1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Karma eines Massenmörders

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Gwynnether, 6. März 2006.

  1. Gwynnether

    Gwynnether Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Vor ein paar Tagen habe ich folgendes geträumt:


    Meine Mutter und ihr Freund hatten sich eine billige (aber schöne) Hütte auf einem Hügel gekauft. Wir sind dann dort eingezogen, aber schon nach kurzer Zeit fing es an dort zu poltern.

    Dinge verschwanden plötzlich und tauchten irgendwo wieder auf, wo man sie nicht hingelegt hatte. Die Eletrizität spielte verrückt und das Licht flackerte ständig. Ab und zu tropfte auch eine seltsame Flüssigkeit von der Decke, obwohl es gar nicht regnete. Nachdem dann sogar ein Feuer ausgebrochen war, ohne jeglichen Grund, ging ich aus dem Haus raus und sagte, ich würde da nicht mehr reingehen, bevor ich nicht wüsste was das soll.

    Wir holten uns also ein Medium zu Rate. Sie war eine herzensgute Person, mittleren Alters...
    Es war allgemein bekannt, dass sie sehr feinfühlig war und Kontakt zu Geistern aufnehmen konnte.

    Wir fuhren also mit ihr zu dem Haus, es wurde grade dunkel und als wir bei der Tür standen, sagte sie, dass ein Familienmitglied sie begleiten sollte und ich meldete mich natürlich freiwillig.

    Der Traum ansich war bisher schon wirklich gruselig, aber in dem Moment in dem wir das Haus betraten wurde es richtig schlimm. Die Tür fiel ins Schloss, dass Licht ging nicht mehr an und ich konnte die eigene Hand nicht mehr vor Augen sehen. Ich hielt mich dicht an dem Medium und machte mich beinahe an vor lauter Angst. Sie hingegen war die Ruhe in Person, sie sprach einige Gebete in einer Sprache die ich nicht verstanden habe und plötzlich flogen Dinge durch die Luft... Lampen sprühten Funken... und ich hatte das Gefühl, dass eine schemenhafte Gestalt durch den Raum wandelte und mich verfolgte. Mich ergriff die Panik als ich plötzlich das Gefühl hatte , dass jemand nach mir packen würde und schrie vor lauter Angst.

    Das Medium nahm mich in die Arme , als ob sie mich beschützen und beruhigen wollte und für ein Moment konnte ich ihr Herzchakra leuchten sehen. Es war eins der schönsten Dinge die mir je in meinem Träumen untergekommen sind.
    Jedenfalls, gelang es dem Medium den Geist irgendwie zu beruhigen ... wie auch immer. Es wurde still und das Licht ging wieder an... und dann sagte sie zu mir, das sie nun wüsste, woran das Problem lag.

    Sie sagte zu mir, dass ich das Karma eines Massenmörders hätte und ich es war, die in einem früheren Leben diesen Menschen umgebracht habe, wessen Geist nun sein Unwesen getrieben hatte. Er hätte auf mein Karma reagiert.
    Auch sagte sie, dass ich mir jetzt keine Vorwürfe machen soll, sondern dass ich akzeptieren muss wer und was ich bin, denn es ist ein Teil von mir, so wie der Teil eines jeden.

    ... dann bin ich aufgewacht.

    Ich weiß nicht, was mein Unterbewusstsein hiermit verarbeiten wollte und/ob es überhaupt irgendeine Aussage hat... aber dieser Traum war sehr seltsam und vor allem sehr intensiv...

    Hat jemand von euch irgendwelche Ideen?


    Alles Liebe und Danke

    Jen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen