1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das gewürfelt was ich wollte.

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von BlackRemus, 25. August 2005.

  1. BlackRemus

    BlackRemus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hi Leute.

    Also ich fass mich kurz.
    Habe vor ein par Tagen Mensch ärgere dich nicht mit 2 Mädels gespielt.

    Da hab ich einfach mal so ausprobiert mich auf die Würfelzahl zu konzentrieren die ich haben will. Und zu ca 70% habe ich immer das gewürfelt was ich wollte.

    Könnte man das als Beweis nehmen das ich irgendwie ein bischen begabt bin?

    Wie soll ich nun weitermachen?

    Meditieren oder welche Richtung?
    Ihr müsst wissen das ich totaler Anfänger bin und keine Ahnung von denn ganzen Sachen hab.

    Gruss Remus
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Hi Remus!

    Ob man da von Begabung sprechen kann ist glaube ich jetzt noch nicht zu sagen, denn das Problem bei solchen Versuchen ist, das so kleine spontane Versuche oft ganz gut funktionieren und das liegt daran, das die Erwartung nicht besonders hoch und Angst zu versagen praktisch keine vorhanden ist. Das Prinzip ist einfach: Dein Wille die Zahl zu würfeln die Du wünscht lenkt Deine Aufmerksamkeit erst in diese Richtung, aber Du hast jede Menge Zweifel wie wohl jeder. Hättest Du sie nicht müsste Deine Erfolgsquote eigentlich bei 100% liegen. Es geht um ein Bewegen zwischen Polaritäten. Einfach dargestellt: "Ich kann es ganz sicher." auf der einen Seite, "Ich kann es ganz sicher nicht." auf der anderen Seite. Und eine Polarität ist nun die, die Du betonst. Je nachdem ob da mehr Sicherheit oder mehr Unsicherheit ist. Gedankliche Konzentration auf Sicherheit bringt kein höheres Ergebnis, weil die Gedanken in dem Fall nicht intuitiv kommen und Sicherheit spiegeln, sondern sie "gezwungen" werden, gegen die Unsicherheit die eigentlich betont wird. Es geht also viel mehr um ein Gefühl als um gedankliche Kraft. In Kontakt mit dem Gefühl kommt man ganz gut, wenn man sich fragt "Kann ich es?" und wirklich versucht nach innen zu "hören" was das Gefühl sagt. Da wird dann in der Regel Unsicherheit antworten. Sicherheit ist, für mich persönlich, schwerer auszumachen als Unsicherheit. Zumindest in solchen Bereichen. Da kannst Du z.B. erst mal nach ganz sicheren Dingen fragen: "Kann ich meinen Finger bewegen?" oder sowas.... Auf jeden Fall kommt es auf dieses Gefühl an. Weniger das Sicherheits-Gefühl zu stärken, als vielmehr die Unsicherheiten aufzulösen. Das kann man indem, man gelassen versucht was man machen möchte, z.B. würfeln und dabei sich selbst beim Denken zuschaut. Lass die Gedanken einfach "unangetastet" und greif möglichst nicht ein. Dann wirst Du Glaubenssätze finden, wie "Das ist doch eigentlich gar nicht möglich" oder "Warum sollte gerade ich das können?" etc. Alleine das Du diese Gedanken bewusst denkst lösen sie auf. Vielleicht nicht auf einen Schlag, aber nach und nach. Am besten Du schreibst sie auf, dann kannst Du sie benoten, je nachdem wie viel Unsicherheit sie widerspiegeln. Das ist ihr eigentlicher Sinn. Gedanken selbst haben keine Kraft. Sie sind eher eine interne Kommunikation. Wichtig ist auf jeden Fall auch Gelassenheit.

    Du kannst Dir mal in diesem Thread die Beiträge 8 und 26 anschauen. Vielleicht ist zwischendurch auch noch was interessantes. Ich hatte da versucht jemandem zu erklären wie leichte Telekinese hervorzubringen ist.

    http://www.esoterikforum.at/threads/18878&page=2&highlight=telekinese+impulse

    Lass auf jeden Fall hören wenn Du da was hinbekommst. Sowas interessiert mich immer... Mit Würfeln habe ich noch nicht rumprobiert, aber wenn Du da was hinbekommst fange ich damit auch an. Um die Ecke gibts nen Spielcasino ;)

    Viele Grüße,
    C.
     
  3. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo ihr Magier.

    Ja," Mensch ärgere dich nicht" ist doch schon ein nettes Spiel. Ich spiele es auch sehr gerne. Ich kann auch gut verlieren, aber irgendwie würde ich doch gerne meine Schwester gerne mal schlagen :firedevil :D ;)
    Irgendwie hat die immer so viel Glück bei dem Spiel. Wir spielen immer zu dritt, Ich, meine Schwester und ihr Freund. Die schmeißt mich und ihren Freund immer raus, sor ichtig fies :D. Und dann hat die noch dieses Glück mit dem Würfel, warscheinlich zaubert die da auch noch irgendwie mit herum. Drei Schritte bis zum Ziel und natürlich kommt eine Drei. Oder meine Schwester wünscht sich, das ich eine 1 würfele und ich schmeiß den Freund von meiner Schwester raus. Sachen gibt es.

    Viele Grüße

    Jonas
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. M00nchild
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.502

Diese Seite empfehlen