1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Kind "in der Mitte"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von 8Sonnenkind8, 1. April 2010.

  1. 8Sonnenkind8

    8Sonnenkind8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    So..liebe Leute..hab grad wieder mal ein Diskussion mit meiner Schwester hinter mir die behauptet dass das "mittlere Kind" (das sogenannte Sandwich-Kind) genau gleich behandelt wird wie die anderen Kinder.

    Nun würden mich eure Meinungen interessieren!

    Ich bin ein sogenanntes "Sandwich-Kind" und ich kann bestätigen dass ich definitiv für alles (inkl. Aufmerksamkeit) härter kämpfen musste als meine Geschwister...

    Was denkt ihr?
     
  2. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    >Ich hab 3 Kinder und bin mir sicher das alle 3 gleich behandelt werden. Meine mittlere denkt aber auch immer das sie zu kurz kommt und die Große denkt das auch ich bzw wir sehen das aber anders. Ich glaube das das oft nur so empfunden wird, obwohl es gar nicht so ist. Klar je älter um so mehr Freiheiten hat man... also is es logisch das das älteste Kind mezhr darf als ds mittlere ... und schon denkt das mittlere Kind es darf weniger... dabei darf es wenn es das entsprechende Alter hat dann das gleiche wie das große Kind.
     
  3. 8Sonnenkind8

    8Sonnenkind8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Österreich
    Hallo Täufelchen...

    hm... ich kann jetzt nur schreiben wie's bei mir daheim war..es war immer so, dass die große ja die "GROßE" war..die hatte ihre Freiheiten, war das 1. Kind, da war noch alles neu und toll..

    und meine kleine Schwester ist halt die KLEINE..das nesthäkchen..

    Und ich war in der Mitte und fühlte mich nicht gesehen..und das war (meiner Meinung) nach auch so..bestes beispiel..es gibt ein wunderbar tolles Fotoalbum mit Babyfotos meiner großen Schwester..es gibt ein total hübsches fotoalbum von meiner kleinen Schwester. fertig...ach nein..da war ja noch was ..ICH... von mir gibts ein paar fotos in einer kiste. fertig.

    nur so als kleines beispiel...
     
  4. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Das finde ich sehr schade... da ich nur einen Bruder habe kann ich nicht aus meiner SDicht beurteilen wie man sich als mittleres Kind fühlt aber davon abgesehen hat meine Muter eh nen Knall und ist keine sonderlich gute Mutter.
    Wir haben für jedes Kind ein Babyalbum... jeder der Großen hat ein extra Album für die Kommunion... wir bemühen uns alle Kinder gleich zu halten. Das was die Große jetz arf wird die kleine in ein paar Jahren auch dürfen. Zwischen meiner mittleren und meiner Großen liegt aber auch nur etwas mehr als ein Jahr, von daher haben beide eigentlich die gleichen Rechte und auch Pflichten. Ich muss aber zugeben das ich der mittleren den lieben >Frieden willen auch einiges durch gehen lassen bzw vieles das ihre Aufgabe wäre selber mache oder die Große darum bitte *einfach weil es nervt und sie mittlere so ne extreme Zicke ist*. Wennman bei uns von Benachteiligung sprechen möchte dann fürchte ich ist die Große benachteiligt. Allerdings macht sie vieles vons ich aus was eigentlich die Schwester tun sollte.
     
  5. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    ich denke, dass das ein trugschluss ist. wenn du "alles" sagst, dann beziehst du das in dem kampfzusammenhang sicherlich in dem sinne auf "liebe" doch liebe offenbart sich nicht, wenn gekämpft wird. du hast es vergessen, das ist der knackpunkt
     
  6. Aurora

    Aurora Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    416
    Werbung:
    Hallo Sonnenkind,

    darf ich fragen, wie alt du bist?

    Und dann haette ich noch eine zweite Frage- naemlich die, ob du weisst, was du dir selbst wert bist...

    (nur zur Erklaerung- nachdem ich meinen eigenen Wert erkannt hatte, loesten sich alle Schmerzen und Verwund(er)ungen meiner Kindheit in Wohlgefallen auf- allerdings war ich da schon ein "aelteres Semester")

    Alles Liebe wuenscht dir

    Aurora
     
  7. Sayalla

    Sayalla Guest

    Das Kind in der Mitte ist mit Abstand das Sozialste.
    Sollte ich jemals wieder auf die Welt kommen, würde ich genau deshalb 3 Kinder bekommen wollen.:)
    Sayalla
     
  8. Xchen

    Xchen Guest

    Hi 8Sonnenkind8,

    das Kind in der Mitte hasst die Sandwichstellung, so hab ich`s mitbekommen. Es lernt zwar sich nach unten und oben durchzuboxen, glücklich damit wird es nicht unbedingt. Ein häufiges Problem ists, das Gefühl ungeliebt zu sein, nicht so geliebt, wie es sich wünschen würde. Also wenn, dann 2 oder mindestens 4 :)

    Bei uns gabs JungsZwillinge und ein Mädchen. Diese Kombination gelang einigermaßen, Jungs hatten einander, das Mädchen war eben ein Mädchen, und hatte ihre großen Brüder, außerdem lebe ich in einer FamilienWG, zeitweise waren 6 Kinder da.
     
  9. Drachenkind

    Drachenkind Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2009
    Beiträge:
    39
    Ort:
    irgend wo und doch nirgens
    Werbung:
    ich war die älteste bei uns in der familie, immer die böse meine kleine schwester hingegen war immer die liebe halte eben die kleine schwester sie meint es ja net böse.

    bei uns in der familie ist der jüngste ein junge er hat sowieso sonderrechte gehabt.

    hat er mich geschlagen ja ich sollte die sein wo es versteht.

    hatte meine schwester mal geweint war ich die böse. bin ich mal zuspät nach hause gekommen sollte ich ein vorbild sein, kam meine schwester zuspät nach hause wurde sie zur rede gestellt und mir sagte man sie wollte halt auch die freiheit wie du. mal bisschen länger draussen sein. ...

    aus sicht einer ältesten. die jüngeren durften immer alles früher .

    ein beispiel ich bekam mit 15 mein erstes handy
    meine schwester mit 11 genau so mein kleiner bruder.

    durfte ich mit 15j bis 22uhr draussen sein durfte es meine schwester mit 12j könnte noch etliche beispiele aufzählen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen