1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Wallis - unbekannte Welten (für dich, liebe Siriuskind)

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von Frenchie82, 23. September 2011.

  1. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Ich muss mich ja schon fast schämen, wenn ich mich an einen Thread wie Indien oder China oder dem Iran orientieren möchte, doch da ich als Deutsche, die vor 2008 in die Schweiz kam, bis dato auch nie was vom Wallis kannte oder wusste, dachte ich mir, dass ich vielleicht eine kleine "Light"-Version hier präsentiere.

    Als ich meiner Mutter vor etwas über einem Jahr erzählte, dass ich ins Wallis gehe, machte sie sich schreckliche Sorgen...sie hatte noch eine "etwas" ältere Reisekarte vom ADAC und da war die Autobahn noch nicht eingetragen :D

    Doch seit den 70ern gibt es hier auch eine Autobahn, die bis nach Sierre (Siders im Deutschen) führt, danach geht sie nahtlos in eine Bundesstraße über.

    Das Wallis (le Valais) ist ein zweisprachiger Kanton: deutsch-französisch. Der französischsprachige Teil geht bis und endet in Sierre (daher auch noch der deutsche Name Siders - kommt vom Lat. "sidus, sideris: Sternenbild". In St. Luc gibt es eine sehr große Sternenwarte, man glaubt hier manchmal denen Sternen etwas näher zu sein als sonst wo) und damit ändern sich die Postleitzahlen. Im französischsprachigen Teil haben wir 1...und in Sierre 3960, was sich ins Oberwallis durchzieht und dann im Kanton Bern sowieso immer die 3...am Anfang.

    Hinter Siders beginnt also der deutschsprachige Teil, das Oberwallis. Das könnten vielleicht die Skifahrer unter euch kennen, denn die berühmten Skiorte Saas Fee und Zermatt liegen im Oberwallis.

    Komplett autofreie Orte im Oberwallis sind u.a. Bettmeralp, Riederalp, Zermatt (der Klassiker überhaupt) Saas-Fee (eingeschränkt autofrei).
     

    Anhänge:

    Colombi gefällt das.
  2. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Was sehr beeindruckend sind, sind die Pässe, die es hier gibt.

    Nach Italien gibt es den Simplonpass (bis nach Brig - über die Berge - nächster größerer Ort ist Domodossolà) oder den Grand St. Bernard (über Martigny ins Aostatal)

    Nach Frankreich den Pas de Morgins und den Col de la Forclaz (Chamonix, z.B.)

    Nach Bern den Grimsel und Sanetschpass, der aber nur vom Wallis her befahrbar ist

    In den Kanton Uri der der Furkapass

    Ins Tessin der Nufenenpass.

    Ich selber bin schon über den Simplonpass nach Italien gefahren, werde da auch am Wochenende ein paar Bilder reinstellen. Es ist einfach nur unglaublich, auf über 2000m ü.M. durch fast mondartige Landschaften zu fahren...und dann findet man noch ein Dörfchen wie aus den Heidifilmen - Simplon Dorf. Dort liegt ja ca. 7 Monate pro Jahr Schnee. Aber es ist eine sehr gut ausgebaute Straß, man muss keine Angst haben. Doch die Bremsen sollten definitiv gut sein...bleibt man auf einem Pass liegen, kann das - je nach Pass - bis zu 2-3 Stunden Wartezeit auf den Pannendienst bedeuten.

    Es gibt auch sogenannte Autoverladstationen; wer ins Berner Oberland möchte, nimmt am besten den Lötschberg-Autoverlad (so kommen auch die ganzen Deutschen und Holländer in die Oberwalliser Skigebiete). Es ist sehr beeindruckend durch was weiß ich wie viele Kilometer Berge zu fahren. Alle Autos schön auf einen Zug, Handbremse rein, Gang raus und dann ruckelt man eine Viertelstunde durch stockmauerndunkle Berge.
    Dieser Autoverlad kostet z.B. 20 CHF einfache Strecke unter der Woche und an Wochenenden und Feiertagen 25 CHF.
    Vom Lötschberg kommt man dann in Kandersteg (BE) wieder raus. Und da glaubt man sich dann wirklich im Heidi-Land zu sein (obwohl das ja angeblich im Kanton Sankt Gallen Richtung Graubünden sein soll) Es ist wirklich eine sehr malerische und idyllische Gegend, das Berner Oberland.

    Im Sommer gibt es noch eine Sonderroute von Kandersteg und zwar kann man dann bis nach Italien fahren, nach Iselle (da fährt man, wenn man den Simplonpass nimmt, auch vorbei). Ich kann mir das schon logistisch gar nicht vorstellen, aber als ich nach Italien fuhr und an Iselle vorbeifuhr, kamen da grad zig Autos aus der Schweiz am Bahnhof an.
     
  3. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Ach ja und an den Autobahnen/ Straßen stehen Schilder, die einen zusätzlich - neben dem Verkehrsfunk - informieren, ob die Pässe befahrbar sind.

    Das ist vor allem im Winter sehr wichtig, weil da oft Pässe gesperrt werden.

    Am Simplon kanns in einer Nacht schon mal 60-80cm schneien. Dann geht natürlich nichts mehr, da helfen auch die besten Schneeketten nicht mehr.

    Wenn man übers Aostatal über den Grand St. Bernard ins Wallis fährt, stehen dort zusätzlich an der Autobahn Schilder, dass es vom 15. September bis 15. April absolute Schneekettenmitführpflicht gibt.
    Eine Freundin von mir war z.B. im Juni im Aostatal und sie hat ihren Kurzurlaub abgebrochen, weils dort zu schneien anfing und sie eben weder Winterreifen noch Schneeketten im Auto hatte.

    [​IMG]
     
  4. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Und das sind einfach mal so zwei Eindrücke bzw. Ausblicke von mir zu Hause (wohne auf 800m Höhenmeter) mit Blick auf die Walliser-italienischen Alpen.

    Gegenüber der Ort - wir sind uns nicht so sicher - ist entweder Nendaz oder Aproz, ich denke eher Aproz.
    Aproz ist in der Schweiz bekannt, weil dort Mineralwasser herkommt.

    Weiter Bilder folgen!!
     

    Anhänge:

  5. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    [​IMG]

    So, und das ist die Walliser Flagge.
    Die Sterne repräsentieren - glauuube ich, da muss ich mich nochmal erkundigen - die Bezirke hier im Wallis.

    Ca. 300 000 Menschen wohnen hier, davon sind 60% französischer und 30% deutscher Muttersprache.

    Später werde ich noch eine kleine Abhandlung über die Sprache machen, verzeiht mir jetzt schon, wenn das etwas ausufert, aber ich als Sprachwissenschaftlerin laufe hier fast täglich mit staunenden Augen durch die Gegend!

    Das Wallis ist auch das Schweizer Weinanbaugebiet schlechthin. Hier gibt es hauptsächlich Weißwein, der sehr gut ist. Typische Sorten sind der Fendant, Syrah, Johannisberg, Ermitage, Malvoisie, Petite Arvine, Païen (oder im Oberwallis der Heida, dieselbe Rebsorte).
    Ich habe meine Liebe zum Païen erst kürzlich entdeckt, es gibt hier im französischsprachigen Teil nur 1-2 Weinbauer, die den machen. Daher die Flasche auch ab 18 CHF. Doch er ist es definitiv wert!!!

    www.walliserweine.com
     
  6. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    So, das ist die offizielle Hymne des Wallis:




    Und das die inoffizielle, die jeder kennt:

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  7. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Und das ist MC Giroud, der sich über die Walliser und ihren Akzent lustig macht....aber da muss man schon gut Französisch können, um das lustig zu finden - ich tus :D




    Denn die üblichen Sätze, die man hier ständig hört:

    T'as où les vignes? (Wo hast du deine Weinberge?)

    On s'boit une ou bien? (Trinken wir jetzt einen zusammen oder wat?!)

    au nom de dieu oder dieu de dieu (Meine Fresse!)

    ça va le chalet? (Wie gehts deinem Chalet?)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  8. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Aber der sprachliche Teil kommt ja später, da werden viele noch Augen machen, weil das nichts mit ihrem Schulfranzösisch zu tun hat :-D

    Alkohol ist meiner Meinung nach hier ein sehr großes Problem; man sieht hier Leute schon ab 9 Uhr morgens mit ihrem Gläschen Weißwein in den Kneipen hocken und dann bechern die da mal. Also mittags (äh, gegen 11 Uhr ist das hier) einen Apero nehmen, schockt eigentlich niemanden. Dass man danach völlig banane ist, ist den meisten auch egal - ich könnts nicht und ich machs auch nicht, ich hab hier ja auch sowas wie eine Vorbildfunktion meinen Schülern gegenüber :D:D

    Aber es ist klar, die Leute leben hier hauptsächlich vom Weinanbau; zur Zeit ist auch die Weinernte bzw. die ist schon seit ca. 3 Wochen (wegen des Wetters dieses Jahr teilweise bis zu 3 Wochen früher als normal) im Gange.

    Ab dem 30. September gibt es dann in Martigny die alljährliche Foire du Valais (Walliser Messe), was im Endeffekt eigentlich das Oktoberfest des Wallis ist. Ab 18 Uhr trifft man niemanden mehr an, der nüchtern ist.

    Gefuttert wird natürlich auch ohne Ende, hauptsächlich

    Assiette valaisanne

    [​IMG]

    Oder Tartare (Tartar) oder Foie de Veau (Kalbsleber) ...

    Ja, ich esse weder Wurst noch Innereien noch rohes Fleisch (bin aber kein Vegetarier, doch die Diskussion spielt hier ja keine Rolle) und ich kann da praktisch nichts essen.
    Ich werde hier auch als die "eiserne Vegetarierin" betrachtet...oh, ich glaub, wenn das einige aus dem Vegetarierforum wüssten, die würden sich ans Hirn fassen...:D
    Aber für die Leute ist das hier eben normal, es ist alles etwas landwirtschaftlicher, simpler, einfacher gestrickt...doch ich komm mit meinem "Vegetarierinnen"status ganz gut zurecht :D

    Was es jetzt auch saisonal bedingt gibt, ist die Brisolée royale. Ich persönlich glaube, dass das früher so eine Art Erntedankfest-Essen war, denn es sind hauptsächlich Herbstfrüchte und Gemüse darin, Esskastanien und Schinken, Speck...man muss es mögen. Ich habs vor einer Woche das 1. Mal probiert, es war nicht meins...


    [​IMG]
     
  9. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Im Frühjahr bin ich über den Nufenenpass ins Tessin gefahren.

    Übernachtungsort war Ascona, direkt am Lago Maggiore:

    [​IMG][/url][/IMG]

    Ascona bei Nacht

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  10. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Das war bei einem Ausflug mit dem Schiff nach Locarno:

    [​IMG][/url]

    und hier auch nochmal, auf dem Schiff selber aufgenommen

    [IMG][url=http://www.dreamies.de][img]http://img15.dreamies.de/img/155/b/3apntystqd5.jpg[/url][/IMG]
     

Diese Seite empfehlen