1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Glück dieser Welt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von JustInForAll, 3. Januar 2013.

  1. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Werbung:
    Warum schaffen es die Menschen nicht, sich auf dieser Welt ein Paradies herzurichten?

    Mangelt es uns an Intelligenz?
    An Zusammenhalt?
    An Organisationstallent?
    ....oder gar an Willen?
    ....an Wohlwollen oder Nächstenliebe?

    Kann das Glück vollkommen sein, wenn Leid und Elend irgendwo ständig wen plagen?

    Welche Gründe hindern uns daran, tatsächlich alle miteinander glücklich und zufrieden zu sein?

    Im Grunde haben wir doch viel erreicht: Wir haben Waschmaschinen, Kühlschränke, Geschirrspüler, Autos, Computer, Fernseher, Radios, DVD- und CD-Spieler,.....etc. erfunden, um unser Leben damit zu bereichern.
    Und trotzdem.........gibt es immer noch Armut, Not, Elend, Kriege, Krankheiten,.......etc. auf dieser Welt.
    Was haben wir verpasst, um auf den Dreh zu kommen, wie man alle miteinander glücklich und zufrieden macht?

    LG
    Justi
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    "der meister erzählz die geschichte: ein bauer im alten klimme geht zum brunnen wirft den eime auf dem seil hinein und zieht den eimer wieder hoch nimmt den eimer geht in sein garten und begissst die pflanzen....immer und immer wieder geht mit sein eimer hin und her...und er wird gefragt: leiber bauer, es ist so müsem wie du das machst, du könnte das wasser mit ein rohr zu den pflanze hinleiten, warum tust du das nicjt?und der bauer antwortet: das könnte ich gewisseinfacher mache, aber dann macht es keine mühe mehr...

    (das ist genau das problem...die erfindungen haben dazu geführt, dass arneit nicht mehr mühe macht)




    shimon
     
  3. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Nehmen wir Menschen die durch Erfindungen frei gewordene Zeit für schönere Dinge her?

    Wenn der Mensch alt und/oder krank wird, freut er sich eher, wenn er keine mühevolle Arbeit mehr machen muss.
    Wir Menschen bleiben leider nicht lange jung und fesch. ;)

    Und obwohl wir durch unsere vielen Erfindungen nun viel mehr Zeit haben, um uns darauf zu konzentrieren, aus dieser Welt ein Paradies zu machen, geschieht das leider immer noch nicht.
     
  4. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    Vielleicht haben wir das Paradies schon in uns, aber es ist nicht von dieser Welt ;)
     
  5. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Dann wäre es ein Leichtes, dieses innere Paradies auch aussen sichtbar werden zu lassen. :)

    Demzufolge könnte man schliessen.... Maloche bis zum Umfallen, dann bist du glücklich. :D

    LP
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2013
  6. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    All diese Dinge machen das Leben bequem und angenehm; aber wahrhaft glücklich? Dann dürfte die Esoterik nicht so boomen.

    Dazu müsste es erst jemanden geben, der sämtlichen Menschen auf der Erde das Paradies auf dem Silbertablett serviert. Und diesen Jemand gibt es nicht.

    Zusammenhalt ist m.E. eine Form von Nächstenliebe. Und ich denke, daran mangelt es vielfach gewaltig, gerade in den sogenannten reichen Ländern. Und ich denke auch, dass viele Menschen nicht (mehr) gewillt sind, hinzuschauen, um evtl. etwas verändern zu können. Leid ist unbequem.
    Zuviel Egozentrik, "dem Geld hinterher hecheln", Macht und Unterdrückung.

    LP
     
  7. anytime

    anytime Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2012
    Beiträge:
    153
    Armut, Elend und Kriege gab es auch, als es keine Waschmaschinen & Computer gab und keine Bewässerungsanlagen.
    Der Mensch bleibt immer so wie er eben ist, mal gut, mal nicht so gut.
     
  8. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    Momentan lese ich gerade über die Kabbala von H E Benedikt und F Weinreb.
    Zumindest mir fällt es nicht leicht, längere Zeit im Paradies zu verweilen und es zusätzlich auf meine Umwelt auszustrahlen.
    Wenn ich es richtig verstehe, dann haben wir durch die ´ Erbsünde ´ vom Baum der Erkenntnis zu essen, den Kontakt zu Gott verloren und müßen ihn uns in jeder Sekunde neu erarbeiten. Leid ist ein Geschenk, das uns hilft zu spüren, wo wir uns zu sehr an etwas klammern.
    Ja und nein, das Silbertablettt muß sich jeder selbst erkämpfen, indem sie / er jegliches Silber dieser irdischen Welt loslässt im Sinne von ´ genießen, wenn sie / er es in der Hand haben sollte, aber es nicht festzukrallen, sondern zu verschenken.
    Ja, zur Schwelle der Nächstenliebe ist es ein weiter Weg.
     
  9. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Ja, bin absolut bei dir. Ich hab mein Statement in grösserem Rahmen gemeint, länderübergreifend, Europa, global.

    *nickt. Aber der "Beschenkte" muss auch in der Lage sein, dieses Silber als Silber erkennen zu können. Andernfalls sieht er in diesem Silber vielleicht "wertloses" Blech und lehnt ab oder verwirft es.

    LP
     
  10. Livie

    Livie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.247
    Werbung:
    :) schön gesagt

    es ist auf keinen Fall Materielles im Außen, dieses schenkt nur zeitweise Glück
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen