzhauspräsidentin, und loben den Neuen dafür in den Himmel...
    Dass da aber was nicht stimmen kann, wenn die Viecher plötzlich scharrenweise verschwinden, und der Preis der Tiere in die Höhe getrieben wird (und so noch weniger Abnehmer da sind) das wird nicht erwähnt...
    Mal ganz abgesehen von den Käfigen in denen die Hunde dahinvegetieren...sie sind zu klein, die Hunde laufen da drin im Kreis herum, und werden verrückt...

    Hunde brauchen eine Bezugsperson, die bekommen sie aber nur, wenn sie einen Paten haben, der mit ihnen dann ab und zu spazieren geht, mit ihnen spielt....und Pate eines Hundes kann man nur werden, indem man dafür zahlt...


    Die Katzen die in Quarantäne sind (die normalerweise kein Besucher sieht) sind jeweils einzeln oder zu zweit in einem Käfig drin, der so klein ist, dass man sich auf den Kopf greift...
    Meine Katze würde ich in sowas keine Stunde drin lassen wollen, die dort sind Wochen/Monatelang drinnen...
    Wie es bei den Hunden in der Quarantäne aussieht weiß ich nicht, wills vielleicht gar nicht wissen...

    Wie verrückt ist das denn eigentlich?
    Ganz zum Wohle des Tieres??
    Tierhaus wäre da die bessere Bezeichnung, nicht Tierschutzhaus...
     
  4. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Liebe JoyeuX

    Hast Du dir schon mal überlegt, Dich dort als ehrenamtlicher Helfer einzuschleusen?

    Mit Ausdauer, offenen Augen und Ohren, dazu eine paar Fragen und Du bekommst Deine Antworten...

    die Antenne
     
  5. Juddl

    Juddl Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    100
    Hi,

    ich denke auch, warum fragst Du nicht direkt dort nach, erkundige Dich.
    Hier zu fragen bringts ja nicht.
    Vielleicht gibts ganz plausible Gründe, die Du dann auch nachvollziehen kannst.
    Vielleicht auch nicht, aber dann bist Du wenigstens informiert und kannst Dein Urteil fällen.

    Juddl:daisy:
     
  6. Niviene

    Niviene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    950
    Ort:
    Stmk.
    Werbung:
    Die schlechte verkehrsanbindung ist sowieso noch ein Manko, wenn das tierschutzverein näher wäre, würden jüngere, die kein auto zur verfügung haben, sich sicher öfters als pate zur verfügung zu stellen.

    Ich dachte immer, die tiere die man dort rausholt kriegt man um 30€.. aber 90€?

    Und das die Tiere dort so plötzlich verschwinden.. naja.. ich hoffe sie werden nicht verfüttert.. aber wundern tuts mich schon
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    @ ANtenne

    +
    Mein Urteil fällen?
    Das habe ich bereits getan...
    Ich frage nach dem warum, nicht nach dem wie, und das erfahre ich nicht, indem ich dort ehrenamtlich helfe.
    Da müsste ich schon "ehrenamtlich" unter denjenigen Bettchen sitzen, die vom Tierschutzhaus profitieren.
     
  8. siamesekat

    siamesekat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Wien
    das mit den preisen ist aber fair
    viele pfleger dort bekommen kein bis wenig geld
    und dann willst du dass sie dort ne katze für 20-30 euro abgeben, die vielleicht schon lange dort ist?
    sie hat dort schließlich auch futter und pflege bekommen...
    also einerseits verstehst du die zustände dort nicht, andererseits hättest am liebsten ein tier geschenkt..
    tut mir leid, aber sowas versteh ich nicht:confused4
     
  9. 7777

    7777 Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Hannover
    Klar ist, daß ein kastriertes Tier teurer ist, als ein unkastriertes. Und Impfungen und Entwurmungen kosten auch Geld. (Obwohl Tierheimtiere trotzdem meistens voller Parasiten sind)
    Und ich sage auch, eine Schutzgebühr muß höher sein, als der Preis den ein Versuchslabor bezalhlt.
    Ich würde mich an Deiner Stelle mal in anderen Tierheimen erkundigen, was man dort für ein Tier bezahlt, das müßte ja eigentlich in etwa gleich sein?!

    Und die leeren Käfige...., ich würde ganz klar fragen, wo all die Tier sind, die sich die Käfige teilen mußten.
    Und wenn Du keine vernünftige Antwort bekommst, sagst Du einfach daß das Deinen Cousin, der gerade für Stern-Tv oder Monitor oder so eine Reportage über Tierheime macht, sicher sehr interessieren wird, daß dort Tier einfach verschwinden.

    Bis dann
    7777
     
  10. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    Werbung:
    @siamesekat
    das seh ich nicht so,es wird ja immer gjenammrt, die armen tiere und die leute sollen sich welche holen. ist ok,aber,1. sind nicht alle tiere gesund ,die du bekommst, obwohl es dir versichert wird und das weiss ich aus eigener erfahrung, dann musst du alles mögliche ausfüllen ,einverstanden sein,dass jederzeit wer vom tierschutzhaus kommen darf um zu schauen ,wie es dem tier geht .entweder habe ich das tier gekauft und es gehört mir ,oder nicht. wenn wer die absicht hat ,es in eine tierversuchsanstalt zugeben ,was ich genauso wie alle anderen hier,verurteile und nie machen würde, aber ,die die es machen ,werden sich auch nicht aufhalten lassen,bzw. es sicher dann nicht vom tierschutzhaus holen,oder irgednwelche schutzgebühren zahlen ,die ahen schon ihre "quellen" woe sie welche herbekommen,aber,wenn ich ,wie du schreibst ,dafür bezahlen muss, dass das tier schon längere zeit dort war, ist das lächerlich,denn ich hole das tier ja raus, um es zu versorgen,lieben ,ihm ein zuhause zu geben. das kostet, wenn du es so siehst, auch noch genug viel im laufe der zeit und ich tu für das tier ja was gutes. was kann jetzt der mensch ,der es rausholt dafür, dass es andere ausgesetzt haben?der kater den ich mal aus dem tierschutzhaus holte, war angeblich gesund und der katzenschnupfen fast weg. aber, nach 3 monaten ist der kater plötzlich gestorben und das fell fiel in einemen rechteck aus, also hat da schon mal wer rumgetan ,denn wenn die haare ausfallen ,was ja natürlich ist, dann einzeln und nicht im rechteck.ich hätte gerne wieder ein tier,aber das sit mir ganz einfach zu teuer,da bekomme ich ja in der tierhandlung schon fast eine rassekatze. es muss alles im rahmen bleiben ,denn ich denk nicht ,dass das geld ,das da kassiert wird,die mitarbeiter bekommen,die haben ihren lohne der mögöicherweise niedrig ist.aber ist meine meinung dazu.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen