1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Darüber reden ...

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Sevilla, 11. Juni 2011.

  1. Sevilla

    Sevilla Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    136
    Ort:
    in Austria
    Werbung:
    meine Frage ist, soll man mit seinem Partner über die Art der Beziehung reden, ob das eine Seelenpartnerschaft ist oder ob es überhaupt eine Beziehung ist? Kann es eine Beziehung sein, ohne darüber gesprochen zu haben, ob es eine Beziehung ist? Man soll ja im Optimalfall keine Besitzansprüche an den Partner stellen, also kann man überhaupt, abgesehen von Dualseele und Seelenpartner, eine feste Beziehung eingehen?
    Vielleicht keine gescheite Frage, Entschuldigung, aber Ungewissheit kann eben quälen.
    lg :)
     
  2. Scharmane

    Scharmane Guest

    ja, da muss ich dir recht geben, ist eine nicht gerade gscheite Frage :D

    Im Ernst: Was erwartest du von diesem Zer.. ähm Bereden? Stell dir blos mal vor, dein Partner hält von dem ganzen SV Zeugs nix. WAs dann?

    Und warum sollte man keine "feste" Beziehung eingehen? Fragen über Fragen... ;) Siehste, u. deshalb meine ich, man soll in der Liebe nicht zu viel analysieren u. ergründen wollen, sondern einfach die Liebe leben, ob nun platonisch, oder partnerschaftlich .. das hängt ja auch vom Gegenüber ab.. unabhängig von SV/DS... meinst nicht auch?
     
  3. Sevilla

    Sevilla Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    136
    Ort:
    in Austria
    genauso sehe ich es in klaren Momenten auch, aber die meiste Zeit quält einen der Verstand mit dem Schrei nach einer Klarheit, die es nicht wirklich geben kann :) weil es in diesem Leben gar keine Sicherheit gibt ... - leider oder gott seis gedankt ?
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Wenn du den Wunsch hast, es tun möchtest, dann tu es.

    Ich glaube nicht, dass "man" etwas "soll". Ich glaube eher, dass "ich" es tue, weil ich es "möchte".
     
  5. Scharmane

    Scharmane Guest


    verständlich, ich glaub, es geht vielen, wenn nicht gar allen so.

    Also ein bisserl Verstand soll man schon benutzen, auch oder gerade bei Partnerschaften.. ;) sonst könnte das der andere ev. auch ausnutzen, wenn du blind vertraust u. verstandeslos liebst :D
     
  6. Sevilla

    Sevilla Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    136
    Ort:
    in Austria
    Werbung:
    Danke. Eigentlich möchte ich es gar nicht, fällt mir da auf. Andere raten halt gern dazu, dass man mit dem Partner selbst darüber redet, worüber auch immer ..... :) - eben weil sie auch keine Antwort parat haben, woher auch?
    lg
     
  7. Sevilla

    Sevilla Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    136
    Ort:
    in Austria
    gg. auch wieder wahr ... ein schwieriges Spiel, das Leben.
    Braucht man jetzt Klarheit oder nicht?
     
  8. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    ist doch ganz einfach, alleinbleiben. Brauchst du keine Klarheit, brauchst dir keinen Kopp zu machen. Kannst mit dir selbst reden und bekommst keine Widerworte :D in der Regel.
    Zerreden fällt damit auch weg!
    Deine Dualseele haste dann in dir und damit kannste dann eine Seelenverwandschaft aufbauen. Ohne jegliche Widerworte.

    So einfach ist das, du hast alles in dir selbst. Und dazu wird dir hier garantiert geholfen, dein innerstes zu finden, wenn es das überhaupt, so wie hier teilweise dargestellt, gibt.

    Alles andere wäre nur eine Auseinandersetzung mit dem Gegenüber und zu allererst mit sich selbst, gerade dahingehend, ob so alles stimmt, was man selbst denkt und meint und das um eine Sache, die dazu auch zu hinterfragen wäre. ;)
     
  9. Scharmane

    Scharmane Guest

    ich nehme mal an, dein Beitrag ist ein wenig ironisch gemeint..;)

    da fällt mir immer wieder auf, das hier viele Selbstverliebte Menschen schreiben, die am liebsten die Zeit mit sich verbringen und überall nur sich selbst sehen, und die ganze Welt drehe sich um einen selbst. Ja, in der Realtiät nennt man es wohl Narzismus, Egoismus. In der Esoterik ist das wohl anders, da bekommt jede noch so schlechte Eigenschaft ein positives Kleid übergestülpt, mann nennt es zb. Selbstfindung.:banane:

    Also, wer will sich jetzt selbst einen Heiratsantrag machen? :lachen:
     
  10. Sevilla

    Sevilla Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    136
    Ort:
    in Austria
    Werbung:
    da hab ich jetzt was zum Nachdenken ... Auseinandersetzung mit dem Gegenüber und seinen eigentlich eigenen Gedanken ... es ist und bleibt ein Gegenüber und die eigenen Gedanken gilt es zu bereinigen. Gestern hab ich gelesen, dass man mit einer kleinen Hand vor den Augen die ganze Sonne abdecken kann und genauso ist es mit den negativen Gedanken, die das ganze Licht verdunkeln können, das eigentlich immer da ist ...
    ich muss mir echt Gedanken über die Gedanken machen und mich nicht im Gegenüber verlieren. Ich möchte aber das Gegenüber auch nicht verlieren. Ein bisschen ein Magnetismus muss ja erhalten bleiben ... Die Balance ist wieder mal wichtig, das richtige Mittelmaß zu finden.
    Die Sache hinterfragen um der Klarheit willen werd ich dann in einem stillen Moment irgendwo in der Natur.
    Danke und lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen