1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das politische Toillhaus!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 15. Januar 2010.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Der Pfadfinder auf der terrorliste!

    ES ist jedesmal dasselbe, wenn Mickey an den Flughafen fährt. Der Mensch am Chek-in -Schalter schaut in den Computer und kratzt dann verwundert am Kopf. Dann entschuldigt man sich bei Mickey und seinen Eltern, bevor er zur Seite genommen wird.
    Der blonde Achtjähreige mit Nickelnrille und Stupsnase aus New Jersey ist das mittlerweile gewöhnt. Seit seinem 2 Lebensjahr geht das jetzt so. Seine Mutte, eine Fotoreporterin, fliegt viel und jedes Mal, wenn er dabei ist, wird Mickey von der Heimatschutzbehörde von oben bis unten gefilzt. Anfans weinte er noch, jetzt lässt er es stoisch über sich ergehen. Der Grund für die "Sonderbehandlung": Mickey steht
    auf der "Terror Watchlist" der Transportation Security Administration (TSA). (Diese Liste beinhaltet
    13 500 Namen -- erstaunlicherweise aber fehlt dort der Name der unlängst verhafteten "Unterhosenbomber"). Seine Eltern haben alles versucht, ihn aus der Liste streichen zu lassen -- bisher ohne Erfolg.

    Mickey Hicks ist kein Einzelfall. Laut Newyork Times haben in den vergangenen drei Jahren 81.793 frustrierte Reisende ersucht von der TSA Liste gestrichen zu werden -- auch ohne Erfolg. Ein kanadischer Geschäftsmann, Mario Labbe, hat sogar seinen Namen auf Francois Mario Labbe geändert und siehe da, er hat inzwischen Ruhe...wenn das nichts ist!



    Shimon1938
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen