1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Schweigen des Opfers --weil es sich das aussucht @ Lichtbox und Co

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Der Tor von Gor, 14. Dezember 2012.

  1. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Gestern im Thread --> Bundestag billigt gesetz zur Beschneidung sind mir folgende perversen?!"! Meinungen ? untergekommen :



    Diese *ansichten* haben mir irgendwie keine Ruhe gelassen außerdem , ich weiß wir befinden uns in einem Esoterikforum aber ich kann und will es noch immer nicht glauben das ich einer der wenigen bin der in diesen Aussagen nur geistigen Dünnschiss sieht und außerdem und das ist der Eckpunkt einen Freibrief für Täter.
    Gestern in dem Fred ist es niemandem außer mir aufgefallen und natürlich frage ich mich jetzt ist meine Ansicht so verquer , überlese ich irgendeine Schbiriduelle Wahrheit in diesen Worten oder
    What THA Hell is going On here ?

    Wenn ich mir das so durchlese muss ich sagen ich bin froh das die moderne Esoterik nur einen geringen Platz in der Gesellschaft einnimmt wenn man solche Aussagen ungestraft treffen kann . Wenn man soetwas *gelehrt* bekommt .

    Mal was über die *Opfer* ( Kinder im speziellen):

    Das Schweigen des Opfers


    Untrennbar mit der Erfahrung des sexuellen Missbrauches ist:
    das Nicht-darüber-reden-können [und dürfen] verknüpft. Vor allem beim sexuellen Missbrauch innerhalb der Familie ist Schweigen das oberste Gebot. So sehr sich die Kinder das auch wünschen, sie können nicht darüber sprechen.

    Die Drohung des Täters, das Kind zu prügeln oder gar zu töten, kommt nicht selten vor - ist aber oft genug nicht nötig. Das Kind ist gewöhnt, aufgrund der Autorität des Älteren zu gehorchen. Zu Beginn des Missbrauch ist es vielleicht verwirrt, meint sich geirrt zu haben und dass das nicht wieder vorkommt.

    Das Kind fühlt sich mitschuldig!
    Eine Empfindung, die vom Täter oft nach besten Kräften geschürt wird.

    Die Täter sagen oft:
    - du bist so sexy, dass ich mich nicht zurückhalten kann
    - du bist so schlecht und hast es nicht verdient
    - du willst es in Wirklichkeit doch auch
    - alle machen dies mit den Kindern, wenn sie sie lieben.

    Das betroffene Kind hat keine Information über die Häufigkeit des Vorkommens des Missbrauchs, es glaubt dann oft, es sei das einzige Kind, dem das passiert. Es beginnt, an seinen eigenen Gefühlen und seiner Wahrnehmung zu zweifeln, denn der Täter muss doch Recht haben. Dazu kommt, dass auch kleine Kinder sehr wohl wissen, dass die Existenz der Familie von ihnen abhängt.

    Der Täter malt es ihnen vielleicht aus:
    - Papa im Gefängnis
    - das Kind selbst und die Geschwister im Kinderheim
    - Mama mittellos und allein

    Vor allem die Mutter muss geschont werden.
    Sie soll nicht enttäuscht und traurig sein, ihre Liebe darf nicht verloren werden. Es mag auch sein, dass das Kind die Mutter als schwach und untergeordnet erlebt, sich keine Hilfe von ihr verspricht. Oftmals entwickeln diese Kinder auch eine unglaubliche Stärke, um die Verantwortung für die gesamte Familie zu tragen. Zu dieser Verantwortung gehört oft auch die Erduldung der sexuellen Gewalt, um jüngere Geschwister zu schützen.

    Das Netz das dies Kind umspinnt, und das dies Kind mit seinem Schweigen sichert, ist engmaschig:
    Angst, Scham, Schuldgefühle, Bedrohung, Erpressung, Bestechung, Lügen, Unglauben, Rücksicht auf die Familie...

    Und das Schweigen des Kindes macht dies alles noch viel schlimmer.
    Keine Aussicht auf ein Ende des Missbrauchs, Steigerung der sexuellen Gewalt und die Gewissheit, dem allen hilflos und ohnmächtig ausgeliefert zu sein.

    Wagen es die Opfer doch einmal das Schweigen zu brechen, stoßen sie oft auf:
    - Unglauben,
    - Ablehnung,
    - Vorwürfe oder gar
    - Beschimpfungen von allen Seiten.


    Die 'Polizeiliche KriminalStatistik [PKS]' [zum BKA] registrierte fürs Jahr 2010 insgesamt 36.995 Fälle unterschiedlichster Formen sexueller Gewalt von denen Kinder und Jugendliche betroffen waren. Die Dunkelziffer ist schwer einzuschätzen, da der häufigste Missbrauch nach wie vor innerhalb der Familie stattfindet und nur äußerst selten zur Anzeige kommt, und damit auch nicht in die offizielle Statistik des BKA gelangt.

    Bei 78,4% der Betroffenen handelt es sich um weibliche Opfer
    und bei 21,6% um männliche Opfer.

    Folgt man dem oben zitierten Esoterischem Quark haben sich also 36.995 Kinder im Jahr 2010 freiwillig dazu entschlossen die Erfahrung von sexueller Gewalt zu lernen ? Dunkelziffer höher ??

    Sehe nur ich in diesen Esoterischen ???? Aussagen einen Freibrief für Täter ?

    http://www.kinderqualen.de/index.html

    http://www.kinderqualen.de/MissbrauchStatistik-PKS-2012.01.html
     
  2. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Ich finds schön, dass du mit der Faust jetzt mal auf den Tisch gehauen hast.
     
  3. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    7.000
    Doch....es ist mir sofort aufgefallen, habe den Fred aber erst jetzt gelesen.

    In diesem Fall sehe ich das wie Du....ich kann mich oft nur wundern was für kranke Ansichten/Fanthasien unter dem Deckmäntelchen Esoterik verbreitet und allzu oft geglaubt werden...ja sogar Anhänger finden.

    Vergewaltigungen überhaupt, aber sogar an Babys und Kindern mit ( die Seele hat sich das ausgesucht) zu entschuldigen ist einfach nur zum [​IMG]
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo lieber Tor von Gor
    ja, es klingt wie ein Freibrief für Täter und ungeheuerlich!
    selber bin ich anderer Meinung. Viele Kinder werden nicht beschützt, daß ihnen sowas zustößt. und ich kann mir nicht erklären, daß auch Mütter zusehen was der Vater mit den Kindern macht. Sie könnten und müßten sich wehren, ihr Kind beschützen. ich kann nicht nachvollziehen, daß Väter so grausam sein können und dann auch noch so eine Macht haben es immer wieder zu tun. Daß die Kinder schweigen ist nachvollziehbar. Sie sind wahrscheinlich eingeschüchtert, total abhängig von den Eltern. Daß der Staat, gut gewählt der Platz für den thread, in diese familieren Dramen und kindlichen Katastrophen nicht einschreitet, ist mir ein Rätsel. es wird doch immer gesagt, die Kinder sind die Zukunft! Aber was soll denn aus gebrochenen Kinderseelen werden?
    Ein Heim ist wohl auch keine Lösung, eher SOS- Kinderdörfer. Vielleicht muß es noch viel mehr dieser Dörfer geben und endlich ein gutes wohlbehütetes Zuhause für geschundene Kinder!
    Warum Väter, "Onkel" usw. sowas überhaupt tun, weiß ich nicht. Gott sei Dank hat mir nie ein Mann was wirklich Schlimmes angetan bislang. Man kann nur hoffen und beten, daß jeder Täter überführt wird und seine gerechte Strafe bekommt:). Und daß jedes Opfer irgendwann mit der Vergangenheit zurechtkommt, sich ggf. professionelle Hilfe sucht und dann auch die richtige Hilfe bekommt. Und daß Opfer keine Täter werden!
    gruß puenktchen
     
  5. Ira213

    Ira213 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2011
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Frankfurt
    Ist auch mein größtes Problem mit der Esoterik und für mich gipfelt es, wenn es um sexuelle Vergewaltigung/Gewalt an sich geht.

    Thumbs up, sehr guter Post von dir!
     
  6. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Sorry. Kam gerade auf die Idee:

    *IRONIE AN*
    Was ist denn, wenn wir den Leuten, die sowas behaupten mal gründlich auf die Fr***e hauen?

    Diese Erfahrung hätten sie sich ja dann auch ausgesucht. Also haut drauf.
    *IRONIE AUS*

    Ironie bedeutet in diesem Falle, dass es nicht so gemeint ist, wie es dort oben steht.
     
  7. Sayalla

    Sayalla Guest

    "Derjenige wollte das so", ist in meinen Augen Opferverhalten. Es wird gesagt, weil sich ein Sachverhalt nicht angesehen werden kann ohne daran zu zerbrechen.
    Nach aussen siehts freilich ignorant, arrogant und fies aus... aber ich denke wirklich, wenn man da mal reinfühlt, dass man dann nicht mehr draufhauen muss.
     
  8. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Ja, schon. Es geht hier ja auch nicht um mich. *grins*
    Ich will die Leute nur wachrütteln.

    Aber du weisst ja auch schon was Ironie ist, oder? Nämlich das ich das gar nicht so gemeint habe, wie es da steht.
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Was beabsichtigst du zu sagen? :confused:
     
  10. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich versuche die gleiche Logik anzuwenden. Ich wende diese Logik auch auf die Befürworter an.
    Wenn Kinder sich Gewalt und Sexualstraftaten aussuchen, dann denke ich, habe ich Grund zur Annahme, dass diese Menschen (Also die Befürworter dieser These), dass auch auf sich selbst anwenden müssen!!

    Alle Gewalt die diesen Befürwortern also in der Zukunft geschieht, haben sie sich auch selbst ausgesucht.
    Vielleicht bemerken sie dadurch, dass das völlig absurd ist, vielleicht aber auch nicht? Ich weiß es nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen