1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das ist es.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Fingerfraktur, 21. Mai 2010.

  1. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Jep, nur das. Erleuchtet oder nicht - so ist es und nicht anders. Und wenn ich denke dass es anders sein sollte, tja, dann ist dieser Gedanke eben auch Teil von dem, was ist.

    Das Ende jeder Suche nach Erlösung ist die Erkenntnis, dass es nichts zu suchen, zu finden und zu verändern gibt - und doch ist die Suche notwendig, um dies zu erkennen.

    ...das ist meine Meinung. Und lange hatte ich das Problem, dass wenn ich aufhörte zu suchen, dass mir dann immer noch eine Erwartungshaltung inne wohnte, die mir die Erleuchtung durch nichts-suchen verhiess. Dann wird das nicht-suchen zur neuen Suche. Das ist schon eine verdammt verflixte Sache, oder nicht? :D

    Wer von euch hat sich schon solche Gedanken gemacht?
     
  2. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Wann und wo bist Du Dir denn verlorengegangen?
     
  3. Icelady

    Icelady Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Subjektiver Universum
    "Kommt Erleuchtung, ist es gut, kommt keine Erleuchtung, ist es auch gut.
    Tatsächlich, das i s t Erleuchtung."
    Seung Sahn
     
  4. Khors

    Khors Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    656
    [​IMG]

    .
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Kommt hin. Verflixt.
    Gratuliere
     
  6. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    ...........:)
     
  7. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    "Es gehe darum, von der Idee des Erlöschens zum Erlöschen der Idee zu kommen." Guy Bugault

    ..das habe ich gerade gefunden. Passt perfekt zum Thema.
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Ideen verlöschen nicht. Und wenn, kommt die nächste. Also Das kannst dir abschminken -
    weil der Verstand nie still steht. (Oder ganz selten mal für zwei, drei Sekunden nach der Kollision mit der Eisenlaterne.) No way




    Frag mal Guy Bugault, wo ihn die Idee hingebracht hat
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Vielleicht schreibt er gerade ein Buch über 'Das komplette Erloschen-sein der Idee'.
    Voller Ideen.
     
  10. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Eine Zeit lang dachte ich, das sei einfach eine Sache der Gewöhnung. Aber mittlerweile habe ich auch realisiert, dass der Verstand immer aktiv ist. Dagegen kann man fast nichts machen. Das ist es! Man kann nichts machen. Mir ist aber aufgefallen, dass er doch dann still wird, wenn man ihn "vergisst". Und das kann man nicht absichtlich herbeiführen. Höchstens durch den Fokus auf die Gegenwart, aber das führt ja schnell zur Verkrampfung und macht deswegen nicht sonderlich viel Spass.

    Entgegen allen spirituellen Ego- und Gedanken-Zerstörern unserer Zeit, bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass das Annehmen des Egos, der Gedanken, der "Getrenntheit" und was auch immer in spirituellen Kreisen besiegt werden will, der einzige Weg zu Gelassenheit ist. Einfach alles annehmen und beobachten. Vor kurzem sass ich im Zug und war währenddessen ziemlich nervös (das hatte schulische Gründe). In diesem Moment wusste ich, wie wertvoll er war und nutzte ihn auch dementsprechend. Ich habe schliesslich gemerkt, dass ich absolut nichts gegen diese Nervosität machen kann, also hab ich mich ihr "hingegeben". Ich dachte mir einfach; "wieso sollte ich nicht nervös sein?". Ich akzeptierte meine Nervosität. Und begann - seltsamerweise - wie ein Kiffer in der Gegend rumzulächeln. Es kam mir extrem seltsam vor, ich war nervös und gleichzeitig gelassen. Ich hab die Welt nicht mehr verstanden.. :D
     

Diese Seite empfehlen