1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

das Wahrsagen generell..

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von runaway, 28. August 2008.

  1. runaway

    runaway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo an Alle,

    ich heiße Tobias, wohne im schönen Regensburg und interessiere mich schon seit jeher für esoterik und alles, was damit zusammenhängt...
    deshalb schreibe ich nun auch meine zulassungarbeit im fach kulturwissenschaft über das wahrsagen..ich möchte untersuchen, wieso sich menschen an wahrsager/kartenleger wenden etc...

    hierbei arbeite ich mit einem fragebogen..vielleicht nehmt ihr euch 5 minuten zeit und füllt mir einen aus? das würde mir sehr sehr helfen..
    bitte geht dabei auf folgenden link:


    http://www.studentenforschung.de/?qid=58540&ln=deu


    mir würde es wirklich sehr helfen! vielen dank!

    ´freu mich natürlich auch über meinungen zu meinem fragebogen..

    bis bald, tobias
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    wahrsagen -die wahrheit erforschen -das was man selbst als wahr für sich erkennt-aber das vielleicht verschüttet ist und von einem zensor bewacht wird.mythologisch nennt man ihn den zerberus-den höllenhund-den zensor
    alles liebehw
     
  3. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Ein Wahrsager ist der, welcher sich in der Wahrheit befindet und demzufolge immer die Wahrheit spricht.

    Also darf in seinem Leben generell noch nicht einmal eine sog. "Notlüge" über seine Lippen kommen.
     
  4. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    tja, was Deinen Fragebogen betrifft, der war mir stellenweise zu "simpel". Z.B., wie mensch sich einstuft, als Realist, Idealist, Optimist oder Pessimist. Also, ich bin alles, hängt immer vom Zeitpunkt ab.
    Worum geht`s denn bei Deiner Arbeit konkret? Welcher Typ Mensch geht zu einem sog. Wahrsager? Gilt als solcher dann auch jemand, der mir z.b. den Hinweis gibt "Wenn Du das machst, dann passiert das und das.....?" (wie es z.b. auch Eltern ja gerne tun :)) Oder meinst Du nur die Kartenlegerzunft, bzw. diejenigen, die mit mehr oder weniger esoterischem HokusPokus arbeiten.

    Für mich sind Wahrsager in erster Linie Menschen. Ich würde keinen mehr aufsuchen, da ich mir davon nichts verspreche, außer, dass mir für einen Moment mein Gefühl von Unsicherheit genommen und Illusionen bestärkt werden. Und für die Dinge, die ich ohnehin schon "wußte", und die mir dann bestätigt würden, bräuchte ich keinen Wahrsager.
    Ich bin in meinem Leben 3 mal bei einem beruflichen Wahrsager gewesen. Ich habe das beim ersten Mal als bereichernd erlebt, meine aber rückblickend, eine gute Freundin hätte es da auch getan. Die beiden anderen Male wurden mir Dinge gesagt, mit denen ich a) nichts anfangen konnte und b) die auch nicht eintrafen. Dann habe ich mal - allerdings eher aus Spaß und ohne große Erwartungshaltung - bei Questico angerufen. Das war absolut Banane. Da könnten die Leute genauso gut bei mir anrufen und wären wahrscheinlich besser bedient:).
    Mir selbst die Karten zu legen, hat für mich auch keinen anderen Wert mehr als Entertainment. Früher habe ich das begeistert gemacht. Aber tatsächlich habe ich das noch nie wirklich als hilfreich erlebt (auch wenn ich es mir lange Zeit vorgemacht habe) und Vorhersagen sind mal eingetroffen, mal nicht, - da könnte ich genauso würfeln oder eben die Unsicherheit einfach aushalten:).

    Tanita
     
  5. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Und bei den Menschen gibt es Unterschiede. Es ist nicht leicht zu erkennen.

    Vergleich: Viele fahren nach Lourdes und die wenigsten werden geheilt.
     
  6. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Ja! Allerdings, egal, was das nun für ein Mensch ist, es ist einer, der in irgendeiner Weise Energie daraus bezieht, dass er mir sagt, was er für "wahr" hält. Und "Wahrheit" ist etwas, das wir ja immer suchen, weil wir uns sonst orientierungslos fühlen. Solange wir noch "klein und schwach" sind, brauchen wir so etwas und da hat es auch seine Berechtigung. Wenn wir dann "groß" und stark" geworden sind, erkennen wir, dass die Wahrheit tatsächlich ein pfadloses Land ist. Dann gehen wir auch zu keinem Wahrsager mehr.
    Eigentlich sind wir doch alle "Wahrsager", oder? Jeder, der jemandem anderen erzählt, wie es denn nun "richtig" ist, wie sich eine bestimmte Angelegenheit entwickeln wird, was zu tun ist, ist ein "Wahrsager". Politiker, Eltern, Lehrer, Ärzte, Psychologen, Juristen, Pfarrer, Freunde, alles Wahrsager:).

    Tanita
     
  7. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Du hast nun viele Berufe und Beziehungen genannt, Tanita.

    All diese befinden sich nicht in der tatsächlichen Wahrheit, weil sie dafür kein "Bewusstsein" haben.

    Es sind Menschen, die "befangen" sind und zwar innerhalb ihrer Umgebung und Tätigkeit.
     
  8. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Da möchtest nun Du wahrsagen, gelle;)?

    Tanita
     
  9. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Hallo Tanita, die Vorgenannten sind nicht absolut vertrauenswürdig.

    Politiker haben keine eigene Meinung sondern sie richten sich nach ihrer Partei. Ausnahme: Der Bundespräsident. Horst Köhler halte ich für einen Wahrsager.

    Eltern erzählen vom Weihnachtsmann, Osterhasen oder sonstigen Märchen, z. B. um zu beruhigen oder ihren Spaß zu haben.

    Lehrer müssen sich darauf einstellen, für Ruhe in der Klasse zu sorgen und sei's mit kleinen Notlügen.

    Ärzte und Psychologen machen ihren Patienten Mut, obwohl sie wissen, da kann man nicht mehr helfen.

    Juristen sind "Winkeladvokaten".

    Pfarrer vertreten die Kirche und ihre jeweilige Religionsauffassung.

    Freunde (ein schönes Wort), die auch nur ihren Vorteil suchen. :D

    LG
     
  10. Alika

    Alika Guest

    Werbung:
    Ich glaube, jeder hier im Forum hat auf gewisse Weise schon seine Erfahrung mit Wahrsagern gemacht...meist aus einer Situation heraus..in der er nicht mehr weiter wußte ..ob durch Trennung durch geliebten Partner oder sonst unerwarteten Schicksalsschlag. Anfänglich sicherlich eine Hilfe und ein Halt!Oft eine lange Begleitung! Erst mit der Zeit ist zu erkennen, ob es seelischer Beistand...der wie Eristda schon sagte, auch durch eine gute freundin hätte kommen können oder ob auch Wahrheiten ersichtlich waren. Ich glaube, da gibt mir jeder Kartenleger oder hellsichtige recht, wenn ich sage, daß die Vergangenheit und auch die Gegenwart immer zu erkennen sind und auch der Wahrheit entsprechen. Also mit Sicherheit erkennbar. Ich habe die Erfahrung gemacht das ereignisse, die kurz bevor stehen, auch ersichtlich sind. Ich kann aber auch sagen, daß Dinge...egal wer es sagt oder wie hellsichtig die Person ist...die in Monaten oder Jahren vorhergesagt werden, kaum eintreffen.
    Eristda liegt da schon gar nicht so verkehrt!
    Aber es kann ...wenn man es mal annimmt...für sich...ohne Wissen zu wollen, was Morgen ist, eine Hilfe um zu sehen , was man für sich tun kann, kann helfen einem klar zu machen, wo das wirkliche Problem liegt. Das kann, wenn man dieses annimmt und man bestrebt ist, etwas für sich zu tun helfen, besser und schneller als ne Freundin oder ein Psychologe.

    LG Alika
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen