1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Auto - die heilige Kuh

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von magnolia, 28. Juni 2010.

  1. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Das Thema ist mir wirklich wichtig.

    Mir ist völlig klar, dass es nicht jeder so machen kann wie ich weil die Umstände anders sind. Ich lebe in der Stadt. Am Land sind die Distanzen doch größer und die Öffis spärlich gesäht.

    Ich hab kein Auto obwohl es viel bequemer wäre als sich in der Straßenbahn anschwitzen zu lassen und ich es mir durchaus leisten könnte.

    Angenommen ich kauf mir ein Auto um 10.000 Euro und fahre 10 Jahre damit. Dann habe ich monatliche Kosten von 83 Euro für die Anschaffung. Dann tanke ich 100 Euro im Monat = 183 Euro. Ein Hunderter für die Versicherung, 50 für alle sonstigen Kosten (Reifen, Service, Waschen,...) dann komm ich im Monat auf 333 Euro.
    Und das ist noch die Billig-Variante. Es gibt Autonarren die mehr als 500 Euro auf den Tisch legen.

    Abzüglich der Kosten für die Öffis bleiben mir im Monat 300 Euro!!!

    keine Kosten
    keine Luftverpestung
    kein Eiskratzen im Winter
    keine Parkplatzsuche
    keine Werkstättenbesuche
    ...

    Als ich mein Auto hergab, dachte ich, dass ich mir halt einen Mietwagen nehme wenns unbedingt sein muss - das war noch nie der Fall in fast 10 Jahren. Ich bin immer irgendwie von A nach B gekommen.

    Außerdem hab ich noch nie ein Problem mit den Sprit-Preiserhöhungen gehabt.

    Geht von euch jemand mit mir konform?
    Wer von euch kann auf keinen Fall aufs Auto verzichten?
    Und vor allem - warum?

    Freue mich auf eine rege Diskussion :)
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich fahre mit den Öffis.
    Mein Auto gebe ich erst her, wenn ich im Grab liege.

    Dich treffen Spriterhöhungen genauso.
    Spritpreis bedingt Kilometergeld, Kilometergeld bedingt Öffispreise.
    1 Strecke Kärnten - Wien kostete vor 2 Jahren 43 Euro - damit fahre ich in der selben Zeit die Strecke 2x von Haustür zu Haustür und habe keine weiteren Wege durch Umsteigen bis ich endlich am Ziel bin.
    Was ist daran billig? :confused:
     
  3. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Iiiiiich *aufzeig. :D

    Mein Auto habe ich vor 5 oder 6 Jahren weg gegeben, seitdem sind meine Wohnungsfixkosten pro Monat günstiger. Habe den Parkplatz (der bei der Wohnung automatisch dabei und somit in die Mietekosten inkludiert ist) vermietet.

    Die wichtigen Einkäufe erledige ich alle zu Fuss, für Wege in die Innenstadt (wohne am Stadtrand) gibt's Bus und Bim (Strassenbahn), und wenn ich mal zum Bahnhof muss oder es eilt für einen Termin in der Stadt, gibts Taxi.

    Ein stressfeies Leben.... überhaupt wenn ich dran denke, wie verbissen die Leute teilweise hinter dem Lenkrad sitzen. :D

    lichtbrücke
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.303
    Bin ich Berlin - kein Auto. Wäre sogar nervig... und man ist auch nicht unbedingt schneller. Bin ich "zu Hause" (Heimat - Eltern) - Auto dringend notwendig. Und da fahre ich dann auch gerne... deutsche Landstraßen kann man schneller fahren als man auf österreichische Autobahnen darf. :D
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Das ist bei dir die billige Variante?

    Nein...ICH hab die billige Variante.

    Ich fahr etwas was mich vor einigen Jahren keine 10.000 Euro kostete, sondern 800.
    Dementsprechend sieht es zwar auch aus, aber ich will im Auto ja nicht wohnen sondern nur von A nach B kommen.

    Versicherung zahl ich dementsprechend auch keine Vollkasko die vielleicht 100€ monatlich ausmacht, sondern um die 45 Euro im Mona Haftpflicht.


    Verzichten werde ich nicht darauf, weil ich mit dem Auto wirklich etliches an Zeit einspare, da hier bei mir keine U-Bahn oder sonstiges fährt, sondern nur ein Bus, und Lebenszeit ist mir im Prinzip wichtiger als etwas weniger Geld auszugeben.
     
  6. Werbung:
    Ich hab auch kein Auto. Fahr mit den Öffis zur Arbeit. Leider sind die Anschlußverbindungen in meiner Region unter aller S...., sodaß ich noch einen halbstündigen Fußmarsch hinlegen muß.

    Aber was soll´s....Bewegung ist ja bekanntlich gesund...:). Andere fahren nach der Arbeit ins Fitnessstudio und zahlen viel Geld dafür...:D

    Ich komme mit meinem Gehalt halbwegs gut über die Runden und kann mir auch mal einen Urlaub oder andere Annehmlichkeiten wie Theater, Konzerte usw. leisten. Hätte ich ein Auto, würde gar nichts mehr übrig bleiben, das ists mir nicht wert.

    lg
    Sunny
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Sobald man mit U-Bahn oder Strassenbahn fahren kann, hängt man am Strom-, nicht am Spritpreis. 1x-Fahrten mit monatlichen Fixkosten zu vergleichen und gegen zu rechnen, hinkt m.E. ein bisschen.

    Ich glaub, es geht gar nicht nur um Kostenersparnis, sondern viel mehr (und meiner Meinung nach viel dringender) darum, dass jeder Mensch im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas für Umweltschutz tut.

    Aussagen á la "mir ist das eigene Hemd näher (Zeitersparnis), was geht mich die Umwelt (da draussen) an", finde ich persönlich in Zeiten wie diesen bedenklich.

    lichtbrücke
     
  8. WasDan

    WasDan Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    480
    bei mir geht der "gr0ßteil "der kohle für...lieber 8zyl. als kinder..auf.:banane:
     
  9. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    ... um dann teilweise mit Tempo 30 durch die Stadt zu zuckeln. Oder sponserst du das Verkehrsamt? :D

    lichtbrücke
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Was jetzt? Beides?

    Das Geld war ein Argument von vielen.
    43 Euro für wieviele KM? Ich schätze Wien Kärnten ca. 250 KM (kann mich auch täuschen, werden eher weniger sein)
    43 : 250 = 0,172 Euro / km
    Rechne doch mal nach.
    Kaufpreis deines Wagens
    + Sprit
    + Versicherung
    + Service, Reifen, RADARSTRAFEN, etc
    ... einfach alles was du da bisher reingesteckt hast
    Und die Summe dividierst du durch die bisher gefahrenen KM

    Mir musst du es eh nicht beweisen - rechne es einfach mal für dich - ganz ehrlich - ohne irgendwelche Kosten auszulassen :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen