1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Anerkennen des Esoterikers

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 3. November 2010.

  1. Werbung:
    Wie wird der Esoteriker beruflich anerkannt ?
     
  2. Upps, ich glaube mal, zu aller erst sollte der Begriff "Esoterik als Beruf" generell geklärt sein. Ist er nicht! DEN Beruf des Esoterikers gibt es nicht.

    Es gibt nur eine Form einer esoterischen Ausübung und da sitzen wir ganz schnell in dem Bereiche der Heilberufe oder der Lebensberatung. Beide Sachen, setzen einen Beruf voraus, der dann auch der Beruf ist. Und mit diesen Grundberufen, kann man dann esoterisches ausüben. Ob so i.O., k.K.

    Man hat natürlich Schlupflöcher und wenn man viel Glück hat und die richtige Umschreibung seines Tuns findet, kann man frei im Esoterischen arbeiten, mit einer Gewerbeanmeldung als freier Straßenkünstler und das ist dann die Berufsbezeichnung, der Beruf = Straßenkünstler, nicht Esoteriker!

    Wie gesagt, dass eine sind "Gaukler" und die anderen haben ihren Beruf, mit dem sie vieles dürfen, auch von Heilung quatschen, oder Lebensberatung, je nachdem, sind aber auch keine Esoteriker. Letztere dürften sich aber so schimpfen, bleiben aber vom Beruf das, was sie als Vorraussetzung gelernt haben. Da es halt den Beruf des Esoterikers nicht gibt und auch so gesehen nie geben wird. Denn wie sollte da die Ausbildung aussehen, so all umfassend, geht nicht! Und, selbsternanntes, ich bin und mache, ohne rechtliche Grundlage, findet sehr schnell Anerkennung, aber anders als man denkt.

    Daher, wird die Frage nach beruflicher Anerkennung müßig bleiben.
     
  3. So mancher darf an seinem beruflichen Arbeitsplatz bleiben, trotz nicht einmal erbrachter Mittelmäßigkeit, (Maximun unter 50%) wohingegen andere, welche ein höheres Können vorzuweisen haben, den Arbeitsplatz verlieren.

    Liegt hier in ersterem Fall ein esoterischer Grund vor ?
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    :confused: verstehe die Frage nicht. Wieso sollte denn ein Esoteriker nicht beruflich anerkannt werden? Was meinst Du genau?

    lg
     
  5. Wüsste ich die Antwort, hätte ich nicht gefragt.

    Doch die Antwort von "Touchforhealth" war, tiefgründig beleuchtet sehr einleuchtend.

    Somit stellte ich Frage Nr 2 :)
     
  6. Werbung:
    Hach, ich war mal einleuchtend, da nehm ich doch den Spielball auf! :rolleyes:

    Wir haben zu dieser Frage / These mehrere Möglichkeiten, eine wäre für mich:

    Der Könner sieht den anderen nur als mittelmäßig an, um sich höherwertiger zu fühlen. Also, ein Trugschluß, denn der vermeintliche Könner, war in Wirklichkeit schlechter als die Mittelmäßigkeit, was mit dem Rauswurf beleg wurde.

    Zweite Möglichkeit:

    Wie im Fußball, der Trainer taugt nichts, wir wissen es alle besser .... Wir selbsternannten Könner

    Und dann das, auf was du wohl rauswillst :D:

    Der Mittelmäßige, oder auch Nichtskönner hat die Papiere, der Könner hingegen nicht. Und nein, bei 1. braucht kein esoterischer Grund vorliegen, er darf trotzdem bleiben, oder auch, wo die Anerkennung fehlt, ist auch kein Berufsbild, was mit dem Können aber nichts zu tun haben muss.

    Oder einfacher:

    Können, Könner ist auch kein Beruf, obwohl das Können auch eine Form der Bildung ;) sein kann.


    (Vorgabe erfüllt :D ...... was hab ich gewonnen ?)
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    ah, ja, jetze. Sorry, manchmal bin ich lahm.

    hmmm..... *grübel*

    so wie ich dat ja immer verstanden hab, sind Exoterik und Esoterik nicht zu trennen. Und die Ursachen werden daher wohl auch auf beiden Seiten gleichermaßen liegen.

    Insgesamt ist's wohl die Frage, wieviel man sich verbiegt?

    lg
     
  8. Ist mir noch unklar, drum die erweiterte Frage in Stufe 2 der 2. Frage :)


    1) Beide habe die Papiere

    2) Beide fühlen sich nicht höherwertig

    3) Das Können integriert beim "Könner" Bildung und Fähigkeiten/Fertigkeiten in diesem Berufszweig, beim "Untermittelmäßigen" nicht integriert

    4) Stecken beide in einem anderen Beruf "können" beide gleich was Fertigkeiten betrifft


    Nun zur einbettenden Stufenfrage: Vitamin B eine esoterische Belichtung?
     
  9. Nun ich kam auf die Frage, weil es ja auch im Nichtesoterischen Fachbereiche gibt.


    Demnach wäre der "Esoteriker" jener der "sämtliche" esoterischen Grundkenntnisse in sich trägt.

    Also das gesamte der esoterischen Gebiete in sich umfasst

    Eine Art von allem etwas.

    Und unter ihm sämtliche Fachbereiche

    Zum Beispiel: Der Kartenleger kennt sich super aus im Kartenlegen,
    legt auch selbst Karten, ziemlich gut, hat allerdings Null Ahnung vom Hellsehen
    und kann es auch nicht.

    Dieser Kartenleger wäre jetzt mal zum Esoteriker weit fortgeschrittener
    im Bereich des Kartenlegens, weil der Esoteriker nur die Grundkenntnisse hat,
    doch der Kartenleger besitzt nichtmal die Grundkenntnisse des Hellsehens.

    So ungefähr

    Wie gesagt, alles unter dem Aspekt des Berufsbildes gefragt.

    So ähnlich wie beim Abitur - Das Allgemeine Abitur für alle Gebiete und Das Fachabi für einen speziellen Bereich.

    Doch wenn du zum Arbeitsamt gehst in Sachen Berufsfindung
    wirst du nichts der gleichen finden.......
     
  10. Werbung:
    Das wäre schon schwieriger zu beurteilen. Vit. B ...... kann sein, aber das hätte nisch mit Esoterik zu tun.

    Zu dem anderen, ist schwieriger und pauschalisierende Antworten wirst du da wohl kaum finden. Kann halt alleine am Aussehen, Sympathie, Namen ! usw. liegen, natürlich auch am in den Achtersten kriechen liegen und auch an Vit. B

    (und dafür möchte ich jetzt nichts gewinnen, denn da ist so ein fahler Beigeschmack bei)
     

Diese Seite empfehlen