1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das vierte Gebot..

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 3. November 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Für die eher Bibelunkundigen:daisy:

    Nun sind ja Vater und Mutter nicht immer so gestaltet, dass ein Kind sich bemüßigt fühlt diese zu ehren.
    Hab da gerade gestern wieder im Fernsehen auf was gezippt, was einfach nur scheußlich war - 7jähriges Kind, halb verhungert, das obendrein auch noch misshandelt wurde, wenn es nachts heimlich Wasser trank, weil es am Tage keines bekam oder Essen aus dem Müll nahm, denn Essen bekam es auch nicht...

    Nun las ich aber eben eine Deutung über das Vierte Gebot, die ich recht eingänglich fand und gerne zur Diskussion stellen möchte.

    So haben wir zwei Elternteile dadurch, dass wir aus Geist heraus in die Materie kamen. Der Vater ist der Geist und die Materie ist die Mutter.

    Werden beide von uns geehrt ( verstanden, sind sie uns bewusst ), so befinden wir uns in einem Gleichgewicht, in dem es uns wirklich wohl ergeht.

    Was meint ihr dazu?

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Huhu,

    ich denke, dieses Gebot meint, daß die Kinder etwas von den Eltern "annehmen" sollten - u. a. sicher auch wichtiges Wissen.

    Und - ich denke, daß "Eltern" nicht unbedingt das selbe wie "Erzeuger" bedeutet...das Beispiel mit dem Mädchen, daß du aufgeschrieben hast, spricht Bände. DAS sind keine "Eltern", sondern reine "Erzeuger". Das Kind wird gezeugt, ausgetragen, danach ignoriert oder schlecht behandet...:escape:

    LG Shanna
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh Rita

    naja, Eltern, die ihre Kinder so behandeln sind ja keine Eltern, sondern nur Menschen die ihre eigenen Bedürfnisse über die aller andeen Stellen - Egoisten usw... wie kann man so was ehren? Denn es ist ja ein Unterschied, ob man nur ein Kind in die Welt setzt, oder ob man für das Kind auch noch Eltern ist...

    Ich denke, die Indianer haben dies Erkannt - bei ihnen nennt man alle Lehrer Grossvater oder Grossmutter und diese nennen ihre Schüler ihre Kinder - und so erklährt sich auch das 4 Gebot - man soll die Eltern eheren, die einem Eltern sind - man soll den Vater ehren, der einem die Tradition beibringt und für einen da ist und man soll die Mutter ehren, die dir Liebe schenkt.

    Und natürlich soll man den Geist ehren und die Materie und soll nicht wieder Gott und die Welt handeln (denn Gott ist Vater, die Welt ist Mutter).

    mfg by FIST
     
  4. wuk4

    wuk4 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    76
    Nun, den Vater hörte ich auf zu ehren als ich so acht Jahre alt war. Da nämlich wo er gestorben ist an einer Überdosis Schlaftabletten. Und zwar nicht an der Seite der Mutter sondern im Obergeschoß von einem billigen Hotel an der Seite einer Hure. Beide aber, die Hure und er, hatten ein abgeschlossenes Medizinstudium, durften aber aufgrund verschiedener Vergehen nicht mehr praktizieren. Meine Mutter hat den Vater gut ersetzt und mit Vorliebe tat sie das mit dem Schlauch, den sie von der Waschmaschine abmontierte. So kam es, daß ich auch zu ihr ein wenig den rechten Draht verlor und ein wenig abgerutscht bin. Sozial betrachtet.
    Das ich heute, etwa 40 Jahre später dennoch die meiste Zeit über hier an ihrer Seite lebe und mich um ihre notwengigsten Angelegenheiten wie die Versorgung mit Nahrungsmittel, mit Insulin und anderen wichtigen Medikamenten kümmere liegt wohl weniger daran, das ich sie so sehr ehre, sondern eher daran, daß ich ohnehin die meiste Zeit über mit meiner eigentlichen Lebensgefährtin zerstritten bin und mir sonst nichts mit der Zeit anzufangen weiß. Also wie auch immer: Das Leben richtet sich`s schon so ein, daß alles richtig läuft. So oder so. Ehre wem Ehre gebührt.

    Auch das wäre eine Variante, die echt sein könnte, hätte sie nicht Wuki von Münchhausen erzält :)

    p.s. zur Ergänzug des Weltbildes: die Miete und die ONE Rechnung zahle ich, die Festnetz und die Stromrechnung zahlt sie, die alte Frau. Ordnu8ng muß sein.
     
  5. wuk4

    wuk4 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    76
    ...... bis vor etwa zwei Jahren habe nicht gewußt, daß ich eine Mutter habe.
     
  6. Suxxezz

    Suxxezz Guest

    Werbung:
    Das Gebot "Du sollst Vater und Mutter ehren" ist nicht auf menschen und Personenbezogen gemeint und zu verstehn.
    Dieses Gebot wurde aus der Bibel abgeleitet und unterlag dem Interpretations- und Verständnissystem des Übersetzers. Hinzu kam dann noch die Zensur.

    Gemeint ist damit "Vater - All - das männliche Spendende Prinzip und Mutter Erde - das emfangende und gebährende Prinzip".
    Schöpferisch denken.
    Legt eure Dogmen ab.

    Suxxezz
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Das von mir droben fett gemachte, ist frelicht auch irgendwie stimmig .... :danke:

    Liebs Grüßerl - Luzifer -

    Ehre Deine Eltern! Nur dann wirst Du auch lange in dem Land leben, das ich ihnen
    versprach. Ich spreche hier also von Deinen wirklichen „geistigen Vorfahren“, den Vätern
    Deiner Mythologien! Dieses Gebot bedeutet also nicht, daß Du die Dummheiten Deiner
    „leiblichen Eltern“, Erzieher und Lehrer nachmachen sollst, die an Dir (aus eigener
    Unwissenheit!) die gleiche „Unzucht“ (= falsche Erziehung) betrieben haben, wie sie auch
    an ihnen betrieben wurde!


    JHWH

    :baden:
     
  8. Venus3

    Venus3 Guest

    Hallo Suxxezz,

    genau so habe ich es auch immer gesehen.
    Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass damit meine Mutter
    und mein Vater gemeint waren.
    Jetzt bin ich mir nicht mehr ganz so sicher.
    Ich glaube, dass damit alles was man als "Vater" und "Mutter"
    bezeichnen kann gemeint ist.
    Einschließlich der leiblichen Eltern.
    Es war erschreckend für mich zu "erkennen", dass ihre
    Erlebnisse welche sie selbst erfahren haben bei mir mit
    in die Wiege hineingelegt worden sind und dass ich
    ein Teil von ihnen bin.
    Doch nur in dieser "absoluten" Selbsterkenntniss liegt
    auch die Befreiung des eigenen Selbst.
    Solange man davor wegläuft (was ich im übrigen sehr gut
    verstehen kann) kann man auch alles andere was man
    als "Vater" und "Mutter" bezeichnet nicht "wirklich"
    ehren.

    Liebe Grüße
    Venus3
     
  9. Merula

    Merula Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    154
    Gerne würde ich meinen Vater ehren - so ich ihn denn je kennen gelernt hätte
    Ich weiß bis heute nichts über ihn - Mutter erzählt seltsame Geschichten, die keiner Überprüfung stand gehalten haben. (mein Neptun steht am Immum Coeli)
    Ohne viele Worte machen zu wollen:
    :) Tröstlich ist der Gedanke von RitaMaria und Suxxezz, daß Geist der Vater und Materie die Mutter ist, daß wir Menschen ehren können, die uns quasi -Eltern waren/sind.
     
  10. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hallo! :)

    Vor allen Dingen: Wie ist das vierte Gebot im zusammenhang mit folgendem Bibelzitat zu verstehen?
    http://www.bibel-online.de/
    Vielleicht liegt die Antwort hier verborgen:
    Das Kapitel trägt die Überschrift: "Von Nachfolge und Selbstverleugnung". Erinnert mich ein wenig an den Zen-Buddhismus und das erlangen von Nirvana.

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen