1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Missgeschick

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 25. September 2009.

  1. Werbung:
    Dort, an jenem Polterabend,
    der mein erster war, wollt ich
    eigentlich nicht so viel trinken,
    doch ich ließ mich selbst im Stich.
    Meine Blase ließ vermelden,
    dass sie sich entleeren muss,
    doch mein Magen kam zuvor
    mit seinem schnellen Refluktus.

    Deshalb sagte mir das Brautpaar:
    "Komm wir fahren dich nach Haus,
    dieser Zustand ist zwar halb so wild,
    wir machen uns nichts draus,
    doch wir kennen deinen Alten
    und wie der so reagiert,
    ist für alle kein Geheimnis."
    "Alles klar, hab schon kapiert."

    Und so machten wir uns auf den Weg,
    wie könnt es anders sein,
    durch verschlafene Gebiete,
    in rasantem Tempo. Fein
    war das sicherlich in keinem Fall,
    doch wer will uns was tun,
    die Polente nicht und ganz bestimmt
    auch nicht son Suppenhuhn.

    Nach ner halben Stunde kamen wir
    schon an die Kreuzung. Als
    ich ausstieg, sagte er zu ihr:
    "Du, ich glaube jedenfalls,
    wenn ich ihn so gehen seh,
    kann er niemals betrunken sein."
    Nach fünfzig, siebzig Metern,
    ließ ich mich selbst zur Türe ein.

    Weil der Fluss sich wieder meldete,
    ging ich zum zweiten Tor,
    und entriegelte das Schlösschen,
    setzte mich schnell hin und fror.
    Danach fühlte ich mich freier,
    und ich wollt die Spülung ziehn.
    Doch da war keine. Vor Unglauben
    fiel mir der Deckel hin.

    Der darauf hin auch noch zerbrach,
    ich fluchte: "Was ist hier los?"
    Dann halt nicht, dacht ich mir,
    auch egal - die Müdigkeit war groß.
    Es verging eine gewisse Zeit,
    bis ich dann kam ins Bett,
    und ich schlief mit dem Gedanken
    ein, der Abend war sehr nett.

    Beim Mittagstisch, am nächsten Tag,
    fragte Opa: "Warum gibt
    es heute denn kein Sauermuß?"
    Oma wusste, wie ers liebt.
    Und als sie ihm darauf sagte:
    "Schlecht geworden über Nacht",
    und mich dabei schräg anblickte,
    wusste ich, was ich gemacht.

    Ja, da ist mir doch tatsächlich
    dieses Missgeschick passiert,
    in den Trog fürs Sauerkraut
    hab ich versehntlich uriniert.
    Dass auch noch die hintre Notdurft
    mit dabei war, hörte ich,
    als Oma mich beiseite nahm
    und fragte: "Schämst du dich nicht?"
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    un fassba r ,,ne fassen will ich es auch nicht:D
     
  3. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Unglaublich! Und so schön beschrieben!
    Das gehört in ein Buch, schreit danach, find ich.

    Sorry, will nicht aufdringlich sein, aber sowas begeistert mich einfach. Fan!

    Bibo
     
  4. ja. manchmal ist das Erlebte nicht zu fassen, trotzdem wäre hineinfassen, nein...:zauberer1
     
  5. Werbung:
    Willst du das Buch für mich zusammenstellen? Und den Verlag suchen, die meine Worte nicht ändern? Habe ja nichts dagegen, nur.......

    Dass ich mal einen Fan bekäme.......:umarmen:
     

Diese Seite empfehlen