1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das abgestürzte Fahrrad

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Immano, 11. Oktober 2014.

  1. Immano

    Immano Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Werbung:
    Mein Vater wollte mir seine neue Single-Wohnung zeigen. Sie befand sich in einem Hochhaus in einer Stadt in der Gegend, wo meine Kinder mit meiner Ex-Frau leben, und man musste das letzte Stockwerk über eine Außentreppe hinaufsteigen. Ich nahm mein Mountain-Bike mit, damit es nicht geklaut wird, schob es aber etwas zu schwungvoll die Treppe hoch. Ich konnte es nicht mehr bremsen, und es machte einen Abgang, einige Dutzend Stockwerke runter auf die Straße. Ich hätte es noch halten können, hätte mich dabei aber selbst in Lebensgefahr gebracht, und habe deshalb davon abgesehen.

    Später meinte meine Ex-Frau, die ich zufällig im Fahrstuhl traf, zu mir, dass das Fahrrad bei seinem Absturz für sehr viel Zerstörung gesorgt hätte, weil genau an der Absturzstelle Marktstände auf der Straße seien. Ich ging selbst hin, um mir ein Bild zu machen. Ich wollte außerdem sehen, ob das Fahrrad noch zu retten war. Es bot sich mir ein Anblick der Verwüstung, die durch die Wucht des Aufpralls entstanden war. Überall waren Glasscherben, Personen waren aber zum Glück nicht verletzt worden. Ein Mann putzte das Fahrrad-Wrack, das vollkommen hinüber war. Aus Sorge um meine Finanzen entschloss ich mich, mich nicht als Täter zu erkennen zu geben, sondern einfach unauffällig weiter zu schlendern.

    Auf dem Weg zurück in die Wohnung fiel mir aber ein, dass meine Ex-Frau, die ja schon an der Unfallstelle gewesen war, möglicherweise meine Identität preisgegeben haben könnte. Ich fragte sie also, und es war tatsächlich so. Ich fühlte mich von ihr verraten. Aber sie tat nicht nur so, als wäre das völlig normal und in Ordnung von ihr gewesen, sondern warf mir sogar vor, ich sei ein schlechtes Vorbild für unsere Kinder, wenn ich nicht offen und ehrlich zu dem stehe, was ich verschuldet habe. „Sei doch wenigstens einmal ein gutes Vorbild!“, sagte sie zu mir. Ich schluckte das, sah ihr ihre Handlungsweise nach, was sich allerdings bitter anfühlte, und suchte ab da den Fehler nur noch bei mir selbst. Auch akzeptierte ich ihre Ansicht, dass ich für unsere Kinder bisher kein gutes Vorbild gewesen sei.

    An der Stelle endet der Traum. Zum Hintergrund: Mir wurde kürzlich tatsächlich mein Fahrrad geklaut, allerdings nicht meine Mountain-Bike, das hab ich noch. Mein Vater ist auch in Wirklichkeit nicht Single. Aber ich bin seit 4 Jahren Single, nach einer langen Beziehung. Ich habe in letzter Zeit viel mit alten Gefühlen von Verlust und Demütigung zu kämpfen.
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Ich schätze, es geht um die Aufarbeitung deiner Beziehung mit deiner Ex-Frau.
    Deine Sätze ...
    'Ich schluckte das, sah ihr ihre Handlungsweise nach, was sich allerdings bitter anfühlte, und suchte ab da den Fehler nur noch bei mir selbst.
    Auch akzeptierte ich ihre Ansicht, dass ich für unsere Kinder bisher kein gutes Vorbild gewesen sei.'

    … zeigen Reue und Einsicht.
     
  3. Immano

    Immano Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Aber warum macht mich der Gedanke ans abgestürzte Fahrrad so traurig? Es fühlt sich an wie ein großer Verlust und eine schlimme Demütigung.
     
  4. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Vielleicht mag das daran liegen, dass das fahrrad als fahrzeug traumdeuterisch gesehen, zeigt, etwas aus eigenem antrieb zu schaffen, selbst voranzukommen, die zügel fest in der hand zu haben (im gegensatz zu einer fortbewegung mit auto oder zug, etc.).
    Man könnte den sturz des fahrrades und die anschliessende zerstörung mit demselben damit in verbindung bringen, dass du es als verlust und demütigung empfindest, ev. noch nicht herr der lage zu sein, noch in der verarbeitung festzustecken. Das kann ein gefühl der trauer erzeugen. Die zerstörung der marktstände durch das fahrrad zeigt allenfalls das ausmass und die intensität deines gefühls.

    Ist aber nur meine interpretation und auch nur eine.:)
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Dein Traum zeigt dir deine Situation,die sehr an dir lastet,du siehst hier das wa gewesen ist,aber auch das,was kommen wird..es wird nach oben gehen,sprich deine ganze Situation wird sich bessern
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2014
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Das Fahrad steht Symbolisch für dein Lebensweg und das,wie diese verläuft,du hast auf dein Lebensweg vieles verloren,die schuldzuweisung dir gegenüber macht dir Probleme,du hast auch etwas wertvolles verloren und diese Verlust beschäftigt dich sehr
     
  7. Immano

    Immano Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Werbung:
    @Eisfee: Tolle Deutung! Danke!

    Die Schuldgefühle würden auch das Gefühl der Demütigung erklären. Ich glaube, ich hab wirklich welche, und will mir das nur nicht eingestehen. Liegt wohl daran, dass meine Ex und ihre Familie mir die Schuld an allem geben und mich auch nach der Trennung extrem respektlos behandeln und ich mich nicht dagegen wehre.

    Ich weiß, ich sollte mich von solchen Urteilen über mich distanzieren und abgrenzen statt sie einfach zu schlucken. Aber das ist für mich sehr viel, sehr harte Arbeit, weil ich es nicht gewohnt bin, meiner eigenen Meinung über mich mehr zu vertrauen als der Meinung anderer Leute über mich. Aber so habe ich dann jetzt wenigstens einen Ansatzpunkt und weiß, woran ich arbeiten kann!

    Ich denke, dass diese Erkenntnis eine große Wirkung entfalten kann, wenn ich mich darauf einlasse!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen