1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

das Universum kennt keine Zeit

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Lenies01, 26. März 2012.

  1. Lenies01

    Lenies01 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    warum nennen Berater/Kartenleger immer wieder Zeiten, obwohl das Universum keine Zeiten kennt? Der Ratsuchende wird damit in eine Warteposition gedrängt. Ich kenne Ratsuchende, wo es erst nach 3-8 Jahren eintraf. Kartenleger allerdings Zeitn nannten, von Frühjahr, Sommer, Herbst, Winter. Oder in 2 Tagen, zwei Wochen, zwei Monaten. Die Ratsuchenden warteten und warteten und wurden total frustriet.

    Warum nennen so viele Zeiten, obwohl man weiß, dass man diese nicht erkennen kann?
     
  2. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.861
    Ort:
    Raum Wien
    Hallöchen, also ich persönlich sehe die Karten als Ratgeber, sie zeigen Möglichkeiten auf - ob, wie oder wann der/die Fragestellerin reagiert ist seine eigene Sache, wir haben unser Leben ja selbst in der Hand. Wenn ich nun dasitze und warte ob was passiert - wird sich wahrscheinlich nix tun - oder?
    lg
     
  3. Lenies01

    Lenies01 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    118
    ja genau, es tut sich nichts, wenn gewartet wird. Aber genau deshalb ist es meiner Meinung nach nicht gut, wenn ein Leger/Legerin Zeiten nennt.
     
  4. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.861
    Ort:
    Raum Wien
    Ich find das soll jeder so halten wie er möchte - ich finde es einfach wichtig darauf hinzuweisen, dass nichts von alleine geschieht, sondern dass man selbst was tun muss. Wenn's einem grad nicht gut geht, kann es schon helfen wenn man weiß es geht bald wieder bergauf... Finde aber auch wichtig was Du sagst, darauf hinzuweisen, dass es mit Zeitprogrognosen so eine Sache ist - es ist ne Möglichkeit, aber ob es tatsächlich so iniitiert wird - hängt vom FS ab!
     
  5. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    Es ist eine Frage der Haltung des Kartenlegers und der fragenden Person, welche du in deiner Thematik des thread's aufgreifst.

    Es ist durchaus möglich Zeitangaben zu machen. Diese liegen dann aber ganz klar im Blatt und haben nichts mit Schätzungen des Kartenlegers/deuters zu tun. Und da ist es m.E. wesentlich zu differenzieren.
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Zunächsteinmal: auch wenn das Universum keine Zeit kennt, heißt es ja nun noch lange nicht, dass man sie in den Karten nicht sehen kann.
    Und wieso sollte es schlimm sein, eine Zeitengabe zu machen? Keine Legung sagt einem, man soll Däumchen drehen und dann wird schon alles wieder.
    Das mit den Zeiten ist eben Geschmackssache, wieso also verteufeln? Ich hätte nichts dagegen, mal ein paar konkrete Zeitangaben zu hören :D. Ob das eintrifft oder nicht, ist doch erstmal nicht relevant, weil theoretisch kein Teil der Legung eintreten muss, nicht nur die Zeitangabe.
     
  7. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    Und natürlich gibt es Zeit.

    Die Äpfel fallen auch erst von den Bäumen, sobald sie reif geworden sind.:D

    Würde es keine Zeit geben, würde es auch keinen Wandel geben.

    Also keinen Quatsch erzählen.:D
     
  8. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.861
    Ort:
    Raum Wien
    Es gibt auch starke Stürme, die dazu führen auch unreife Äpfel von den Bäumen abzuwerfen - das sind die äußeren Einflüsse, unsere Aufgaben.

    Ich glaube nicht an Zeit, sondern an Bewusstsein - aber natürlich kann es helfen wenn man weiß, dass es bald besser wird - obwohl ist es nicht so, das alles parallel existiert und eigentlich schon da ist?

    Darüber könnten wir wohl stundenlang philosophieren :umarmen:
     
  9. lala21

    lala21 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    353
    Man sagt ja auch das ein Kartenbild zb für ein halbes oder ganzes Jahr gilt. Wenn es dann wirklich so is "muss" es ja innerhalb dieser Zeit passieren..
     
  10. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    Werbung:
    So stark kann er dann nicht gewesen sein.....:D

    Und ich meine nicht, dass es da um die Stärke des Baumes geht, sondern einfach um die Natur der Dinge. Der Kreislauf des Lebens und der ist ganz simple m.E.


    Was ist Sein? Und was hat das mit deinem Glauben zu tun?;)

    Nein, was nicht ist, kann auch nicht sein. Das ist ja oft eines der entstehenden Probleme und auch ein Grund, weshalb der Eine und auch Andere in eine Phantasiewelt abdriftet, die nicht viel mit der Realität zu tun hat.

    Realität schaffen, bedeutet vor allem sich der Realität erst einmal stellen und Hinzuschauen und nicht seinem Glauben von xy, bzw. über xy nachzueifern.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen