1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Leben ist ein K(r)ampf, brauche mal Kraft

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Arrhytmie, 8. Februar 2011.

  1. Arrhytmie

    Arrhytmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    BaWü
    Werbung:
    Hallo allerseits,

    habe lange überlegt ob ich diesen Thread eröffnen sollte, da ich ungerne nach hilfe frage, aber so langsam brauche ich Kraft. Energie zum kämpfen, Hoffnungen.

    Ich habe natürlich auch schöne sachen im Leben, die ich genieße, aber vieles ist sehr anstrengend für mich. Ich bin traumapatientin mit komplexer posttraumatischen belastungsstörung und hab auch die diagnose zur dissoziativen identitätsstörung (Multiple persönlichkeit). Durch jahrelangen Misshandlungen und Vernachlässigung besonders durch meine alkoholkranke Mutter. Ansonsten auch durch jahrelanges Mobbing traumatisiert.

    Naja das ist jetzt unwichtig, ich hab es geschafft ein leben aufzubauen, fernab von meiner Erzeugerin (300km), wohne mit meinem Verlobten zusammen :)

    Bin natürlich auch in Therapie und kämpfe für jedes bisschen Kraft. Aber im moment läuft wieder alles schief. Ich muss ewig warten bis ich endlich studieren kann (ca. 2-3 Jahre noch von 6 Jahren), suche wie blöde nen Job, finde einfach nichts, und finanziell siehts deshalb auch mau aus. In letzter zeit hab ich kaum noch kraft, schlafe manchmal 18-24 Stunden, unter anderem auch wegen Schmerzen. Ich hab ein Gendefekt, das mein komplettes Bindegewebe schwach und leicht zu reissen ist, die muskeln können meine Wirbeln kaum gerade halten, muss deshalb sogar opiate nehmen gegen die schmerzen, und darf deshalb eigentlich nur Bürojobs machen. Laut Ärzte in der Schmerzklinik werde ich im Laufe der Jahre eh immer stärkere schmerzen haben, evtl. kommen irgendwann die ersten Operationen, und dann umsteigen auf noch stärkere Opiate (Morphium). Ich will das nicht! Wieso kann ich nicht einfach normal und gesund sein?
    Auch soll ich eig. alle 2 Jahre zum Kardiologen zur Kontrolle der Aorta (Hauptschlagader), falls sie sich weitet und reisst, sterbe ich. War schon über 4 Jahren nicht mehr zu Kontrolle, weil ich einfach Angst davor und keine Lust mehr habe mich mit dem Scheiss zu beschäftigen.

    Also fahre ich mehrgleisig, suche ne schulische Ausbildung, und andererseits nach einem Job, ich bin froh wenn ich irgendwas kriege. Aber es findet sich kaum was, und wenn doch, regnet es Absagen.
    Teilweise habe ich schon keine Lust mehr, das soll jetzt nicht nach selbstmitleid klingen, sorry, aber alles is schon sehr hart für mich. Ich hab ne unheilbare körperliche erkrankung, die situation wirkt sich auch nicht vorteilhaft auf meine traumafolgestörung aus, und mir fehlt einfach langsam die Luft zum durchhalten.
    Andererseits kann ich auch nicht den ganzen Tag im bett liegen, vollgepumpt mit schmerzmittel, ständig müde und kraftlos, ohne antrieb (nein, keine depression), ständige Albträume (die noch mehr kraft nehmen) von meiner Vergangenheit und Missbrauch, und in der Post liegen nur absagen(oder Absagen nach den vereinzelten Vorstellungsgesprächen). Das nervt.

    Ich habe langsam einfach keine lust mehr :( Sorry.

    Sorry fürs vollsülzen, ich hoffe ich hab euch nicht genervt, aber das musste einfach mal raus. Oh man, ich wette das liest sich keiner durch -.-

    LG
    Arrhytmie
     
  2. Uriella2

    Uriella2 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    331
    Ort:
    nördliches Niederösterreich
    Hallo Du Liebe,

    ich bin ganz sicher nicht die einzige, die Deinen Thread liest, ich bin nur die erste, die antwortet. Du nervst ganz sicher niemanden und ich hoffe sehr, das Schreiben hat Dich ein bisschen erleichtert! :umarmen:

    Helfen kann ich Dir - fürchte ich - leider nicht, denn ich denke, Du brauchst keine guten Ratschläge, Du kämpfst Dich ohnehin tapfer durch Dein Leben. Es kommen schon Überlegungen bei mir hoch, ob "kämpfen" das Richtige ist, ob Du nicht eher versuchen solltest, die Dinge, die Du nicht ändern kannst, hinzunehmen, wie sie sind. Aber ich weiß natürlich, dass Du es schwer hast und dass "Hinnehmen" in Deiner Situation keine leichte Sache ist.

    Ich finde, Du bist eine sehr tapfere Person und Du hast auch vieles erreicht - die Abnabelung von der "Erzeugerin" z.B. ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, darauf kannst Du sehr stolz sein. :kiss4:

    Aber Du solltest wirklich zu dieser Aorta-Kontrolle gehen, das wäre sehr wichtig - man kann in dieser Hinsicht vieles machen! Vielleicht könnte das ein Anfang sein, aus Deinem momentanen Tief rauszukommen? :kiss4:

    Ich wünsche Dir alles Gute und sende ganz liebe Grüße,

    Uriella2:umarmen:
     
  3. Arrhytmie

    Arrhytmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    BaWü
    Hallo liebe Uriella,

    vielen Dank für deine aufmunternden Worte. Habe jetzt eine Weile über deine Worte nachgedacht, du hast irgendwo schon recht mit dem "hinnehmen".. aber andererseits, wenn ich das alles hinnehme, kann ich mir doch eigentlich gleich direkt die Kugel geben, oder? :dontknow: Ich weiss ja, das mein zukünftiges Leben auch nicht leicht sein wird, auch von der Gesundheit her.

    Das mit der Aorta-Kontrolle lasse ich mir durch den kopf gehen... einerseits wäre das ein schneller Tod, andererseits könnte ich operiert werden wenn die geweitet ist und versuchen weiterzumachen.

    Ja das mit meiner Erzeugerin war ein schwerer und großer Schritt, ich bin froh, dass ich mich damals an das Jugendamt gewendet habe und mit 18 meine Wohnung bekam.

    Kennst du das Gefühl? Also wenn du aus einem Albtraum aufwachst, und deine ersten Gedanken sind: "Scheisse, das ist mir wirklich passiert..." und dann: "boa, diese doofen Schmerzen..." dann: "wozu aufstehen? Ich find eh kein Job in der Stellenanzeige und im Briefkasten sind eh nur schlechte nachrichten."... dann: "Wozu lebe ich eigentlich noch?"
    aber jeden Tag folgt dann der Gedanke: "Nagut, erstmal aufstehen, schmerzmittel nehmen, trotzdem auf ne gute nachricht hoffen, mich um meine Haustiere kümmern... die Welt dreht sich weiter."

    Aber dieser letzte Gedanke, wird zusehends schwächer.
    Danke dass ich hier schreiben darf. Und vielen Dank, das du mir zugehört hast :)
    Es erleichtert schon. :kiss4::danke:
     
  4. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Liebe Arrhytmie,

    ich bewundere Deinen Mut Dich hier geöffnet zu haben und damit hast Du wieder einen wichtigten Schritt für Dich getan. Denn hier werden sich Menschen finden, die Dir auch beistehen und vielleicht sogar helfen können...

    Auch ich möchte Dir helfen, würde Dir gern Energie gegen Deine Schmerzen senden. Vielleicht macht es Dir schon dann das Dein Leben etwas leichter. Doch behebt es nicht die Ursache.

    Vielleicht können wir auch da etwas machen, wenn Du interessiert bist, dann sende mir Deinen vollen Namen per PN für die Energie, die ich Dir gern senden möchte.

    ich wünsche Dir viel Kraft und Mut Dein Leben weiterhin positiv gestalten zu können...Orion7
     
  5. lichtkugel

    lichtkugel Guest

    Liebe Arrhytmie,

    man hat mich zu deinem Thread geschubst , ja weil ich hier nicht mehr viel schreibe.
    Doch zu Recht bin ich nun hier bei dir.
    Ich weiß genau wie es dir geht und vielleicht kann ich dir sogar helfen.
    Ich würde dir sehr sehr gerne helfen, du bist eine starke Persönlichkeit , so ein Mensch gibt sich nicht einfach auf und du hast gezeigt das du leben willst und das wirst du auch.
    Wenn du offen bist für meine Hilfe, dann schreibe mir eine PN.
    Ich drück dich lieb
    :umarmen::kiss4:
     
  6. Arrhytmie

    Arrhytmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    BaWü
    Werbung:
    Danke euch vielmals :kiss4: Hab euch ne PN geschickt, habt ihr sie bekommen?

    lg
     
  7. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ja, die PN ist angekommen, hab vielen Dank...hab Dir auch geantwortet.

    Alles und Liebe Dir, Orion7
     
  8. lichtkugel

    lichtkugel Guest

    Antwort auch von mir , danke für deine Pn
     
  9. gilla

    gilla Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    438
    Ort:
    frankfurt
    weiß nicht ob du an Gott glaubst für mich war es immer eine hilfe um kraft und hilfe zubitten das richtige zutun,

    vieleicht solltest du dir überlegen ob das mit dem beruflichen das richtige ist oder vieleicht die richtung zuwechseln

    wünsch dir viel kraft und liebe


    das lösen ist eine sache aber vergebung ist auch sehr wichtig
     
  10. Arrhytmie

    Arrhytmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    BaWü
    Werbung:
    Nein, ich glaube nicht an Gott, schon seit jahren nicht. u.a. auch weil ich schlechte Erfahrungen mit dem Thema gemacht habe. Das berufliche Ziel ist schon das richtige,... im moment suche ich ja nur irgendwas, was ich machen kann... also trotz Körperlicher Einschränkungen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen