1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

das gemeinsame Sorgerecht in D

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pluto, 11. Januar 2011.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    es trat in Kraft am 1.7.1998 um 0 Uhr, Ort denke ich ist Berlin. Mich interessiert das Horoskop, was es zu den Kindern sagt, wie es ihnen damit tatsächlich ergeht, zu ihren Eltern, den Behörden oder auch Gerichten.

    2005 kam dann eine Ergänzung hinzu, dass auch Großeltern ein Recht auf Umgang haben. Gibt es darüber auch Auskünfte?

    Viele Grüße Pluto

    P.S.
    Ich wäre dankbar, wenn sich jemand findet, der das Radix einstellen kann. :kiss4:
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Pluto,

    hier ist die Grafik. Ich finde sie doch recht aussagestark. Aber ich deute ja eh alles, wo ein Kreis drum ist.:D
    Eine Krebs-Sonne auf der Spitze des 5.Hauses, würde ich in Zusammenhang mit dem Gesetz, so deuten, dass die Rechte des Vaters gestärkt werden. Letztlich kann die Sonne (Vater) aber nur so agieren, wie es der Herrscher Mond (Mutter) zulässt.
    Der Mond steht sowohl für die Mutter als auch für die Kinder (Herrscher von 5), wodurch m.E. die Einheit von Mutter und Kind und bis dahin geltende Vorrangstellung der Mutter, ausgedrückt wird. Er steht auf 29°28 am Ende des Zeichens Jungfrau. Damit dürfte die "mütterliche Alleinherrschaft" beschrieben sein. Das kommende Zeichen Waage betont das DU und die Öffnung fürs gemeinsame Sorgerecht und damit auch zu mehr Gerechtigkeit und Ausgleich. Zum Thema Gerechtigkeit passt dann auch der Schütze-MC.

    lg
    Gabi

    [​IMG][/QUOTE]
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Gabi und Pluto,

    ich finde in dem Zusammenhang den Merkur recht interessant, er steht genau zwischen Krebs und Löwe, er stellt eine Verbindung zwischen Vater und Mutter her , theoretisch müsste kommuniziert werden.

    Merkur steht auch günstig zum Mond, dem Herrscher von 5, denke das es für die Kinder aufjedenfall förderlich ist.

    Mehr fällt mir grad nicht ein :rolleyes:

    LG
    flimm
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Flimm :)

    finde ich klasse, deine Interpretation. Ich seh grad, Merkur kommt aus 4 und ist Dispositor des Mondes. Hier ist wohl die Mutter gefordert kommunikationsbereit zu sein und felxibel mit den neuen Regelungen umzugehen. Das Quadrat zu Saturn könnte symbolisieren, dass dies für viele Frauen eine schwierige Angelegenheit darstellt.

    lg
    Gabi
     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gabi,

    Danke für die Grafik. :)

    Was ist beschreibt, genau deswegen ist dieses Sorgerecht beschlossen worden: um die Stellung des Vaters zu stärken, weil früher die Mutter die Macht hatte und diese nicht immer konstruktiv eingesetzt hatte.

    @ flimm,

    wenn ich die Mutter als Mond ansehe und den Vater als die Sonne, könnte der Merkur das kind sein, um das es geht. Merkur steht am Ende von H 5, noch im Bereich des Vaters (wenn ich Haus 5 analog zur Sonne zuordne, und auch in Krebs, wie die Sonne. Dann würde es Vater und Kind ähnlich ergehen?

    Das verstehe ich nicht ganz: Saturn ist in H 1. Wie kommst du darauf, dass er die Mutter vertritt? Ich würde eher denken, dass dies das Gesetz selber ist und das ist dem Kind Merkur gar nicht so gut gesinnt, wie es sein könnte. Allerdings sind Saturn in Stier und Merkur in Krebs und beide Zeichen haben ein Sextil und kein Quadrat. Ganz so einfach ist es scheinbar nicht dieses Horoskop.

    Irgendwie passt der Mond in Jungfrau (die Mutter) so gar nicht ins Bild.

    viele Grüße Pluto
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo Gabi,

    ja, manchmal denke ich auch nach :)

    Hallo Pluto,

    ich nehme ja den Mond als Mutter und die Sonne als Vater .
    Mit dem Merkur könntest du Recht haben, habe ich auch so einsortiert.

    Ich allerdings ordne in solchem Fall *die Häuser* nicht dem Zeichen gemäß, sondern der Einteilung gemäß, also das 5.Haus als Haus des Kindes.
    Dann wäre der Merkur noch im eigenen Haus, allerdings Ende .

    Was ich dazu erwähnen möchte, die Sonne steht genau auf der 5.Haus-Spitze, also der Vater steht jetzt mit in der Mutter-Kind Verbindung, er reiht sich ein.
    Jetzt heißt es Mutter-Vater-Kind und die Sonne steht im Krebs, der Vater hat nun mütterliche Pflichten zu übernehmen, auch er muss sorgen (Sorgerecht).

    Die Merkur-Neptun Opposition könnte ich als Emanzipationsgedanken der Kinder sehen, also es werden Kinder nicht mehr dem Üblichen Klischee Vater-Mutter, Hausfrau-Geldverdiener aufwachsen, sondern sie werden kämpfen und tragen beide Attribute un sich, ist natürlich klar das eine Opposition schwierig ist und das Quadrat zu Saturn (evtl.Trennung) diese Kinder es besonders schwer haben werden und möglicherweise eine Nullbockstimmung entwickeln, aber die Herausforderung ist eine Weiterentwicklung.
    Diesen Grundgedanke zeigt sich auch im Radix wieder (die ja auch die Kinder weiterleben) den Grundgedanken, die Mutter aus der rein dienenden Rolle zu entlassen und eine Beziehung aufleben zu lassen, eine Gleichberechtigte, sichtbar durch den Ac-DC.
    So empfinde ich den Mond recht passend in der Jungfrau, die Mütter wollten nicht mehr nur die dienenden und erziehenden sein, nur für den Alltag zuständig und sich kümmernden in der Beziehung, sie wollten auch selbst Beziehung leben.
    Die Waage, zwei Teile mit gleicher Gewichtung.

    Könnte sogar sein, das es teils mehr um ein Entwicklungsaspekt geht, und um die Belange der Frauen, als um die Sorge den Kindern gegenüber, wer weiß.

    LG
    flimm
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo flimm,

    das sehe ich auch, nur kann ich überhaupt keine Beziehung herstellen zum Kind (mekur) und Haus 5. Geht es hier evtl. nur noch um Spass haben und das war´s??

    über diese Krebs-Sonne habe ich mir letzte Nacht so meine Gedanken gemacht und mir ist ein realer mann mit Krebs-Sonne eingefallen, ein Pascha ohne Ende. Krebs hat viele Seiten: von fürsorglich bis übermutternd-unterdrückend. Ich denke, dass diese Krebs-Sonne-Väter sich in weiteren danach folgende Gesetzen zeigen, wie z.B. dass der Mann ebenso nach der Geburt daheim bleiben kann. Mann und Frau sind 1:1 austauschbar. Zu sehen auch an den jungen Familien, wenn Mann sich um´s Kind kümmert und Frau (unbeteiligt?) daneben sitzt. Bisher dachte ich, dies sei ein Auswuchs der übertriebenen Emanzipation der Frau. Seit diesem Horoskop sehe ich dies mehr als Emanzipation des Mannes an: Er will in die Frau ersetzen und sie soll Geld verdienen (Jungfrau). Das Horoskop suggeriert, dass der Vater tatsächlich die Mutter ersetzen kann. Nur fehlt eines: der Bezug der Sonne zum Kind. Der ist zwischen Mond und Merkur vorhanden.

    Der Mond steht total unter Beschuss: von Jupiter und Mars, ebenso von Neptun (den du schon erwähntest). Das zeigt sich auch real, denn Neptun und Mars als Sorgerecht (wenn ich das so sehen kann) und Jupiter als Herr von Haus 9 und 10, dem Richter und den Behörden. Gehe ich nach diesem Horoskop, dann geht es der Mutter mit diesem sorgerecht schlecht, weil mehr der Vater als Mutter angesehen wird. (wegen des Krebs).

    Auf jeden Fall wundert mich jetzt nichts mehr, was seitdem statt findet in den Familien, die sich getrennt haben. Merkur steht eigentlich recht gut da. Das verstehe ich nicht ganz, denn den Kindern geht es nicht immer so gut, wie es hier scheint. ???

    Ich glaube, dass das Saturn-Neptun-Quadrad das schlimmste am ganzen H. ist. Verantwortung und Träume widerstreiten sich. Vielleicht ist hier die Wurzel zum Komasaufen gelegt? Alles vergessen, weil sie immer unterdrückt wurden und nie ihre eigenen Bedürfnisse richtig leben konnten. ???

    Ich denke, dass es mehr um die Väter geht, um ein neues Bild von ihnen. Der Mond in Vertretung für die Mütter hat zwar viele Aspekte, aber den Entwicklungsaspekt sehe ich nicht. (???) Wie meinst du das?

    lg Pluto
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Pluto,

    wir deuten eine Zeitqualität für ein ganz bestimmtes Ereignis, da gibt es nichts Absolutes sondern es ist doch eher so, dass wir unsere eigene Anschauung auf das Horoskop legen und die Konstellationen in diesem Sinne deuten?

    Ich habe nicht geschrieben, dass Saturn die Mutter vertritt?
    Der Mond steht, nach meiner Sichtweise, generell für das mütterliche Prinzip.
    Im Speziellen wird die Mutter durch den Herrscher von 4 (Merkur) vertreten und der steht im Quadrat zu Saturn (Reglementierung der mütterlichen Verantwortung).

    lg
    Gabi
     
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    ich sehe dort schon sehr große Beziehungen.
    Merkur steht dicht im Sextil zum Mond, der Herrscher von Haus 5 ist.
    Mond steht in Haus 7.
    Es geht schlicht und einfach um den Alltag des Kindes und der Mutter in der Beziehung.
    Die Jungfrau sehe ich rein klassisch als dienenden Part.
    Da geht der Mond aber raus, deswegen schon allein mein Gedanke, der Entwicklung von Jungfrauqualitäten zu Waage-Qualitäten.
    Das finde ich übrigens sehr gut , doch ich sehe es so, es geht nicht um das Austauschbar, was ich für in Ordnung halte , und jede Frau die sich emanzipiert damit auch leben muss, weil es doch von ihr selbst ausgelöst wurde.
    Was eben nicht sein sollte und nicht wirklich gut ist, einen von beiden ganz aus dem Rennen zu nehmen, das ist die Tragödie dabei, die sollte eigentlich mit diesem Gesetz auch verhindert werden, leider gibt es immer noch zu viele Schlupflöcher.


    Ich weiß nicht wie du den ersten Satz meintest, aber es ist vollkommen ok wenn Frau arbeiten geht und Mann zu Hause sich um die Kinder kümmert.
    Das IST eine Folge der Emanzipation der Frau, nicht übertrieben sondern es folgt daraus. Will die Frau auch das tun was der Mann bisher tat, muss Frau dem Mann gestatten sich eben auch um die bisherigen Sachen der Frauen kümmern zu können.
    Ja es ist nur ein Tausch, der in diesem Radix sehr sichtbar ist, ein Tausch von Vätern erkämpt und von Frauen unterschwellig gefördert und herbeigeführt.

    Ersetzen kann niemand den anderen, auch die Mutter nicht den Vater, das sehe ich nicht im Radix,
    Bezug von Sonne zum Kind ist doch gegeben.
    Sonne genau Spitze Haus 5 in Krebs, ich finde schon das ist viel.
    Und wenn ich das 10 Haus als Vaterhaus mitnehme dann steht der Jupiter im Trigon zum Merkur. Mehr Glück kann das Kind garnicht bekommen.


    Kann man so sehen, eben aus deiner Sicht.

    Ich versuche es aus meiner Sicht zu erläutern.
    Der Mutter (Mond) steht mit dem neuen Gesetzentwurf Änderungen bevor, obwohl ein herrliches Rechteck hat sich dort gebildet.
    das Veränderungen nie leicht sind das wissen wir ja alle. Gilt für die Männer ja ebenso, wieviele Männer wollen diesen Part des Kinderkümmerns und Versorgens garnicht haben.

    Mond opp Jupp, ist eine nicht ganz so schlechte Kompi, der Juppi bringt trotzdem Glück und Erweiterungen und chancen (1.Haus) der eigenen Entwickliung, Mond Trigon Neptun (12.), herrlich , kreativität und Auflösung der Position der Mutter aus dem Hintergrund, Mond sextil Merkur, natürlich ein gutes Zusammenspiel zum Kind aber auch die Möglichkeit sich im 6.Haus im Alltag und möglicherweise auch im Beruf zu zeigen und zu wirken.
    Das Quadrat zum Mars ist ja eher das Aktivitäten nun gefordert werden, was durch das Quadrat ja Spannungsgeladen ist, und der Mann (Mars) im Haus (4.H) ist auch eher spannungsgeladen, viele Mütter mochten es denn damals nicht gerne, wenn der Mann mit drein redete, in den Haushalt und in die Erziehung.

    Das scheint in diesen Aspekten zu wirken, einerseits wollen die Mütter sich entwickeln und alles machen können aber Platz im Haus zu machen, das ist dann doch nicht so einfach.



    Ich finde in den Familien die sich getrennt haben, läuft untergründig immer dieses Machthaben ab, von beiden Seiten, keiner möchte teilen .
    Am liebsten bei der Trennung keinen Kontakt mehr, und dann hat das Kind Ruhe, sehe ich nicht so, das ist etwas sehr schwerwiegendes für das Kind.
    Der Mars in 4 (hier im Radix deutlich) der Saturn(Trennung) im Quadrat zum Merkur, zeigt mir das bei Trennungen (Saturn) das Kind leiden wird und das deswegen weil es um Besitzansprüche geht und das Kind einen eneren Kontakt zu beiden Elternteilen hat wie früher. Und deswegen halte ich es ja für noch viel wichtiger, das das Kind beide Seiten behält.



    Das Saturn-Neptun-Merkur Aspekt ?

    Wenn ich darüber so nachdenke, Saturn als Herrscher von 11, ich glaube bald hier ist eine Einzelgängerentwicklung sichtbar.
    Neptun im Wassermann in 12, Neptun Herrscher von 1, Rückzugstendenzen, Schwierigkeiten mit Gruppen zurechtzukommen, ja, natürlich könnte hier auch das Saufen eine Ausdrucksmöglichkeit sein, eher würde ich aber in die Richtung Lüge, Täuschung, Traum und Wirklichkeit gehen. Verantwortungslosigkeit, vielleicht auch Regelverstösse und Einsamkeit, Probleme mit den Gesetzen, usw.
    Der Neptun steht vom Merkur aus in Haus 8, vielleicht die sehnsucht nach dem Tod, dann doch eher auch harte Drogen.
    Saturn steht in Haus 11 davon, wie gesagt, Probleme mit Freundschaften und Gruppen, Hoffnungslosigkeit, düstere Wünsche ................





    Also wenn man von dem Emanzipationsgedanken ausgeht, dann muss man ja nicht nur den Mond, sondern die Venus stellvertretend für die Frau nehmen oder den Mars für den Mann.
    Venus-Pluto-Uranus, da ist sehr deutlich die Veränderung und Entwicklung/starker Generationsaspekt der Frau angezeigt.
    Beim Mars finde ich hier ihn nicht.

    Ich glaube , das sage ich mal so, die Frau war der Auslöser für dieses Gesetz, was ja auch mehr in Richtung Gleichberechtigung geht.
    Es ist doch auch vom Prinzip egal wer sich emanzipiert, automatisch wird der andere mit ins Boot gezogen und lange genug und ja auch immernoch ist da eher die Frau der aktive Part in die Richtung.
    Ich kenne einige Frauen, die auch Mütter sind, und die zufrieden sind das der Mann daheim sich um die Kinder kümmert und sie ihren Job nachgehen können. Und davon ist ein Paar sogar getrennt, aber sie haben vernünftig miteinander Kommunizieren können.

    So jetzt waren das viele Gedanken dazu :)

    LG
    flimm
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Gabi,

    danke, dass du mich daran erinnert hast. Es steht nirgends, dass der Mond die Mutter auch tatsächlich ist.


    @ flimm,

    Danke für deine ausfürhrliche Analyse. Sie hat mir vieles erklärt. Jetzt kann ich auch was mit der Stier-Skorpion-Achse in 2-8 anfangen: es geht um Macht und Besitz. Mit dem Saturn in Stier wohl auf eine sture und starre Art. Hier entscheidet evtl. wie die Eltern den eigenen Saturn integriert haben, ob sie sich ihrer Verantwortung schon vor der Elternschaft bewusst waren und sie gelebt haben oder nicht. Da kommt mir als Idee, dass hier viell. die Saturn der Eltern ganz interessant wären anzuschauen. Gibt es dort auch so einen Saturn-Neptun-Aspekt oder ganz andere, die dann ein Entgegenkommen und Verhandlungen möglich machen.

    Nehme ich dann die Herrscher von 2 und 8, Venus und Pluto in 3 und 9, dann prallen hier Meinungen und Rechthaben aufeinander, je nachdem wie der Saturn gelebt wird. Venus in 3 kommt mit einer oberflächlichen Kommunikation zurecht, aber der Pluto in H 9 will evtl. nur seines.

    Bei den Transiten ist mir aufgefallen, dass es dieses Gesetz nun 12 Jahre gibt, weil Jup beim R-Jup steht. Dort steht auch der T-Uranus. Zugleich kommt bald der aufsteig. MK in Schütze dazu und es bildet sich das große Quadrat. Ob es da zu den Neuerungen kommt, die du angedeutet hast? Ich lasse mich überraschen.

    Viele liebe Grüße Pluto :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen