1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Spiel mit dem Missbrauch

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ginseng, 9. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Werbung:
    Wahrscheinlich habt ihr die Anschuldigungen der Adoptivtochter gegen ihren Vater, den bekannten Regisseur Woody Allen, mitbekommen.



    http://kristof.blogs.nytimes.com/2014/02/01/an-open-letter-from-dylan-farrow/

    http://www.nytimes.com/2014/02/09/opinion/sunday/woody-allen-speaks-out.html?hp&_r=1


    Glücklicherweise wird dieser emotionale Erpressungsversuch der Öffentlichkeit nur bei besonders desolaten Persönlichkeiten durchdringen, die dann aber sofort den Wunsch nach Zertrümmerung der Unschuldsvermutung auf ihre Flagge hissen.

    Interessant ist der Fall dennoch. Man sieht die unheilvolle Auswirkungen von parteilichen Indoktrinationen auf die gefügige Kinderseele - vermutlich jeder von uns wäre empfänglich dafür, wenn der Druck oder die Konstruktion (kein esoterischer Konstruktivismus!) eingängig ist.

    Ich bin überzeugt, dass die Tochter meint, missbraucht worden zu sein. Genauso, wie Allen das nicht getan hat, was schon vor über 20 Jahren durch eine Gruppe von Experten nahegelegt wurde.

    Dennoch: Warum wollte ein selbstbezeichnetes Missbrauchsopfer an die mediale Öffentlichkeit? Eine gerichtliche Verurteilung kann aus Verjährungsgründen nicht stattfinden - mitunter ist dies zum Nachteil des Beschuldigten, da das angebliche Opfer keine ihrer Behauptungen belegen muss.

    Man hört beinahe schon die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass ja irgendetwas "dran" sein müsse, wie es bei allen vermeintlichen Gerüchten eben so sei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2014
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Hat er, oder hat er nicht...?

    Ich weiss es nicht und wir alle wissen es nicht! Und genau das ist das Problerm. Nach so viel Zeit kann es keine Gewissheit geben und letzteendlich gibt es nur Aussage gegn Aussage.

    Ich frage mich:Warum hat sie so lange mit der Anzeige gewartet??? Gibt es dafür eine schlüssige Begründung?

    Alles ist nach so lange Zeit bloß schwierig...



    Shimon
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Threads wie dieser/deiner fördern das doch nur, oder aus welcher Intension heraus, hast du ihn eröffnet?

    Da es sich hier um eine, weder in der einen noch in der anderen Richtung erwiesene Geschichte handelt, wüsste ich nicht was es über diesen konkreten Fall zu diskutieren gäbe.

    Deine Übertitelung ist eine Frechheit ... falls wirklich etwas an der Sache dran sein sollte.

    R.
     
  4. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Sie hat ihn nicht angezeigt, sondern versucht, durch einen Brief/Kommentar/wie auch immer man das bezeichnen möchte, die Öffentlichkeit gegen Allen zu bringen, und das mit Formulierungen und Methoden, die mE völlig unredlich sind, und nur durch ihre Position der Schwäche entschuldbar.

    Nein. Menschen, welche sich kopflos auf die Seite des angeblichen ersten Opfers stellen - ohne der Gegenseite die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken, fördern das. Nicht Menschen, die darauf hinweisen. Was soll diese Verdrehung?

    Es gibt in meinem Text genau ein Fragezeichen. Da liegt es nahe, der vorhergehenden Aussage besondere Aufmerksamkeit zu schenken, zumindest wenn man sich der Funktion dieses Satzzeichens bewusst ist.

    Es geht um Plausibilität, wie immer im Leben.

    Da ist nix dran.
     
  5. unterwelt

    unterwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.452
    Wirklich, ist sie das? Sehe ich anders. Ich sehe berechtigte Kritik. Ich sehe mehr noch eine Industrie, die versucht kontinuierlich Opfer zu produzieren und dabei sehr erfolgreich ist. Und wer das Modell dieser Selbstzerstörung hinterfragt, ist automatisch der Dämon. Bei einer weniger öffentlichen Persönlichkeit würde wohl weniger objektiv geurteilt werden. Aber der Kernfrage, was ist das denn für eine Sache und warum wird damit gespielt, wird letztendlich ausgewichen und jeder auch nur scheinbare Widerspruch angeklagt.



     
  6. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Leute, es gibt keinen Missbrauch! Alles nur eine Farce der Presse!

    Jahrelanger Missbrauch der Waisenkinder in Irland? Missbrauchte Schüler durch die Lehrer in der Odenwaldschule? Missbrauch, Vertuschung und Züchtigung von anvertrauten Kindern in der kath. Kirche? Ein Vater hat in Austria seine eigene Tochter 24 Jahre lang eingemauert, missbraucht und sechs Kinder mit ihr gezeugt????

    Oder auch: geschätzt wird, dass jedes vierte Kind in der eigenen Familie missbraucht wird???

    Leute, fallt nicht darauf herein!!!!!!!!!!

    Es gibt keinen Missbrauch, nie nicht. Niemals!!!!! Wir sind gute Menschen!!

    :ironie::ironie:


    :escape:








    U.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2014
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Wie passt denn diese/deine Aussage "Ich bin überzeugt, dass die Tochter meint, missbraucht worden zu sein. Genauso, wie Allen das nicht getan hat, was schon vor über 20 Jahren durch eine Gruppe von Experten nahegelegt wurde." (ohne Fragezeichen dahinter) zu deinen Worten oben? Du bist überzeugt, dass er das nicht gemacht hat, stellst du dich damit nicht auch auf eine Seite und unterstellst der anderen lediglich, dass sie vielleicht "meint" (also sich einbildet) missbraucht worden zu sein?

    Was genau heißt es, dass "Experten etwas nahegelegt haben"? Was soll das bei der evtl. Aufklärung eines Missbrauchsfalles bedeuten?

    R.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Hmmmm, mag vielleicht daran liegen, dass ich eine Frau bin und Töchter habe, aber diese/deine Worte kann ich irgendwie nicht mit einem Missbrauchsvorwurf in Zusammenhang bringen.

    Wie Juppi geschrieben hat ... "Missbrauch gibts gar nicht", alles bitterböse Verschwörungstheorien, mit denen "eine Industrie" versucht "kontinuierlich Opfer zu produzieren".

    Scheint ein Männerthema zu sein ..... ich bin raus.

    R. :escape:
     
  9. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    ich dachte er hat sie geheiratet, oder sie lebten zusammen, ist aber alles sehr lange her.
     
  10. unterwelt

    unterwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.452
    Werbung:
    Also lebst du in ständiger Angst um deine Töchter, weil jedes vierte Kind von ihrem Vater, Lehrer oder irgendeinem Priester brutalst zu tode vergewaltigt wird?
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen