1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Rätsel des heutigen Tages

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sternenspiel, 11. Dezember 2007.

  1. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    Punkt
    aus
    Ende
    ewig

    setzen
    kräftig
    körnung
    leben

    ? (!) ? : +++
     
  2. jona

    jona Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Niederösterreich
    Das Weizenkorn muss sterben um zu leben?:confused:
     
  3. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    schon mal ein zielführender ansatz
    richtig, es geht um leben und tod

    die einen, die leben, gehen weiter, und jene, die sterben, bleiben zurück

    um die beiden zu trennen, verwenden wir oft vierzeiler, oder andere gedichte und kurze texte mit einer geraden anzahl von wörtern oder aussageblöcken

    die lebenden und die zu sterbenden reden dabei miteinander und ordnen sich die einzelnen komponenten zu

    leben: punkt
    sterben: aus
    leben: ewig
    sterben: ende

    leben: setzen
    sterben: kräftig
    leben: leben
    sterben: körnung


    bedeutung der hier gebrauchten wörter (für uns die lebenden; die anderen mögen unterschiedliche ansichten haben)

    punkt: ist die einheit von allem in einem einzigen punkt, dieser punkt ist nicht lokal, er ist also im ganzen universum überall vorhanden
    ewig: was wir erwarten, wie lang unsere zeit weitergeht (und wozu wir ihr auch helfen werden, falls es nötig ist)
    setzen: dein bewusstsein setzen lassen, es konsolidieren, es zusammenhalten
    leben: sich bewegen

    aus: die sterbenden sagen das zu den lebenden, im augenblick der trennung, weil für sie sind wir dann genauso aus wie sie für uns (aber für sich selbst existieren sie noch eine zeitlang weiter, wenn auch nicht so lang wie wir)
    ende: detto
    kräftig: die sterbenden wollen mit gewalt ihre seinsweise durchsetzen
    körnung: ihr bewusstsein ist nicht glatt und stetig, sondern rau und brüchig und in unterschiedliche stücke zerkörnt


    (kommt mir gerade dein ausspruch vom weizenkorn in den sinn...)


    diese arbeit der trennung von den zu lebenden und den zu sterbenden geht andauernd vor sich, ist viel subtiler und weittragender, als ich es hier in ein paar worten fassen kann
    wer mit uns lebenden mitgehen will, macht sich am besten damit vertraut, wie die unterschiede zwischen diesen zwei beschaffen sind, und wie man sich stets richtig und intuitiv richtig entscheiden würde


    noch ein hinweis: die worte, welche die lebenden gebrauchen, gelten für beide, aber die worte, die die sterbenden gebrauchen, werden von den lebenden nicht benutzt
    ein lebender würde also niemals aus, ende, kräftig, oder körnung sagen, außer im bereich der poesie oder dem der wortanalysen

    (der andere bereich ist jener der befehle, ein gebiet, wo jedes wort folgen nach sich zieht, die aus seiner bedeutung stammen und das gesamte system beeinflussen, was man sich so vorstellen kann, dass du etwas sagst, und das gesagte geht nacheinander durch alles hindurch und verändert es, wie ein befehl eben)
    (deswegen wollen wir das system der lebenden und das der sterbenden voneinander trennen, weil die letzteren befehle benutzen, die uns schaden)

    (und noch etwas: du kannst als lebender einem sterbenden nicht direkt sagen, dass er weggehen soll, denn dieser befehl ist bei den lebenden nicht verfügbar, also musst du ihn auf sehr raffinierte weise dazu bringen, sich selbst zu verabschieden, und dir nicht mehr nachzulaufen
    aber das wichtigste ist natürlich, zu wissen, welche worte und befehle bei uns lebenden zulässig sind, und die anderen nicht mehr zu verwenden und einfach aufzugeben)


    stummvoll
    diener
    großartig
    wirkst
     
  4. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    und du glaubst das jemand auf deine Interpretation dieser Worte gekommen wär? ^^
    vorallem das hier:

    aus: die sterbenden sagen das zu den lebenden, im augenblick der trennung, weil für sie sind wir dann genauso aus wie sie für uns (aber für sich selbst existieren sie noch eine zeitlang weiter, wenn auch nicht so lang wie wir)

    Woher kommen deine Ansichten? :escape:
     
  5. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    aus erfahrungen

    (willst du näheres wissen?)


    +++++++++++++++++++++++

    du musst dir diese worte so vorstellen, dass es befehle sind
    wenn du zu jemand "aus" sagst, schaltest du ihn gewissermaßen ab
    ein lebender würde also zu einem anderen lebenden so etwas nie sagen

    (mit "lebender" meine ich nicht die leute, die derzeit einen physichen körper bewohnen, sondern jene, die nach dem auflösen desselben in unserer welt weiterexistieren, seien sie nun schon vor langer zeit gestorben oder biologisch noch aktiv)

    im fall des "aus" und ähnlicher befehle gibt es ausnahmen, und zwar, wenn dieses wort nicht absolut gemeint ist, sondern im hinblick auf ein vorübergehend aktives programm, welches schädlich ist (und in den meisten fällen von einem bösewicht wo hineingelegt wurde)

    da kann man einen speziell auf dieses programm zugeschnittenen befehl geben, der nur auf dieses zutrifft und das gesamtsystem nicht weiter berührt, aber selbst dann würde man eher "halt" oder "stop" sagen, damit das programm seine aktivität einstellt und dann von den korrekturmechanismen beseitigt wird
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen