1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das neue Gesellschaftsmodell der geschlechtlichen Liebe

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von beziehungsWEISE, 5. August 2012.

  1. beziehungsWEISE

    beziehungsWEISE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    Das neue Gesellschaftsmodell des zwanglosen Zusammenlebens von Mann und Frau, in der allumfassenden Liebe.

    Wollen die Männer heutzutage ihre Identität bewahren, und geht es ihnen somit, bei der Annäherung an eine Frau nicht unbedingt um die erstarren lassende und ihr dienliche Treue, so sind sie für solch eine Frau, aus ihrem geladenen Vorurteilsaffekt heraus, gleich Säue.
    Wie wäre aber die Situation, wenn Frauen, als Einzelpersonen, von Grund auf mit allem materiell versorgt wären, und genau wüssten, dass sie (aus ihrer neuen Natur heraus) keine Kinder mehr gebären (Mann tat ihnen den Weg zur ewigen Jugend und Unsterblichkeit erklären. Wohl bemerkt, „Mann“, und nicht jeder der glaubt, dass er ein Mann sein kann), wobei die Männer, die sie als Frauen in vollen Zügen genießen, für sie ein Verjüngungsmittel, durch die belebenden Aufbausubstanzen, die sie ihnen von ihrer höchsten Gefühlsebene her reichen, wären. „Nichts mehr mit den gängigen Geilheitsafähren!“ Erst dann wird es so sein, dass die Welt von allen als Göttlich wird empfunden, denn jeder ist schließlich über den konstruktiven Aufbau (körperlich und einleuchtend geistig) mit jedem verbunden, und nichts mehr wird, wie früher, als pervers und niederträchtig empfunden, als es noch mit Unwissenheit und Heimlichtuerei war verbunden.
    Wenn es Frauen gibt, die solch ein Leben in Freiheit bewusst verstehend leben wollen, so sollten sie es bekunden, denn dadurch beenden sie ihre stressend selbstzerstörerischen Kreislaufrunden, die sie durch ihre wachsende Anspruchshaltung (unter dem Motto: „Frau hat ja sonst nichts vom Leben.“), als ein Verschleißmittel, haben erfunden, unter dem Motto: „Ein Mann, der seinen riskanten Befruchtungsspaß mit uns haben will, der muss es auch kompromissbereit aushalten unter unserem Kreislaufdrill.“
    Erst wenn alle Frauen von Anfang an materiell abgesichert und rundum versorgt sind, dann öffnen sie sich für die Männer, und da vor allem für die mit einem höheren Geist, weil ihr Leben sonst nur eine innere Leere ohne belebende Fülle aufweist, wobei der Mann dann auch nicht mehr in der Identitätslosigkeit vergreist, denn er ist nicht mehr der, der durch die materielle Anspruchshaltung einer Frau immer verwirrter wird und somit letztendlich entgleist.
    Der klärende Geist des Mannes gibt ihr sodann Fülle und inneres Leben, wobei sie ihm gibt, was sie ihm, zum Genuss (heraus aus ihrem Überfluss), von sich will geben, um so unter seiner Wirkkraft noch mehr aufzuleben. Das Leben, es wird immer mehr zu einem schwerelosen Schweben.

    Wer sich nicht Vorstellen kann wie das alles gehen soll, der stelle seine Fragen, die Antworten sind für mich keine Last, denn ich kann sie tragen.

    beziehungsWEISE
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.068
    Ort:
    burgenland.at
    Aahhh, ich glaube ich weiß schon was Du willst?!

    http://www.youtube.com/watch?v=_NUAHNx88xg


    und ein :tanzen:
     
  3. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    ah, hm, tschulligung, aber kannst du den Text vielleicht etwas leserfreundlicher umformulieren?

    Ich kam grad mal bis zur Mitte, und versuchte echt den Text zu verstehen! Wirklich! Aber je mehr ich las, desto schlimmer wurde mein Kopfweh, und verstanden hab ich nix, und jetzt brauch ich ein Parkemed.
     
  5. beziehungsWEISE

    beziehungsWEISE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Bielefeld
    Also Orpina, wir wollen doch wohl vor der Jugend nicht den keuchen Moralapostel spielen, damit sie hochachtungsvoll an uns aufschauen, da sie somit glauben, sie seinen nur allein von ihren Trieben getrieben und alle Erwachsenen stehen weit über diesen (scheinbar niederen) Instinkten.
    Wollen etwa alle Eltern vor ihren Kindern Heilige sein?

    Also JoyeuX, dieser Text ist Geist, und keine geregelt dahinfließender Muttersprache, die wir scheinbar verstehen, weil wir alle ihre Redewendungen schon gewohnt sind, und sich somit in unserem Kopf überhaupt nichts mehr bewegt. Nicht jeder muss diesen Text begreifen, nur eben die, die es wirklich wollen, und wenn sie ihn dazu hundert mal lesen müssten, um sich ein klares Vorstellungsbild davon zu machen.

    Also Teigabid, dies ganz gängig entfachte Feuer, kostet einem das Leben und wird somit zu teuer.

    Hier noch etwas Ergänzendes zum Thema:
    http://home.arcor.de/uniperversum/extra/Die-Gluecks-Ehe-02.pdf

    beziehungsWEISE
     
  6. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    6.936
    Werbung:
    :lachen::lachen::lachen:

    Es geschehen doch noch Wunder....

    Ich hatte den gleichen Gedanken beim lesen.:D Unsere erste Übereinstimmung.:lachen:
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    :D
    Da schau an...!
    Daraus kann man Schlüsse ziehen!
    Wir gehören beide zu denjenigen die nicht wollen, die Unterschicht sozusagen.
    Jetzt wissen wir endlich was wir gemeinsam haben. :zauberer1

    :lachen::lachen:
     
  8. sage

    sage Guest

    ...und selbst die nehmen den nicht für voll...eigentlich ne arme S**...diese Beziehungswaise....


    Sage
     
  9. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.058
    wie kann ein gesellschaftsmodell zwanglos sein?

    ....für die allumfassende liebe bin ich.

    allerdings nur, wenn sie null zu tun hat mit zwang - pflichterfüllung - etc. pipi.

    weil nämlich sonst keine liebe....

    solltest du das gechrieben haben, dann verzeihe bitte -
    leseschwäche - meinerseits.:D
     
  10. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.236
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    ***Thread verschoben in das Forum "Gesellschaft und Politik"***

    Siriuskind
     

Diese Seite empfehlen