1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Darmaufbau nach Nystatin Behandlung ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sonnenkind58, 7. August 2011.

  1. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hallo,

    in ein paar Tagen habe ich ich eine zweiwöchige Nystatin Behandlung hinter mir.
    Danach sollte man den Darm aufbauen / sanieren. Leider muss ich mir alles selbst zusammensuchen, denn einen Heilpraktiker kann ich mir nicht leisten.
    Von dem ganzen Angebot bin ich nur noch irritiert, denn jeder schreibt etwas anderes, und wenn man danach geht, müsste man unendlich viele Kapseln, Tabletten, Tropfen usw einehmen. :confused:
    Es muss aber doch möglich sein, mit einem Mittel die Bakterien wieder zuzuführen, die wirklich wichtig sind.
    Finanziell ist es nicht möglich viele und teure Präparate zu kaufen.
    Hatte mal Darmflora plus select empfohlen bekommen, hört sich gut an, aber ob es ausreicht :confused:

    Wer kann mir weiterhelfen ?

    LG Sonnenkind58
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hallo Sonnenkind

    Esse Rohksot, kauf die Obst und Gemüse, mache dir Smoothies, leckere Dips, ess dich satt. Damit baust du deinen Darm auf, und hilfst ihm den Ballast abzu transportieren. Ich mache immer solche Phasen, habe dadurch viel positives Erfahren!

    alles liebe Pia
     
  3. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Pia,

    danke für deine Antwort.
    Mit der Ernährung kann ich viel tun und muss da auch sehr aufpassen, was ich zu mir nehme. Doch es heißt doch immer, es reicht nicht aus, man muss bestimmte Bakterien zufügen :confused:

    Ich hatte vor 3 Jahren schon mal eine kürzere Nystatin Behandlung und habe danach nichts gemacht, alles wurde schlimmer. Ich habe viele Autoimmunerkankungen, unter anderem Diabetes, bin sehr gefährdet und habe auch noch einen Nachweis Geotrichum sp. ( Milchschimmel), der außer Candida albicans gefunden wurde.

    LG Sonnenkind58
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Ich kann dir nur sagen, und nach deiner letzten Post noch deutlicher, esse das was ich dir aufgeschrieben habe. Ich war eine zeitang in einem Forum für Darmpilze. Man empfohl das was du schreibst. Bis heute sind alle Menschen noch immer krank. Die Darmbakterien werden von der Pharmaindustrie verkauft, sie bringen mehr denen, wie dir. Wenn du deinen Darm nicht mit richtigem guten kraftvollen und unbehandelten Essen versorgst, und dein altes krankes Milieu in gesundes veränders, wirst du nie gesund, würden sich die neuen Bakterien auch nicht ansiedeln und absterben. Der Piz kam ja erst du das schlechte Milieu.

    Wenn du dich um eine gute gesunde Ernährung kümmerst, wirst du von selbst gesund.
     
  5. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Pia,

    danke für deine Antort.
    Ja, genau die Erfahrung habe ich auch gemacht. Bin in einem Candida Forum und habe mich total verunsichern lassen. Was da alles empfohlen wird, das ist unglaublich. Auch wird man immer kränker. Bis heute weiß ich nicht, ob ich wirklich den Mundbereich mitbehandeln muss oder nicht. Ich habe im Mundbereich keine sichtbaren Beschwerden. Doch man sollte sich auch dafür eine Suspension kaufen....

    Das mit der Ernährung kann ich so verstehen und annehmen wie du es schreibst. Doch ich kann nicht auf Kohlenhydrate verzichten, weil ich Insulin spritze. Wenn ich aber nur Rohlost esse, würde das wegfallen, ganauso wie beim Fasten, das ist zu gefährlich einfach das Insulin weg zu lassen. Von daher muss ich eine gesunde Mischkost beibehalten. Ich ernähre mich auch so, Vollkornprodukte, viel Gemüse, viel Obst, wenig Fleisch, wenn dann nur Geflügel. Doch meine "Sucht" auf Süßes, verfolgt mich mein ganzes Leben lang. Das hat die Pilze wieder vermehrt.
    Ich esse jetzt besonders viel Naturjoghurt, doch jetzt kommt dieser "Milchschimmelpilz" ins Spiel und ich bin verunsichert...

    LG Sonnenkind58
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Liebes Sonnenkind

    Wenn dein Tun aus der Vergangenheit dir das brachte was du nicht wolltest, Diabetes und Pilze, dann lass dieses Wissen mal ruhen. Du bist doch sicherlich bei einem Arzt in Behandlung, der dir nicht supfiede sagt, soviel Einheiten musst du bis an dein Lebensende spritzen.

    Obst hat KHs und du muss spritzen. Diese Rohkost kann auch Ernährungsbedingtes Diabetes heilen. Du musst messen und auch spritzen, nur weniger Insulin!

    Fasten ist etwas ganz anderes! hier

    Liess dich schlau! Kümmere dich nicht um den Darmpilz, sondern um dein gesundes Essen, was dir Gesundheit bringt.

    Deine Sucht nach Süßem ist eine seelische Sache und damit die Ursache deiner Erkrankung, da musst du auch hinschauen.
     
  7. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hallo Pia,

    danke für deine Antwort.
    Ja, das sehe ich auch so wie du.
    Ich kenne die Ursachen meiner Erkrankungen, und beschäftige mich sehr mit den seelieschen Aspekten, was mein Körper mir damit sagen will.

    Auch habe ich schon festgestellt, dass man sich durch z.B. ein Candida Forum immer mehr in die Krankheit hinein steigern kann und dadurch gar nicht mehr aus der Krankheit heraus kommt, und alles noch mehr verstärkt.
    Die psychischen Hintergründe werden meistens nicht gesehen. Natürlich muss man sich um seinen Körper kümmern, wenn es sich nun mal manifestiert hat. Aber wenn man die Ursache nicht erkennt, wird sich eine andere Krankheit breit machen...

    Das mit dem Süßen ist vom Verstand her klar, doch die Seele verlangt danach wenn man damit anderes ausgleichen will, was man nicht hat. Und ein Apfel ist nun mal kein Ersatz für Schokolade ;)

    Liebe Grüße
    Sonnenkind58
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen