1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Warten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Alana Morgenwind, 17. März 2006.

  1. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hi,

    ich möchte gerne mal wissen, wem es ähnlich ergeht. Gerade habe ich im Kummerkasten Ingrids Beitrag gelesen, und ja, da ist mir aufgefallen: Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, daß nichts mehr wichtig ist. Ich bin sehr kreativ und habe immer gemalt, habe Klavier gespielt, gerne draussen im Garten gearbeitet. Irgendwann ist mir aufgefallen, daß mir das alles im Grunde nicht mehr viel bedeutet. Ich lese, ich meditiere, ich versuche, weiterzukommen.

    Es kommt mir vor, als würde ich warten. Und mit mir einige andere, die ich kenne und denen es ähnlich geht.

    Bin gespannt auf eure Antworten.

    lg

    morgenwind
     
  2. Unikum

    Unikum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    273
    Jepp mir geht es so ähnlich.
    Aber ist auch egal, denn dieser Beitrag bzw. dieser Thread bedeutet mir nichts.
     
  3. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    aber das war nicht immer so?
     
  4. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    warum schreibst Du dann hier? Du kannst ja auch warten und Dein Warten für Dich behalten.

    Viele liebe Grüsse
    Ingrid
     
  5. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    ja, ich warte auch. Ich habe so viele Talente und Fähigkeiten, nur fange ich zur Zeit nichts damit an. Singen, Klavier spielen, Reiki, Maramba, Lesen, ....
    ich fühle ganz fest: Da fehlt noch was. Es fehlt noch was. Es fehlt mir noch was. Und dieses Warten ....... ich bin sowieso beschäftigt, den ganzen Tag, Arbeit habe ich genug, Zeit für mich auch, ..... es ist so das Gefühl, wie wenn nur mehr ein Drähtchen im Stromkreis fehlt, aber es fehlt, ....

    Viele liebe Grüsse
    Ingrid
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Morgenwind,

    ja, es geht mir auch so. Ich weiß, daß ich etwas Bestimmtes tun will, meine Aufgabe in diesem Leben sozusagen, habe sie aber noch nicht bewußt wahrgenommen. Und so lebe ich möglichst im Augenblick, mache mir keine Gedanken, was ich tun sollte, könnte, müßte, sondern vertraue darauf, daß ich mir bewußt werde, was es ist, wenn ich bereit bin, bzw. die Zeit gekommen ist, zu beginnen, mit was auch immer. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    also bei mir ist es momentan gerade andersrum.
    Es kommt mir so vor, als hätte ich lange Zeit gewartet und bin nun "erwacht".
    Das ist wahrscheinlich deshalb so, dass ich eine kreative Pause eingelegt hatte, da es die Zeit nicht anders zuließ. Als Mama von zwei kleinen Kindern, reduzierten sich meine Hobbies (od. fast schon Berufungen) aufs Minimum.
    Nun sind die Beiden im Schulalter und ich kann meine Interessen viel besser ausleben.

    Das fühlt sich soooo gut an :)

    Ich sprudle vor Ideen, lerne Menschen mit den gleichen Gesinnungen kennen und bin extrem Aufnahmefähig.
    Es geht alles Hand in Hand und die Ereignisse sind Übergangslos.
    Ich habe so viele neue Erkenntnisse gewonnen und bin echt voll im Einklang!

    Es macht einfach wirklich nur Spaß, beflügelt mich und läßt mein Herz hüpfen vor Freude :koenig:

    liebe Grüße
    glasklar
     
  8. binebianka

    binebianka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo ihr lieben,

    Ich habe eure Beiträge gelesen und ich dachte immer es geht nur mir so.
    Bin irgendwie froh daß ich nicht allein bin.
    Bei mir ist es so, daß ich eben keine Lust mehr hatte überhaupt aufzustehen, weil ich kein Sinn in dem was ich tat sah. Dann habe ich beschlossen eine Weiterbildung zu machen, doch jetzt fängt das alles wieder an. Ich habe das Gefühl es fehlt mir was. Ich weiß bloß nicht was.
    Habe ja eigentlich alles was ich brauche. Ein lieben Freund, Freunde, eine Wohnung, Auto etc...
    Ich lese viele Esoterik Bücher, lege Karten aber es tut sich nix. Ich weiß einfach manchmal nicht für was das alles.
    Ist schwierig es zu beschreiben. Aber ich denke die denen es genauso geht die wissen wovon ich rede.
    Ich habe z. B. einen tiefen Glauben was die Spiritualität angeht. Doch die meisten in meinem Bekanntenkreis sind nicht offen für soetwas und das strengt mich sehr an. Ich habe oft andere Ansichten wie die meisten und das kostet mich Kraft trotzdem meinen Glauben zu behalten.
    Hoffe ich konnte ein bißchen rüberbringen wies mir so geht.

    Liebe Grüßle Binebianka
     
  9. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Ja, ich verstehe, was Du meinst. Aber mir stellt sich gerade eine Frage: wenn Du wirklich Deine Seele lebst, Dein inneres Wissen, das was stimmt, dann ist das kein Glauben mehr, sondern Wissen. Und wenn es Dich Kraft kostet, diesen Glauben aufrecht zu erhalten, dann hast Du Deine Seele nicht ganz angenommen. Das was da Kraft kostet, ist die Gegenwehr des Ego, das sich noch sträubt. Wenn Du wirklich vollkommen die Seele lebst, bist Du Dir Deines wahren Selbst bewußt, Du hast also Selbstbewutsein. Und ob die Menschen um Dich herum Dich so annehmen, wie Du bist oder nicht, interessiert Dich dann nicht mehr wirklich. D.h. es ist Dir nicht gleichgültig, aber es löst keinerlei Emotionen mehr in Dir aus, weil Du weißt, das alles so stimmt, wie es ist und daß die meisten Menschen eben ihre Seele noch nicht erkannt haben und es eben nicht nachvollziehen können, wie Du lebst.

    Naja, das war jetzt wohl eher ne Feststellung als ne Frage. Dennoch weiß ich, was Du meinst. Man möchte gerne anerkannt werden, gemocht, so wie man ist, möchte die Gedanken weitergeben, möchte andere evtl. auch damit überzeugen, das ist ganz normal. Aber das ist immer noch Ego. Denn es spielt keine Rolle, WIE die Menschen auf Dich reagieren, das ist ihre eigene Entscheidung, ihr Weg.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  10. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.400
    Werbung:
    Hallo,

    ich kann allen bisherigen Aussagen zustimmen,
    nach meiner Meinung, brauchen wir diese Sinnpause,
    wir trachten nach mehr Wissen, wollen schön wachsen,
    aber logischer Weise kann das nicht non stop so laufen.
    Wenn wir jetzt die Schwingungserhöhungen bedenken
    und einmal nicht mit unseren alten Denkmustern praktizieren,
    dann könnte doch diese Ruhe oder Kreativpause den Sinn haben,
    dass wir uns langsam bewusster aufladen. Was meint Ihr?
    Ferner denke ich am Beispiel von Glasklar, dass es nicht so sein muss,
    also wir werden das nicht alle gleichzeitig spüren und erleben.
    Einige von uns werden feststellen, dass sie es bereits erfahren haben,
    sie werden hier in diesem Thread sofort fühlen, ja hab ich auch erlebt.
    Andere sind gerade vielleicht dabei. Das hat alles Sinn!
    Mein ganzes letztes Jahr kam mir so vor, nach dem Tod meiner Mutter.
    Ich bin ein anderer Mensch geworden, erst dachte ich, das bist nicht du.
    Für die Aussenwelt, Freunde, Familie sieht das wahrscheinlich anders aus,
    sie könnten denken, ich verbuddele mich, da ich selten mehr ausgehe.
    Meine Art hat sich verändert, mein Stress ist verschwunden und ich will
    ihn nicht wieder zurück. :D Ich gehe seit gut 2 Jahren einen anderen Weg.
    Ich frage niemanden danach, ob es ihm gefällt, ich spüre ich komme
    mir selber näher und ich weiss, das alles was ist, genauso sein muss.
    Auch die Schaffenspause, denn diese beinhaltet bei mir sehr viel,
    mir ist bewusst geworden, dass ich gar nicht die Anzahl der Bücher
    aufzählen kann, die ich in dieser Zeit gelesen habe...
    Es war gar keine Pause, es ist einfach eine geistige Kreativphase.
    Was mir noch so in den Sinn kam, was für den Einen wichtig ist,
    dass er sich mitteilt, seine wunderbaren Erkenntnisse weiter geben möchte,
    muss für den Anderen nicht wichtig sein. Das hat für mich nicht unbedingt
    etwas mit Seelenreife zutun, sondern ist unterschiedlich je nach Lebensziel.
    Wenn man einen Lichtarbeiter fragen würde, denn das ist sein Weg...
    Wir sollten uns annehmen so wie wir sind, egal welche Phase wir gerade haben.
    Wenn uns diese Zeit auch manchmal unnütz und leer vorkommt,
    dann ist genau dieser Moment der kostbarste Moment der Reife.
    Und mal ehrlich, wenn jeder von uns mal intensiv nachdenkt,
    wird er bestimmt feststellen, dass er während dieser Zeit sogar viele
    neue, wegweisende Erkenntnisse sammeln durfte.
    Da bin ich mir gerade fast sicher, es muss ja nicht bei jedem so sein.
    Nur weil wir phasenweise ruhiger, fauler, was auch immer sind,
    sollte man sich keine geistigen Vorwürfe machen, nur weil wir danach
    trachten immer zu fliessen und zu wachsen, das passiert automatisch.
    Wenn man sich voll akzeptiert, gute wie schlechtere Eigenschaften,
    den eigenen Weg weiter geht, sich in der Gegenwart rückblickend auf
    die Vergangenheit keine Schuld- Fehler- Zuweisungen macht, dann
    weiss man, dass alles was geschehen wird so sein muss.
    Also positiv weiterdenkend fortschreiten um die Zukunft freudig zu erwarten!

    Euch Allen alles Liebe die phasenreiche Sabsy :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen