1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Ende - Die Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von chillfirst, 14. August 2006.

  1. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Hallo Leute

    In diesem Forum geht es um Wahrheit über das Leben. Ständig reden und reden wir und versuchen die Wahrheit zu erfassen.

    Doch wo sind wir angekommen? Was können wir zusammenfassend über Wahrheit sagen?

    Es MUSS möglich sein die Wahrheit zu erkennen, da sie das Leben bestimmt und wir das Leben sind. Ausserdem ist der Geist im stande alles zu erfassen und alles zu denken... auch die Warhrheit

    Doch welche Wahrheit suchen wir ? Ich suche die Wahrheit des ICH SELBST,WAS ich nun wirklich bin? und was die Grundidee ist ?

    Ich versuche in meiner Wahrheit den Menschen als es selbst zu erfassen.

    Gedanken, wenn man plötzlich im alter von z.B.: 30 Jahren in einem Raum das erste Mal erwacht, ohne Erinnerungen. Eine Reine Person mit Gedanken über seine Entstehung über seine Person, über die Umgebungn in der er Erwacht ist, Gedanken über Personen die vielleicht in seiner umgebung sind usw usw. ohne vorbestehende Vorstellungen über alles...


    Aber auch über:

    Gedanken die ein Gott denken könnte. Gott der das Universum ist. Gedanken des Universums als das ICH selbst Energiewesen. Ich denke so etwas bräuchte garnicht zu denken, aber wenn es das tun würde, was würde es dann denken????

    Der höchste Gedanke für mich ist es in reines Glück (ICH-Energie) einzutauchen. Nicht das glück ein Mensch zu sein. Das Glück, gott zu sein :)

    Wurden wir erschaffen um Erfahrung zu sammeln? Um unsere tiefeigene Neugier darüber wie wir in einem Leben handeln und Erfahren könnten, zu stillen?


    Für mich gibt es 2 grundlegende Muster des Menschen

    Das eine:

    1. Eine ist es das Leben in vollen Maßen zu leben/genießen. Mitzuleben, bestimmend zu Leben, mit allem was dazu gehört (Ethik, Freude, Leid, Erkenntnis usw usw). Alles schön und Gut, man hat ein schönes Leben, aber ist doch im Leben gefangen. Alles wiederholt sich. Es scheint eine unendliche Spirale zu sein. Es gibt kein Ziel, kein Ende !!! Ist der Tod das Ende ? Für manche nicht, weil sie denken sie werden wiedergeboren, für manche ist es das Ende da sie meinen in den Himmel bzw. in die Hölle zu kommen?

    1.1. Wenn alles ohne Ende ist und sich immer wieder alles wiederholt im Leben, WIE TRAURIG IST DAS ???? WO IST DAS ENDE???? Wo ist das Ende dieses ELENDS????

    1.2. Finde ich den Gedanken über Himmel und Hölle beschränkt, da ich niemanden als Böse bezeichnen möchte, weil jeder mensch im endeffekt auf glück aus ist. Ausserdem kann man in bestimmten situationen garnicht mehr sagen ob es nun eine sündhafte tat oder eine fromme tat war. Was weder Himmel noch Hölle als Ergebnis hinführen würde. Es geht vielmehr um das Verstänis für die Situation. Vielleicht war man sich der situation nicht bewusst und hat demnach unbewusst sünde begangen ? Oder die Situation war so schwierig dass man sein handeln im nachhinein nicht als Sünde oder Fromme tat bezeichnen könnte. Und warum sollte man uns erschaffen nur um uns dann in ewiges feuer zu werfen? Was für eine unmenschliche Strafe für sünden mit situationen die man vielleicht garnicht anders hätte regeln können....


    2. Die andere Wahrheit für mich (Meine Person) ist es, sich ständig Gedanken über das Leben zu machen. Über alles, sinn des Lebens, Religion, Philosophie, zwischenmenschliche beziehung, Arbeit, Familie, Glück, Leid usw usw.
    Die Person die mit dieser Wahrheit lebt, lebt das Leben nicht wirklich, er kann es nicht auskosten da er sich ständig gedanken darüber macht. Er ist lieber öfters mal alleine und hat Angst davor was jetzt passieren könnte, wie er sich verhalten muss oder was andere von ihm denken. Er lebt gerne Zurückgezogen !!

    Er hat Gott als Ziel weil es für ihn das Absolute ist, oder auch der Tod...Er macht sich nicht soviel aus dem Leben sondern ist dem Absoluten Ziel gewidmet. Weiss aber auch dass er das Leben (gut...) leben Muss, da es scheint dass er nur deswegen auf der Welt ist. Doch er verflucht sie da er in Ihr nicht das Ultimatum sieht !!!

    Diese Person aktzeptiert keine Hölle oder HImmel aktzeptiert aber auch das Ewige Leben auf der Erde nicht !!

    Demnach MUSS es doch eine Möglichkeit geben sich mit dem Ultimatum zu verbinden !!!!!!! 2 Theorieren die ihr habt. Eine das leben so schön wie mögilch zu leben, die andere ist es, gott zu finden um den ewigen kreislauf des Lebens auf der Erde zu durchbrechen und gott zu werden. Für mich steht nur die 2. Möglichkeit (2. Person) in Betracht da ich die erste (schönes Leben) ausgeschlossen haben (ewiges Leben auf Erden)


    UFFFF krass...soviel text....sorry !!! aber es tut gut alles rauszulassen. Ich kann es mir im nachhinein nochmal durchlesen manches erkennen, und am schönsten wär es wenn ihr mir helfen würdet :))
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    diese beiden Ebenen des Lebens, bzw der Lebensgestalltung sind keine Wiedersprüche, sondern notwenidge ergänzungen... du kannst das Leben nicht wirklich leben, wenn das leben für dich keine Sinn hat , und ebensowenig wirst du den Sinn finden, wenn du "nicht lebst" - die Angleichung beider Ebene ist doch das, wass der Spirituelle Pfad ausmacht... auf der einen Seite das Streben nach der Unio Mystica, auf der anderen die, ich nenns mal Unio Materia.

    wo ich bei deinem Treat nicht zustimmen kann ist der Imperativ über die Erkenntniss der Wahrheit... Warum muss es uns zwingend und notwenidg gegeben sein, die ultimative und letzte Wahrheit zu erfassen? Wir sind zwar Teil des Lebens, aber eben nur Teil davon, uns fehlt notwendig der Gesammtüberblick, selbt wenn wir jede Erkenntniss und jedes Wissen aller Menschen die je gelebt haben oder je leben werden besitzen ist diese Erkenntniss doch im vergeleich zur Unendlichkeit des UNiversums und seiner Komplexität höchstens ein Wassertropfen in einem Ozena (meinetwegen auch ein Liter), und damit haben wir noch nicht einmal die Unergründlichkeit der Transcendenten Ebene gestreifft, sondern tappsen selbst hier auf dieser Welt im Halbblinden herum, egal was wir tun... warum also sollte es für die Erkenntnis der wahrheit einen Zwingenden Imerativ geben? Wenn wir schon kantische Imperative setzen wollen, so doch mehr : Wir müssen nach der Wahrheit suchen, also dass wir Menschen und was in uns ist und ständig zwinge neue Erkenntnisse zu sammeln und in unser Wissen zu integrieren, irgend etwas in oder an uns lässt uns nicht in der Friedlichen Unwissenheit oder halbwissenheit, sondern reisst uns immer wieder aus dem Halbschlaf heraus, damit wir etwas anderes, etwas neues erkennen und erfahren... wir sind gezwungen zu erkennen.

    Ich will hier die Möglichkeit einer Erlächtung nicht in abrede stellen, sicher ist es möglich, dass einige Menschen (oder alle Menschen) hie und da augenblicke erleben, in denen sie ein Wissen von den GEsammtzusammenhänge des Komplexes Leben erfassen, aber diese Erfassung der Zusammenhänge ist ja meist nicht in Worte bzw in direkte Rede ausdrückbar, sondern fliesst ja meistens in die Kunst, bzw die Esoterische Bildsprache, sie ist also nict restlos komunizierbar und somit nur individuell nutzbar und muss von jeder generation (von jedem Menschen) immer aufs neue erfahren werden.
    Sind diese Erfahrungen aber nur Individuell, so können sie nicht allgemeine Gültigkeit als Wahrheit beanspruchen, sondern sind auch wieder nur Ausschnitte aus dem grossen Komplexen Zusammenhang des Lebens, welche zwar für den Einzelnen Sinn stiften können und das Leben des einzelnen vieleicht auch ins letzte Detail erklähren und begründen können, so verlierhen sie ihre allgemeingültigkeit sobald man in komunikation mit anderen Menschen tritt - und die letztendliche Wahrheit bleibt ein rätsel... warscheinlich wird Sokrates immer recht behalten : Ich weiss das ich nichts weis.... kann man denn mehr wissen?

    mfg by FIST
     
  3. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hi chillfirst :)

    Zurückgezogen lebst du bereits, sehr gut. Weil die Welt keinen Wert an sich mehr für dich besitzt. Zumindest schon mal rein äusserlich betrachtet. Aber wie sieht's innerlich aus? Da ist als nächstes der Tod dran, richtig erkannt. Innerlich, nicht physisch.

    Du hast Gott gesehen und erkannt, das bist du selber. Und dann hast du deine Berufung, deine Aufgabe in der Welt erkannt. Das, was du tätest, wenn du Gott wärst. Was paradox ist, weil- du bist ja Gott. Aber noch nicht so wirklich, nich' wahr? Weil das mit der Berufung einfach nicht klappt. Die blöden Idioten, die wollen nix wissen. Die spielen einfach nicht mit, lach. Was da stirbt, das ist der Missionierungsdrang. Der eigene, versteht sich.

    Und was noch stirbt, ist die Hoffnung. Die Hoffnung auf ein schönes weltliches Leben. An der Stelle muss man sich entscheiden, innerlich. Gott oder die Welt. Natürlich hast du keine Wahl, das sieht nur vorher so aus. ;)
    So eine Wahl kann man nicht treffen ohne einen Anreiz. Die ganze Welt loslassen, für was? haha, für die Liebe. Hast du bereits Kontakt mit dieser Liebe gehabt? Sie kommt aus dir heraus, nicht von aussen. :kuesse:
    Eigentlich ist sie nur ein Nebenprodukt einer tiefen Erkenntnis. Der Erkenntnis vom Schöpfen. Du erkennst, dass du durch dein Denken erschaffst. Jaaaaa, da bricht die Liebe aus. :banane:

    Das is' nur ein Vorgeschmack, die Wirklichkeit is' noch viiiiiiieeeeeel grösser. :liebe1:

    Diese Liebe, ja, das isses. Nix anderes zählt mehr. Die Welt ist vergessen. Man ist allein. Nicht nur äusserlich, auch innerlich. Und bittet Gott. Denn sonst ist niemand mehr da. Nur Gott. Der muss jetzt was machen. Denn du kannst nix machen, um diese Liebe herbeizuzaubern. Ist ne Vertrauensfrage. In dich und dein Wissen. Kommt das Universum dir entgegen? Also du dir selbst? :clown:

    Vertraue und staune!

    :liebe1:
     
  4. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo FIST :)

    Na, der Imperativ, von dem der Mensch sich getrieben sieht, das ist die Sehnsucht. Fühlst du sie nicht? Nur manchmal? Chillfirst geht kaputt vor Sehnsucht, so isses richtig.


    Weisste FIST, das is' so'ne Sache, mit der Kommunizierbarkeit.
    Wie soll ich sagen? Ich weiss es nich'. :lachen:

    :liebe1:
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Es gibt keine die Wahrheit !

    Eine Wahrheit ist nur ein klitzekleines Nanostückerl von einer Wirklichkeit,
    und daher gibt es unendlich viele Wahrheiten selbst bezüglich allem und
    jedem Ding Sache und sonstwas.

    Jede Wahrheit ist auch wirklich wahr, selbst wenn sie in der Welt seines
    nächsten Mitmenschen ein ersichtliche Lüge ist.

    Also nicht Wahrheit und Wirklichkeit verwechseln. Wirklich ist nur das was
    auch wirklich ist ... wirklich faktisch unveräußerlich so ist wie es ist.

    Wahhrheit = hebr. emeth 1-40-400 ....
    und bewegt sich somit nur in unserer dualen Erscheinungswelt.

    Wäret die Wirklichkeit, die Beschränkung unserer Welt völlig durchbricht.
    Sie geht über die 400 hinaus ... bis hin zur 1000 wo wieder alles EINS
    im Aleph > Alpha > 111 > Der Mensch ist Gott und Schöpfer wird.

    Wahrheit ist wenn Du in München aus dem Zug steigst und sagst dies ist München.
    Sollte München nur aus dem Bahnhof bestehen ?

    Wirklichkeit ist das nicht, denn siehst Du wirklich das ganze München ?
    München ist die ganze Stadt, inkl. der letzten Schublade in den Wohnungen.

    Und die Wirklichkeit kann nur rein geistig erfasst werden, und nicht durch eingeschränkte Sicht des Egos.

    Und Wirklichkeit ist auch das der Kreis niemals rund ist .... sondern ein Vieleck.
    Dies lasst sich in heutigem Computerzeitalter, von Jedem sofort faktisch überprüfen.

    Wirklichkeit ist also immer ein Faktum !

    Wahrheit ist immer nur eine Sichtweise / Meinung !


    :liebe1:
     
  6. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    erstmal danke für die tollen Antworten und ich wrüde das gespräch gerne weiter anregen :)

    dazu Zitiere ich erstmal FIST


    1.


    2.


    3.


    Danke du hast mir mit deinem Beitrag geholfen genauer auf das einzugehen was ich eigentlich sagen wollte was aber durch den fluß des schreibens nicht mit eingeflossen ist.

    1. Meine Meinung zum Ersten Zitat !

    Es ist zwingend das Ende zu erreichen, das Ziel zu erreichen, das zeigt sich auch in unserem alltäglichen Leben in jeder situation...sonst wäre es eine unvollendete Sache...und somit nicht Vollendet ! Fertig ! Komplett !

    " uns fehlt der notwendige Gesamtüberblick"

    ich sage nicht dass wir über alles auf der Welt genau informiert sein müssen, nein das wäre unvorstellbar, und ist auch nicht notwendig. Ich fokussiere mich daher vielmehr auf die Seele, auf die Kraft der Welt des Schöpfens die IN UNS steckt! Diese Energie beinhaltet alles Wissen und umfasst die Gesamtheit allen Lebens, die Gesamtstruktur !! Den sie ist die Energie mit der alles entstanden ist. Wir wissen dass es diese Energie geben MUSS aber wer kann schon sagen wie sie ausschaut? ich meine wie und was sie wirklich ist? Kann ich also meine Seele mit der Kraft (Seele) der Welt verbinden? Wahrscheinlich ist meine Seele schon mit allem Verbunden ABER ich sehe meine Seele nicht !!!
    Und das ist wohl das traurigste was es gibt....nicht zu wissen aus was man besteht....

    2. Meine Meinung zum zweiten Zitat

    das was du meinst bedeutet keine Erleuchtung für mich...ich kann nachdenken und dann darauf kommen dass alles mit allem verknüpft ist usw...aber dass was ich meine ist das Erkennen der Seele, du erlebst im Moment der Erleuchtung deine Seele und wirst zur reinen Energie ! Du erfährst, erlebst einheit und siehst sie nicht nur... du wirst göttlich und ein Wesen voll schöner Weisheit und Reinheit !! Das ist es was ich will ! Ein reines weißes Wesen zu sein fernab jeder unbewussten und shclechten handlung, jeder seiner schritte taten und gedanken bewusst zu sein...und allen menschen fröhlich gesinnt zu sein.


    3. Meine Meinung zum dritten Zitat

    Du hast Recht beide Seiten dieser menschlichen grundstrukturen sind notwendig. Aber ich glaube dass die Menschen die versuchen ein schönes leben zu leben, also die erste Kategorie, in ihren kindheitsjahren schoneinmal erleuchtet wurden und somit gute Menschen sind, die für das Gute auf der Welt verantwortlich sind, sie vorantreibt UND für mich, das wichtigste, dieses LEBENSGEFÜHL, diese Seelische Kraft, Reinheit bereits inne haben. Ich seh es in Ihren Augen, Ein dauerhafter Gefühlsmäßig Seelischer Zustand !!

    Die zweite Kategorie besitzt diesen Zustand nicht...diesen Zustand dauerhafter Zufriedenheit Sonst würde sie sich vielleicht nicht soviel gedanken machen...Aber ich sehe es...ich sehe diesen dauerhaften Seelisch gefühlmäßig zufriedenen Zustand in der ersten kategorie der menschen

    UND ICH SEHE MICH !! (2. Kategorie)

    Ich der stats in vielen Situationen Sucht und versucht diesen seelisch gefühlsmäßig zufriedenen Zustand zu erreichen. Ich versuche mich und mein Gefühl zu betrachten, auch wenn nichts da ist dass ein Gefühl auslöst suche ich doch das zufriedene seeleische Grundgefühl !!!

    Könnt ihr mir das erklären bitte? Ist hier jemand der genauso dran ist wie ich ?

    So ist es glaube ich die Aufgabe der Menschen der zweiten Kategorie Erleuchtung zu erlangen. Nach den Lehren Buddhas kommen die erleuchteten (die eigentlihc in den nirvana gehen könnten) wieder auf die welt zurück um ihr zu helfen....doch...was ist mit denen die nicht erleuchtet sind ?


    Danke für deine Antwort FIST es wäre sehr schön wenn du auf meine Antwort erneut antworten könntest :)




    Und jetzt will ich mich mit Simi unterhalten :)

    Zitiere:

    Das ist es doch worauf es mir ankommt, das innerliche, der Kern. Der zum vorschein treten wird wenn das äußerliche stirbt ? [/B](Tod) Wieso ersehne ich dann nicht den Tod ? Wieso wünsche ich mir es dann nicht ??? Wenn ich doch dann den Ursprung sehen kann... ;(


    Zitiere:


    Ich WEISS dass ich Gott noch nicht gesehen und erlebt habe...wenn es so wäre wäre alles anders...ich würde meine mitmenschen nicht traurig machen usw...

    Ja die Berufung, der Drang des Menschen gutes zu Tun. Aber diese Idioten von denen du gesprochen hast, die nix wissen wollen....ich kann sie schon verstehen, denn man muss erstmal was kluges sagen wenn auch andere zuhören sollen :) Ich will darauf hinaus dass man nicht versuchen soll anderern Menschen Weißheiten beizubringen wenn man selber nicht Weiße. ist !!! Erst muss man Weiße und Erleuchtet sein, damit man den Menschen nichts falschen und nur wichtiges sagt !!!! Das ist ganz wichtig ! Also selber erst Klug sein damit man anderern menschen auch kluges sagen kann :)


    Liebe, ja Liebe ist Existenz. Liebe existiert und das ist schön so :)
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Simi

    Die Sehnsucht die mich feuerlodernd gän Himmel streiten lässt
    und die mich in Mittleid zerfliessen lässt
    die Sehnsucht die mich niederwirft
    um nich neu zu erheben

    Ich kenne sie, und wie oft hat sie mich geschlagen
    mich genarrt und verspottet
    wie oft aber tröstete sie mich mit ihren Schwingen
    küsste mich mir ihren Lockungen

    Oh Sehnsucht, wer dich trifft der wird dich suchen
    oh Sehnsucht, wer dich nicht trifft ist verlohren

    mfg by FIST
     
  8. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Hallo Luzifer danke für deinen Beitrag ich möchte dich gerne Zitieren und meine Meinung äußern

    Zitat Luzifer
    Dass Wirklichkeit nur ein Faktum ist stimme ich dir voll mit ein...denn universale Wirklichkeit lässt sich nicht 100%ig mit dem Verstand erfassen und erklären, ausserdem schaffen wir selbst die Wirklchkeit !


    Dein zweiter Satz ist nicht vollständig, denn wenn man etwas sucht z.B. die Wahrheit über etwas, muss man sich sichtweisen und Meinungen über diese Wahrheit (die man ja nich kennt) bilden.

    Man will über eine Sache etwas erfahren (Wahrheit des ICH-Selbst) und bildet sich demnach meinungen und Sichtweise darüber, aber der punkt ist dass man etwas (Wahrheit des ICH-Selbst) sucht ! Und es also auch da sein muss...in welcher Form auch immer...

    Es ist nur der Weg die Wahrheit zu finden und zu verstehen !! Doch dabei kann es viele Sichtweisen und Meinungen geben...ja man kann sich denken was man will...aber im Endeffekt läuft alles auf eine Sache hinaus glaube ich :)
    Meinungen und Sichtweisen sind nur der Weg auf der Suche nach der Wahrheit


    UND die endgültige wahrheit die ich suche ist nicht die Wahrheit was afu der welt passiert oder wie die Welt so ist (Fakten usw)...ich suche den Menschen als reines Wesen um auf das Wesen des ICH-SELBST zu kommen... diese Wahrheit ist mit dem Gedanken nicht erfassbar, sondern kann nur erlebt werden...
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Chillfirst

    du sagst es wunderbar : vollkommene erkenntniss ist ein Ende...

    Nun aber ist ja die Erde und das Leben eine Unvollendete Symphonie (zum glück) und als solche ist sie ja ein Prozess der sich ständig wandelt... also selbst angenommen du wüsstest in diesem einen Augenblick alles und hättest alles gespürt, so würde der nächste Augenblick schon wieder ein Wunder bringen, dass nicht erklährt ist...
    Ich persönlich hab gar kein Interesse dran, dass die Welt aufhört, im gegentum, se soll rollen, rollen, rollen, sich drehen immer und immer wieder (ich bin ein Fan von Technomusik, dem ewigen Bum, und es würde mich doch sehr belasten, wenn ich das Bumbumbum der erde aufhören würde, dann währe Gott ein ziemlich mieser DJ der einen Übergang verhunzt)...

    Deine Seele nicht sehen... willkommen im Verein, ich sehe sie auch nicht... aber spürst du sie nicht manchmal, im Herzen wenn es sich in taruer zusammenzieht oder sich in freude Verschenkt, im Hals, wenn du trocken schlcuken musst oder dir das Wasser im Munde zusammenläuft, in den Augen, wenn sie aus Freude oder Trauer feucht werden?

    Ausserdem hat die Seele ja keine Substanz, wie sie z.b. dein Finger hat, sie ist nicht erfassbar weil sie Geist (Spiritus) ist sie ist nicht an einem bestimmten Ort, zu keiner bestimmten Zeit, sie ist und lebt dich, sie ist das Feuer in dir das Leben heisst

    mfg by FIST
     
  10. groovehunter

    groovehunter Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Augsburg
    Werbung:
    Diese Polarität haste gut geschildert finde ich.
    Ja, man muß bestrebt sein, beide archetypischen Seiten zu leben. Es gibt Zeit für Andacht und Zeit für die Sinne und das weltliche.
    Also früher hatte ich ganz schön Hemmungen voll einzutauchen ins Leben, speziell schiss vor den Mädels und auch äußerlich-moralische Konsumgrenzen.
    Inzwischen geh ich ab und zu ganz schön ab hehe!! Aber die Seite von mir daß ich über den Geist kontempliere kann ich gar nicht verlieren dafür ist es ein viel zu schönes im Sinne von wahres Gefühl.
    :)

    flo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen