1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das haben Sie davon.

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 16. April 2014.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Einverleibung des Krims in der Russische Föderation Völkerrrechtswiedrig war - ist aber inzwischen von Allen (Amerikaner, Deutschen, Europäern, UNO) gegessen. Aber die (finziellen) Folgen davon muss Russland, bzw. die Föderation selber tragen, und das haben sie davon: (Nein, Leute, ich bin kein schockiert, es amüsiert mich nur...). Also:

    Meldung aus der taz.die Tageszeitung (16. April 2014).

    "60 Milliarden Euro, schätzt Alexander Potschinok, Exminister für Arbeit und Soziales der Russischen Föderation, wird Russland für den Anschluss der Krim berappen müssen. Ander Quellen gehen von 30 Milliarden Euro aus. Beide zahlen können jedoch nur ungefähren Schätzungen sein, zu viele faktoren sind nur schwer einschätzbar. Finanzminister Anton Siluanow sagte am Diensrtag, die Krimkriese könnte das Wachstum der russischen Wirtschaft auf null bringen.
    Mit rund zwei Milliarden Euro pro jahr speise sich der Haushalt der Halbinsel zu fast 50 Prozent aus der Kiewer Staatskasse. Nun muss Moskau den Haushalt stützen. Moskau wird tiefer in die Tasche greifen müssen, sind doch in Russland Gehälter und Renten höher als in der Ukraine."

    Insgesamt lässt sich festellen, dass Russland mit der Besetzung füs sich mehere >Probleme eingehandelt hat und wahrscheilich dikese besetzung nich die Folge einer längerene stratigischen Überlegung war, sonder ad hoc passiert ist. Der Krim ist auf Trinkwassellieferungen aus der Ukraine angewisen, es ist von 80% des verbrauches die Rede. Die Ukraine hat diese lieferung nicht ganz eingestellt aber eingeschränkt, und die Folge wird sein, dass auf dem krimm die landwirtschaft leiden könnte. Letzendlich wird der Krimm eine eigene Wasserversorgung benötigen.
    In Kiew wird ein Gesetz vorbereritet, dass aud der Halbinsel hegliche witschaftliche Tätiogkeit verboten werden soll, die eine Lizenzierung erfordern. Darunter Fallen unter Anderem Verkauf von Benzin oder Mobilfunk. Die Übertertung wird in der Ukraine mit empfindlichen Geldstrafen und Lizenzentug in der Ukraine bestraft. Die Russischen Firmen in der Ukraine haben vieles auf dem Spiel.

    Ich muss :lachen:


    Shimon
     
  2. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.383
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Klar ist das ganze eine teure Angelegenheit für Russlands Putin.
    Aber Russland schwimmt im Geld,...noch.
    Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland treffen Russland (vor allem langfristig) viel härter als wie es heute noch erscheint.

    Sotschi mit roundabout 60 Milliarden € wurde aus Russlands "Festgeldkonto" bezahlt und das was Russland die Ukraine kostet wird auch vom "Festgeldkonto" bezahlt.
    Aber die Sanktionen werden auch dazu führen dass dieses "Festgeldkonto" von Russland nicht immer weiter wie bisher aufgefüllt wird.

    Der Westen ist sehr innovativ um sich Möglichkeiten zu beschaffen Russland für sein imperialistisches Verhalten in die Schranken zu weisen.

    Wir werden es noch sehen.....

    Aber dann heisst es wieder:
    "Der pöse pöse Westen"!
     
  3. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Das was Deutsche Medien leider verschweigen ist, dass Russland seine Handelswährung, mit Absicherung von China, in Euro umgewandelt hat, und das keinerlei
    Verkäufe von Russland mehr, über New York laufen. Was heisst das für den Dollar?

    Die Amis sind nur so angepisst, weil E. Snowden in Russland ist, ein Geheimnisträger und somit gefährlich. Dann ist natürlich der Russe der Böse und wird auch von Deutschen Medien so verkauft. Was alles jenseits der Wahrheit liegt. Nur weil er seine Grenzen gesichert hat, mit Mehrheit des Volkes, die nicht
    zur EU wollen. Wieso kann der Westen das nicht akzeptieren !

    Man sollte auch weiterhin Putin nicht unterschätzen, und zum Thema Imperialismus hier mal ein Video.


     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2014
  4. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.647
    Ort:
    Hessen
    Danke für das Video :danke:, 1ooooo Iraker mussten sterben , es gab keine Sanktionen oder eine UN-Resolution gegen Amerika,aber jetzt ist alles gegen Russland, dagegen ist die "Inbesitznahme der Krim elegant , nämlich ohne Blutvergießen. Wem das nicht auffällt ist blind.
     
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.647
    Ort:
    Hessen
    und der Westen schickt Bomber und Schiffe und Soldaten, das ist Kriegstreiberei


    ._(((((((((
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:




    hast du direkte verbindung zu putin, dass du so präzise weisst wie sehr sie im geld "schwimmen"?

    :ironie:


    shimon
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD




    glaube mir ich interschätze putin nicht - er ist ein "besserer" stalin" und völlig unberechenbar....


    shimon
     
  8. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Coburg
    Die Einverleibung der Krim ist für Russland langfristig ein gutes Geschäft und endlich braucht man keine Mieten mehr zu bezahlen.
     
  9. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    unterschätzen tut wohl kaum einer, aber man blendet dann nicht die Spielchen die der Westen betrieben hat, mit der Krim. Dem Russen Sewastopol zu nehmen.

    Heee, du, das konnte jeder sehen, das war zu auffällig.

    Auch der Aufruf von uns Merkwürdigkeit, die östlichen Außengrenzen der EU militärisch zu verstärken, kommt eigentlich einer Kriegserklärung gleich.

    Nur mal so anmerke, mit diesen EU-Spielchen hat man vieles zerstört.
     
  10. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Werbung:
    Die Pacht war billiger, daher hat man doch die Krim damals verschenkt an die Ukraine, dumm ist der Russe nämlich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen