1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Spiel

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Dichterherz, 31. Oktober 2012.

  1. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    Werbung:
    Das Spiel ist echt - diese Erkenntniss erschütterte mich über alle Mase. Das erfolgreichste Computerspiel der letzten 10 Jahre "the Art of War" das millionen von Usern weltweit spielen, dem sie ein grossteil ihrer Freizeit opfern und dass in Nationalen Ligen ausgefochten wird - es ist echt.

    Ich kann diese Erkenntnis nicht veröffentlichen, nicht nur, dass man mir nicht glauben würde - es würde den Wert meines Lebens auf null reduzueren. Zu mächtig ist der Apperat der dahintersteht, der von diesem Spiel lebt, der es lanciert, vermarktet und einsetzt.

    Das Spiel ist echt. User loggen sich in eine Virituelle Welt ein, einen Server und spielen Kriegsmissionen in nie geahntem Realismus, faszinierend, herausfordernd, taktisch geschickt. Aber sie steuern keine bits und bytes in imaginären Welten, sie steuern Kampfroboter und Drohnen an den Schauplätzen des dritten grossen Krieges. Spieler, unschuldige Kinder, Jugendliche, friedliebende Menschen werden, ohne dass sie es wissen zu Soldaten, Mördern, Kriegsverbrechern.

    Ich habe die anlagen der Armee gesehen, da wo die Spielerdaten in die Positronnischen Gehirne der Kampfroboter und Drohnen eingegeben werden, wo die Roboter in den Krieg geschickt werden, wie die Daten rückkoppeln. Wo die Realität manipuliert wird um dem Spieler, der fern vom Schauplatz und Gemetzel die Illusion einer Computersimulierten Welt zu erzeugen. Zivilisten werden im Spiel zu terroristen, Afghanische Frauen zu Getapooffizieren, je nach Spielewelt angepasst in die der Spieler eintauchen will. Und so bombardieren Kampfpiloten die im spiel glauben das Berlin 1945 z Bombardieren eigentlich Theheran 2017 - Das Spiel ist echt.

    Die Entwicklung war abzusehen, abzusehen als die ersten Kampfdrohnen dem Krieg eine spielerische Ebene gaben, als man lernte wie Soldaten aus der Ferne, ohne emotionale beteiligung am Joystick zu Mördern werden konnten. Als der Ruf nach weniger Millitärausgaben, nach weniger stehendem Heer immer grösser wurde. das Verhindern von Kriegstraumata bei Soldaten tat ihr nächstes dazu.

    Und die Spieler von "The Art of War" - sie bezahlen für das Spiel, sie bezahlen für ihre Stunden, sie bezahlen für spezielle Gimmiks, sie bezahlen den Krieg, den sie nicht wollen und für den die öffentlichkeit kein Geld mehr hingibt

    Das Spiel ist echt - wie soll ich mit diesem Wissen nun weiterleben, es macht mich gefährlich, ich weiss ein Staatsgeheimnis, ein schreckliches - ich kann nicht darüber reden, dieses Wissen macht mich zu einem Feind des Staates, aber, meine Güte: das spiel ist echt

    euer

    Dichterherz

    http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/deed.de
     

Diese Seite empfehlen