1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Unglück von Bad Reichenhall

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SalixAlba, 3. Januar 2006.

  1. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Werbung:
    Das Eishodeytraining wurde abgesagt. Der Sohn einer lieben Freundin wäre zur Zeit des Einsturzes dann dort gewesen, in diesem Training. Warum wurde die Eishalle nicht ganz gesperrt? Da haben wohl einige Leute gepennt.

    Schade für diejenigen, die nun immer noch unter den Trümmern liegen. Schade für diejenigen, die Familien der Opfer sind. Wenn sie jetzt noch jemand lebend bergen würden, wäre das wahrhaftig ein Wunder.

    Mich hat das sehr berührt, bin ich doch dort aufgewachsen. Nicht in Bad REichenhall direkt, sondern in der Nähe. Aber ich war als Kind auch in dieser Eishalle Schlittschuhlaufen. Mein Bruder wohnt noch immer dort. Aber er und seine Familie waren Gott sei Dank zu Hause.

    Gebe Gott, daß die Wahrheit über die Schlamperei ans Licht kommt und die Verantwortlichen auch entsprechend dafür gerade stehen müssen. Seit Jahren ist in Reichenhall bekannt, daß die Halle bauliche Mängel aufwies. Es wurde nur fleißig unter den Tisch gekehrt. Nun können sich die Betreffenden gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben. Die toten Kinder macht das auch nicht mehr lebendig.

    Man kann glabuen, was man will. Schicksal oder nicht, aber betroffen macht es dennoch. Und warum? Weil Leute, die eigentlich kompetent und qualifiziert sein sollten, das Leben von Menschen in der Hand haben. Man vertraut, daß ordentlich gearbeitet wird - seien es die Handwerker, oder die, die Berechnungen ausarbeiten, Genehmigungen erteilen oder verweigern. Man vertraut ihnen, weil man davon ausgeht, daß sie ihren Job ordentlich machen, wie es von jedem anderen auch erwartet wird. Doch offenbar haben diese Leute "wichtigeres" im Kopf. Es muß ja ein tolles Gefühl sein, sich soviel Leid aufs Gewissen zu laden.

    Sorry, ich bin echt böse, aber das ist auch echt so empfunden. Ich kann gut nachempfinden, wie es den Eltern, den Angehörigen geht.

    Mögen diejenigen, die direkt davon betroffen sind, ihren Frieden finden.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  2. wollemh

    wollemh Guest

    Hallo,
    es ist erschütternd!!

    Wie in allen deutschen Städten wurde auch hier am falschen Ende gespart.

    Wenn ich mir manche Schulen ansehe,da fallen die Scheiben fast aus dem Rahmen.

    Für Prestigeobjekte werden Millionen ausgegeben,ist ja klar warum,der jeweilige amtierende Bürgermeister muß sich ja ein Denkmal setzen.

    Es echt zum kotzen was deren Profilierung für einen Preis hat.

    Mein Mitgefühl und Beileid für die Angehörigen der Opfer.

    lg
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Man kann nur hoffen, dass dadurch die Verantwortlichen endlich mal zur Einsicht gelangen. Sparsamkeit in alle Ehren, aber: Ein Sparen, dass Leib und Leben gefährdet, ist durch absolut nichts zu rechtfertigen !!!

    Mein tiefes Mitgefühl an alle Betroffenen und Angehörigen
     
  4. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    hallo aus österreich,
    auch mich macht euer unglücksfall sehr betroffen.

    dennoch: schuldige zu suchen ist nicht wirklich effektiv und bringt niemanden was. man muss auch die andere seite sehen:
    würde man bei jedem geringsten verdacht auf bauliche mängel sofort zu tat schreiten, die kosten würde ins unermessliche gehen. die antwort wären dann gebührenerhöhungen, die aber niemand tragen will und die weitere probleme mit sich ziehen würden.... die finanzierung so einer generalsanierung kann ja auch nicht so einfach aus dem ärmel geschüttelt werden.

    im nachhinein ist man immer gescheiter. hätte man, was wäre wenn.....
    .... wer rechnet denn schon mit so etwas vorher??
    in bad reichenhall war die situation vielleicht wirklich verschärft, es gab ja signale. demnach: warum wurde das eishockey-training abgesagt wegen erhöhtem risiko, die menschen aber in der halle belassen, wo noch dazu die zeit des publikumslaufes schon vorbei war??

    wieder einmal mehr: alles im leben bestimmung???
    für den sohn der freundin,
    für alle???


    liebe grüße
    chira
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Ein Flachdach ist von der Statik her gesehen immer eine kritische Konstruktion, da keine In-sich-Stabilität gegeben ist wie z. B. bei einem nach aussen bewölbtem Dach. Von daher gesehen müssten schon viel häufigere Kontrollen durchgeführt werden. Obendrein war es eine Holzkonstruktion, die auch anfällig gegen Feuchtigkeit und Holzwürmer ist....
     
  6. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Werbung:
    Eben..und es wurde in Reichenhall schon seit mehreren Jahren darüber diskutiert, die Halle zu sanieren.. doch es blieb lediglich bei der Diskussion. Außerdem kam mir inzwischen der Gedanke, daß das Dach bestimmt einfach so mit einem Ruck runterkrachte, sondern daß da sicherlich auch Geräusche waren. Das hat der Hallenwart irgendwo sogar bestätigt. Ich denke, das ist so eine Sache, die nicht sein mußte. Leider ist es ja nun gegessen und die Toten sind hauptsächlich Kinder und Jugendliche.

    Schon oft geschahen Unglücke, weil Dinge ignoriert wurden, weil Schlamperei im Spiel war und so weiter. Eins davon ist der Untergang der Titanic. Eine Kette von Versäumnissen, Ignoranz und Profiliergehabe führte zu der schrecklichen Katastrophe. Klar, man kann nichts mehr rückgängig machen. Aber wieso lernen die Menschen eigentlich nicht aus Fehlern? Mancher Fehler kann eben das Leben kosten, meist von Menschen die nichts damit zu tun haben.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Also Niemandchen glaubt sicher, das es im Fall Reichenhall genügend "Whistleblower" gegeben hat, die die Gefahr schon im Vorfeld erkannt haben und gemeldet haben. Nur leider Gottes werden sie allzuoft als Spinner abgetan und ignoriert. Die Quittung haben sie nun wieder.
     
  8. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    ich finde es auch schrecklich das keiner der verandwortlichen etwas unternommen hat.:nono:
    am schlimmsten finde ich persöhnlich das schicksal des geburtstagskindes.
    alle freunde sind gerettet aber das mädchen hat s nicht geschafft.............

    :schaukel:
     
  9. wollemh

    wollemh Guest

    eine große Tageszeitung berichtet heute unter anderem darüber wie verkommen unsere Schulen mittlerweile sind,das sagt wohl alles.

    Bestimmung nenne ich das nicht,eher Unverantwortlichkeit der Zuständigen,hier geht Eigenwohl vor Allgemeinwohl.

    lg
     
  10. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ja schon, aber wo sollte man ansetzen?? vor etwa einem jahr ist in österreich eine schultafel runtergekracht und hat einen volksschüler erschlagen. wem hier die schuld geben??? dem direktor, weil er nicht alle eventualitäten in anbetracht gezogen hat und nicht täglich sämtliche tafeln etc. kontrolliert hat?? kann nicht sein..... . dem schulsystem, weil zu wenige mittel zur verfügung gestellt werden, um einen regelmäßigen austausch von allem zu gewährleisten?? nach der wahrscheinlichkeitsrechnung erscheint soetwas nicht rentabel, nach dem finanzierungserfordernis nach nicht durchführbar.

    bad reichenhall ist für die betroffenen eine ganz, ganz schlimme sache, aber wie oft ist BISHER soetwas passiert?? jetzt ist es sicher anders, so wird es mit sicherheit auch mit diesen flachdächern passieren, dass die vorsichtsmaßnahmen verstärkt werden.
    aber es musste - leider wie immer - einfach erstmal etwas geschehen. betrachtet man die klimabedingte gesamtsituation, dann wird man annehmen müssen, dass schneefälle verstärkt vorkommen in den nächsten jahren, da ja die niederschlagsmenge generell erhöht ist. also wird das jetzt äußerste priorität haben, solche gefahrenherde zu sichern.

    galtür hat ihre lawinensicherung auch erst, seit etwas passiert ist.
    (die, die den schatten jetzt haben von dieser mauer, ob die glücklicher sind angesichts der hoffnung, dass sowieso gleiches nie wieder passieren wird??).
    alles hat ein für und ein wider.

    passieren kann überall was. als in unserer nähe vor vielen jahren eine reithalle saniert wurde, da ist ein mädchen von einem runterfallenden dachziegel, der sie am kopf getroffen hat, getötet worden..... . hätte man die halle nicht saniert, würde das mädchen wahrscheinlich noch leben. zufall??
    lg chira
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen