1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das große, irrsinnige Streben

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Roswell1947, 15. Mai 2007.

  1. Roswell1947

    Roswell1947 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Überall und nirgends
    Werbung:
    die meisten Leute Streben nach Dingen, Gefühlen, Gedanken, Zuständen...allerdings ist das genau die große Falle auf dem Weg!

    Denn das Nirvana(Gott) IST eben NICHT.

    Gott ist kein Gefühl, keine Wahrheit, keine Liebe, keine Erkenntnis, kein Bewusstsein und schon garnicht Materie!

    Wenn wir also nach Dingen, Gefühlen,Gedanken und Zuständen streben, entfernen wir uns von Gott!

    Wenn wir nach dem absoluten Garnichts streben, werden wir endgültige Ruhe in Gott(dem Nirvana), dem NICHTS finden. genaugenommen ist Gott auch keine Ruhe, aber nähre kann man es mit Worten wohl nicht beschreiben!

    Du sollst dir kein Bildnis von mir machen.

    Das heist also wenn wir das Sein transzendieren gelangen wir ins NICHTS. d.h. das dem NICHTS alles entspringt...
     
  2. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    ich strebe nach weisheit - nicht nach gott oder nirwana (muss ich ja nicht erstreben - ist ja allgegenwärtig)
    von gott kann ich mich gar nicht entfernen, weil er in mir ist & ob ich noch 23 mal auf diese welt komme oder nicht ist mir furz-egal.

    und ich mag
    liebe grüße :clown:
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Selbst ein Loslassen von all weltlichen Dingen jeder Art bringt lange noch nicht jeden in die Lage an einen Gott zu glauben den es vielleicht garnicht gibt.Eher zu seinem eigenem Ich.

    LG Tigermaus
     
  4. Roswell1947

    Roswell1947 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Überall und nirgends
    um genau zu sein gibt es Gott nicht, das ist ja das fastinierende an Gott!

    Aber das was es nicht gibt, also Gott, steht viel höher als alles was es gibt: Gedanken, die niederen Menschenspielchen, Materie, Usw!

    Faszinierend: es gibt ein NICHTS, das es nicht gibt!

    Und aus dem nichts, das es nicht gibt, entspringt alles!
     
  5. Roswell1947

    Roswell1947 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Überall und nirgends

    um genau zu sein ist Gott nicht und schon garnicht in dir und auch nicht in irgend einer Dimension hinter raum und zeit!

    und ja , du bist verdammt in "dieser Welt" zu sein, bis du sie als lüge enttarnst und das Nichts findest! furzen ist übrigens gesund und die würzigen Gase entstehen in deinem Dickdarm, falls es dich interessiert?!

    Gott IST NICHT!
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    Ja das Nichts kann schon interresant sein wenn man sich damit wirklich befasst, und hinterfragt der Mensch immer dann noch nach dem Sinn des Lebens hat er das Nichts noch nicht entdeckt.
    Und diese niedrigen Menschenspielchen erinnern mich an das Schachspiel kann länger dauern bis der Mensch Schach Matt ist, und das Nichts gewonnen hat, kein Mensch ärger dich nicht, sondern ein sehr langes Schachspiel.

    LG Tigermaus
     
  7. Roswell1947

    Roswell1947 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Überall und nirgends
    die tragödie ist, dass das NICHTS nichts schlimmes, unheilvolles oder beängstigendes ist, die meisten Menschen es jedoch für sowas halten!

    Heute scheint Jeder darauf bedacht zu sein, alles an sich zu raffen, materiell, emotional, mental und spirituell...


    und doch fürchten die Menschen nichts mehr als das NICHTS

    Sie sind ständig auf der Suche nach dem ETWAS: etwas mehr Geld, etwas mehr Status, etwas mehr Macht, etwas mehr Wissen, etwas mehr Spiritualität...

    Aber wer das Etwas sucht, wird nichts finden,
    wer jedoch das Nichts sucht, wird das Etwas finden
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........


    Richtig zumal das Nichts eher befreiend wirken kann auf den Menschen, es nimmt die Angst, schenk viel Freiheit selbst die Angst vor dem Tod hat einen niedrigen Stellenwert erlangt.
    Es liegt einfach erklärt der Blickwinkel aus dem man sieht verändert zu einem Vorteil den nur der verstehen kann der das Nichts auch wirklich entdeckt hat. Und die Denkschienen anderer Menschen die nach dem ewigen streben stehen auf einer Stufe die es nicht gibt alles eine Illusion.

    LG Tigermaus
     
  9. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema nach Religion und Spiritualität verschoben***

    LG Ninja
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Dem Weder-Noch entspringt das Nichts und dem Nichts wiederrum das Alles. Das Nichts ist also der Geist, der Weder-Noch Geist (Nirvana) mit der dualen Welt verbindet.

    Weder-Noch heisst also, dass Gott über Ruhe und Bewegung steht. Muss ja wohl so sein, sonst hätten wir ja wieder Dualismus. Es gibt also in Gott letzlich weder Sein noch Nichtsein. Das "Sein" Gottes sprengt also jegliche Vorstellungskraft und ist nur in einer BW-Erweiterung gepaart mit dem vollständigen Erlöschen des ICH's erfahrbar.

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen