1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Selbst ist das Sein der Liebe, das Ich ist das Sein ...?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Chia, 26. April 2012.

  1. Chia

    Chia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Kann jemand diese Frage beantworten, der höheren Bewusstseins ist?
    Das Selbst ist das Sein der Liebe, das ist selbsterklärend, aber was ist das Sein des Ich...? Das der Angst ist es definitiv nicht zwingend, doch was ist es dann?
     
  2. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.569
    Guten Tag,

    ich verstehe nur Bahnhof, kannst du das mal anders formulieren. Ich weiß schon, viele Menschen schmeißen mit Worten nur so um sich, ohne zu wissen worüber sie eigentlich reden, geschweige es selbst überhaupt zu verstehen, was das alles bedeutet.

    Vielleicht fällt dir ja noch was andres ein, damit ich verstehn kann, was du damit sagen willst.
     
  3. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Wenn das Selbst das Sein der Liebe ist, dann ist das Ich das Sein der Illusion.
    Da eine Illusion aber nicht ist, also kein Sein hat, ist dieses Konstrukt Unsinn.

    *lol

    Der gedankliche Fehler liegt darin, dem Ich ein Sein zuzusprechen, Chia.
    Das Ich hat kein Sein, es ist vergänglich.
    Versuch's mal so: Selbst vs Ich ist wie Sein vs Werden.
    Dann lautet der Satz:
    Das Selbst ist das Sein der Liebe, das Ich ist das Werden der Illusion.
     
  4. Blacklight

    Blacklight Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Deutschland
    Wieso ist das selbsterklärend?
     
  5. dulcina

    dulcina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2011
    Beiträge:
    630
    Deine Aussage empfinde ich so als nicht schlüssig Chia.
    Meine Definition ist daher diese:

    Das Ich ist das irdische Ego, welches verbunden ist mit dem Selbst, geboren aus der Kraft der Liebe und sich verloren hat im menschlichen Sein.
     
  6. Chia

    Chia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Welchen Zweck hat dann aber diese Illusion?:rolleyes:
     
  7. Chia

    Chia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    32
    Eine untrennbare Verbindung?
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    das selbst und die liebe sind dasselbe...
    das ich ist ein irdisches konstrukt zunächst
    doch wenn man es weitet dann wird es so weitt...dass es den nächsten liebt...wie sich selbt
    die angst kann kommen ...wenn die weite so schön wird ,dass es eben neu ist...und dieses neue kann angst machen #
    doch wenn man vertrauen in diese neue entwicklung...entwickelt...dann wird die angst sich in liebe und weite verwandeln
     
  9. Lenne

    Lenne Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    244
    Ort:
    NRW
    Vielleicht das Unbewusste, Unnahbare, nicht greifbare. Das Selbst wird nicht richtig wahrgenommen oder? Ich Bin das Sein doch, ebenso ist Jeder ein Ich Bin das Sein. Das kann unterschiedlich ausgelegt, empfunden, wahrgenommen werden. Vielleicht kann man es erst dann verstehen, wenn man dem Sein des Ich Bin erkennen und verstehen lernen möchte, sich für dieses öffnet oder? Angst mag eine Form des Ich Bin Sein sein doch, nicht die einzigste, denke ich zumindest.*schweramüberlegenbin*

    LG Lenne
     
  10. luuaa

    luuaa Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2012
    Beiträge:
    195
    Ort:
    sowohl in B.(D:) als auch W.(A:)
    Werbung:
    das nichts ist der andere name der ewigkeit.

    es gibt mehr nichts als sein. das nichts ist latent immer vorhanden.
    das sein muss sich zum ausdruck bringen. das sein kommt aus dem nichts - kämpft darum, sich zu offenbaren - und verschwindet dann wieder im nichts.

    wir leben im nichts - aber irgendwie lebt das nichts in uns. das nichts ist nicht das gegenteil des seins. das sein ist nicht das nichts mit anderen mitteln.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen