1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dachstübchen + Aschenbecher

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 24. Juni 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    der Ort ist schwierig zu beschreiben, ich glaube ich arbeitete mit einer größeren Gemeinschaft in einem Theater oder so ähnlich.
    Es wurden irgendwie Stücke oder Vorführungen aufgeführt.

    Jedenfalls mehrere Leute, mit denen ich zusammen dort arbeite.

    Es kam eine Frau zu mir und sagte mir still und leise ins Ohr, dass sie mir etwas sehr wichtiges zu sagen hat und wir sollten uns am besten gleich treffen, heimlich oben auf dem Hängeboden/Dachstübchen über der Dachluke / EInstieg dorthin. So dass uns niemand sehen und hören kann.

    Ok.
    Ich ging hin und es war sehr schwer dort hochzukommen! Ein sehr sehr enger Eingang. Und als ich oben war, mußten wir uns noch oben verstecken, weil unten die Leute rumliefen, damit sie uns nicht hören und sehen. Und es war rechts und links ein Balken. Nur ein schmaler Holzbalken auf dem ich mich links raufstellen konnte. Sehr beengt.

    Jetzt war ich gespannt, was sie mir nun sagen will.:confused:

    Sie sagte:
    "Du - ich will dir einen guten Rat geben!
    Du bist ja noch nicht ganz so lange hier und kennst die eine Chefin bzw. Bevollmächtigte des Chefs noch nicht.
    Ich will dich warnen. Diese Frau hat es öfters auf einige abgesehen und die werden dann einfach von ihr nicht akzeptiert, wegen ihrem Verhalten - obwohl dein Verhalten relativ normal hier ist - aber sie mag manches eben nicht und es wurden hier schon viele Leute entlassen!" Ich soll aufpassen und achtgeben auf sie und wie ich mich verhalte.
    Und ich hätte GAR keine SCHULD, denn es liegt nicht an mir, sondern an dieser Person. Aber so ist es und ich soll aufpassen.

    Aha - sagte ich und ging wieder runter.


    Einige Zeit später grübelte ich... viele Gedanken...
    Ich hatte dann plötzlich noch eine WICHTIGE FRAGE.
    Ich ging hin zu dieser Frau und sagte ihr, dass ich noch eine extrem wichtige Frage hätte und wir möchten uns doch bitte nochmal dort oben treffen.

    Ok, wieder gingen wir dort hoch durch den sehr engen Eingang zu zu dem sehr engen Hängeboden nach oben.
    Ich fragte sie:
    "Sag mal, ich möchte gerne unbedingt wissen, ob das von Oben vom Chef kommt, von dem Führer / der Führung - oder ob das nur von ihr aus ist?????"
    Sie sagte, "nein nein, es kommt nicht von oben vom Chef - das kommt nur von der Frau."
    Ok, dann war ich beruhigt.


    Jetzt war ich dann wieder unruhig geworden!
    Ich wollte mich jetzt selbst ganz alleine überzeugen, was hier gespielt wird!!!
    Was hier los ist wollte ich wissen. Warum das alles so ist, wie es ist.

    Ich ging jetzt völlig alleine hoch zu dem Hängeboden.
    Ich kam schweer hoch und wäre beinahe steckengeblieben, beinahe. Weil der Durchgang soo eng ist.
    So - als ich oben war sah ich vor dem Fenster liegen einen "Aschenbecher" (DER fiel im Traum deutlichst auf!)
    Ich erkannte den Aschenbecher daran, dass es ein Aschenbecher ist, weil er saubergemacht wurde und an den Rändern waren noch kleine typische Aschenränder vom Saubermachen.

    AHA dachte ich: - es geht ums RAUCHEN!

    (ob ich das letzte jetzt im Traum dachte oder beim Aufwachen, weiß ich nicht mehr genau).

    Was bedeutet der Traum?
    :confused:


    Hmm.... der Traum kommt mir ein bischen teils vor, wie fast in einer realen Situation, die ich mit einer Gemeinschaft mal erlebte, (ohne dem Dachstübchen) aber vielleicht bedeutet es ja etwas ganz anderes und darum frage ich hier.

    Vielleicht hat jemand eine kleine Idee?
    :danke:



    (Traum in der Nacht vom 21. oder 22.6.09)
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo,
    schade wenn keiner ne Idee dazu hat.

    Aber was bedeutet hier: ASCHENBECHER ???:confused:
    das etwas vorbei ist? / sein wird?

    lg Wally
     
  3. Zauntänzer

    Zauntänzer Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Österreich
    Im Dachboden hebt man alte Erinnerungen auf. Vielleicht gehts ja um die Geschichte, die du meinst.
    Und die Frau, vielleicht deine innere Stimme, versucht dir klar zu machen, dass du keine Schuld daran hattest, bzw. dieses alte negative Erlebnis nichts mit dir zu tun hatte. Oder dir wird das erst jetzt langsam bewußt!
    Die Asche symbolisiert vielleicht eine Art Läuterung (wie im Fegefeuer schlechtes verbrannt wird). Übrig bleibt nur die Asche. Der Phönix steigt aus der Asche. Befreit und wiedergeboren!
    Oder es geht ums Rauchen! :D
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    danke schön, die Idee ist nicht schlecht.
    kann sein.
    Dann geht`s wohl doch nicht ums Rauchen :)
     
  5. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo liebe Wally,

    mit dem Hinaufgehen im Bereich des Daches etc sind wohl auf körperlicher Ebene der Kopf und die Gedanken gemeint.
    Dass ihr heimlich hinaufgeht könnte darauf hindeuten, dass das Ganze im Außen nicht so erkannt werden sollte, schließlich hat es auch einen Bezug zu einem Theater, also zu „Schauspielerei“, damit meine ich die Fassade die nach außen gezeigt wird („Image“).

    Die Gefühle die hier angesprochen werden:

    - die Angst, nicht akzeptiert werden (im Traum von besagter Frau)

    - und wieder ein mal das Thema Schuldgefühle, wobei ich in diesem Traum auch eine leichte Andeutung sehe, dass bei dir möglicherweise auch ohne Vorliegen eines konkreten vorwerfbaren Verhaltens Schuldgefühle auftreten können. Vieleicht mal ein Tip da nachzusehen/nachzuspüren, ob es so was geben könnte; Schuldgefühle sind zB auch im christlichen Bereich sehr verbreitet, (diverse Gebete die lauten wie „durch meine Schuld, durch meine große große Schuld und weiters Erbsünde etc. etc., aber das ist jetzt vieleicht eine gewagte Aussage);

    Jedenfalls gibt es zu diesem Thema 2 Grundsätze:
    a) Schuld sucht nach Bestrafung (auf unbewusster Ebene, da muss man aber erst mal in sich hineinforschen)
    b) Schuld hört nie auf, ist nie abgedient.

    Weiters findet sich hier ein Täter-Opfer-Spiel. Also es gibt da zB jemanden in einer Gruppe bzw. in deiner Nähe, wo die Chemie zwischen euch nicht passt. Da werden dann Dinge wie „die mag mich nicht“ (Thema Selbstwert, „armes Würmchen“ – wie es in einem deiner Träume einmal geheißen hat) und „die will mich wegbekommen“ etc. im Inneren angesprochen (die Angst: „die Umwelt ist mir feindlich gesonnen“). Natürlich sagt man sich, das „Außen“, die Person ist die „Täterin“. Aber genauso genommen auch letztlich du selber: denn DU leidest ja auch unter deinen Gedanken, hier bist du dann auch das Opfer. Du machst dir die Dinge schwer und du leidest. Täterin und Opfer.

    Zum Aschenbecher fällt mir noch ein: vielleicht verstreust du gedanklich die verbrannte Asche ins Meer. Das sind irgendwelchen Gedanken von gestern. Die hast du dir aufgrund irgendwelcher Erfahrungen gedacht, Gedanken beruhen ja immer auf vergangenen Erfahrungen.
    Oder du stehst jetzt am Meer und stell die alten Geschichten in ein Boot und lass sie davonschwimmen……hinaus aufs Meer - auf Nimmerwiedersehen...Ciao...

    Es gäbe hier natürlich auch noch ein paar Loslassungsübungen, wenn es um eine konkrete Problemperson in deinem Nahebereich geht (da habe ich zB einen Vorschlag bei deinem Verzeihen-Thread gemacht)….und auch das Thema Verzeihen (dir selber und anderen) ist wohl auch wieder ein Thema.

    Liebe Lichtgrüße,

    tschü
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Lieben Dank tschü
    das sind sehr nützliche gute Informationen!!
    Den anderen Beitrag habe ich nicht mehr gesehen,
    ich schau dort jetzt nach und drucke mir das aus.
    Herzlichen DANK!
    lg Wally
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ein DACH hat ja eine DOPPELTE Bedeutung
    zum einen ist es SCHUTZ zum anderen verhindert es den Blick auf die Sterne
    es BEGRENZT und SCHÜTZT ZUGLEICH
    das Rauchen ist hier SO wie Du es EMPFINDEST
    Du TUST ES und bist DOCH UNZUFRIEDEN WEIL Du es tust
    es bringt Dir daher keinen Frieden, weil es Dich PERMANENT auf einen ZWIESPALT hinweist
    bezüglich dem, was Du WÜNSCHT, Dir ERSEHST und dem was Du TUST
    (siehe auch: wer nicht WILL, der HAT SCHON)
    Das was DIR HILFT und das was Du DENKST dass Dir hilft..

    Mein Tipp zu dieser Problematik:
    LOSLASSEN!
    (DEINEN Wunsch nach KONTROLLE Deiner Wünsche, Sehsüchte, dort wo DU sie als NICHT GUT BEWERTEST)
    DAS URTEIL LOSLASSEN

    am Ende ist es EGAL ob Du jemand ANDEREN oder DIR SELBST etwas AUFZWINGEN willst, es stiftet keinen Frieden


    Das DACH hat meiner Ansicht nach hier den Hinweis auf BEGRENZUNG und nicht auf SCHUTZ
    wie BEGRENZT Du Dich selbst
    das Leben, dass die meisten Menschen führen, gleicht Theater, da sie sich selbst AUCH etwas VORMACHEN
    so tun als ob, nicht EHRLICH zu sich selbst und Ihren Gefühlen sind


    das ist so, weil sie sich der AUTORITÄT dieser Welt und Ihrer Ansichten
    was GUT ist zu fühlen und zu tun und was NICHT GUT IST
    unterwerfen

    aber wie Dir Dein Traum schon sagt:

    der ZWANG kommt nicht VON OBEN, wird Dir nicht VON NATUR AUS auferlegt
    sondern kommt daher, dass Du dich der Autorität unterwirfst
    "die das sagen hat"
    den Ton angibt

    erkenne aber: es ist DEIN WILLE!
    Wer (das) NICHT WILL, dem steht es FREI es ANDERS zu versuchen
    und wer das nciht will, der HAT sich (in Wahrheit) schon entschieden

    lieben Gruß
     
  8. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    danke Regina,
    die Antwort ist gut.

    Ich versuche die Aufmerksamkeit davon abzulenken, denn wohl alles worauf man seine Aufmerkamkeit lenkt - geschieht ja erstrecht (weil man da viel Energie reingibt).

    Also die Aufmerksamkeit auf Zwang/Kontrolle.

    Dagegen ankämpfen funktioniert eh nicht.

    Ja stimmt, Dach kann auch Begrenzung sein.

    Ich werde mir dein obiges nochmal durchlesen, dankeschön !!

    lg Wally
     
  9. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Zitat Berlinerin: AHA dachte ich: - es geht ums RAUCHEN!



    Hallo liebe Wally,

    zu deinem Thema Rauchen, ist mir doch noch eine "unkonventionelle Idee" gekommen. Vielleicht versuchst du es mal mit einem „Clearing“.

    Damit meine ich, dass man bei Süchten, wie zB dem Rauchen auch Wesenheiten auf einer „Astralebene“ nährt. Je mehr man raucht bzw. daran denkt, umso „stärker“ wird das Astral.

    Für so ein Clearing genügen ein paar Minuten, vieleicht am Anfang fünf Minuten. Ich würde es öfters machen, vieleicht ist beim Astral noch eine "Überzeugungsarbeit" zu leisten

    Wenn du dann die Augen schließt und deinen inneren Führer, Schutzengel, Jesus bzw. den Helfer rufst, zu den du aufgrund deines Glaubens Bezug hast.

    Versuche dann mal mit dem Nikotinastral „Niko“ zu sprechen. Du benötigst keine telepathischen Fähigkeiten hiezu. Du brauchst auch nicht meine Sätze „nachbeten“, mache es wie es mit deinen Kommunikationsmöglichkeiten sich am besten „anfühlt“.

    Also zB hallo „Niko“. Ich habe beschlossen mit dem Rauchen Schluss zu machen. Du musst nun gehen. Aber du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Du bekommst deine Zigaretten auch in der geistigen Welt. Zusätzlich können dir die geistigen Helfer auch noch eine Heilung verschaffen, sodass es dir dann noch viel viele besser gehen wird.
    Ich rufe daher nun deinen inneren Führer/in, dieser wird dir helfen, einen Schritt weiter zu gehen, einen Schritt auf eine höhere Ebene. Es wird dir dann auch viel besser gehen,
    Ich mache dir noch eine Lichtleiter (einfach vor dem geistigen Auge eine Lichtleiter vorstellen, auch hier ist es nicht so wichtig, ob dir das auch so gelingt, dass du die Lichtleiter sehen kannst, es zählt dein Wille).


    Liebe Lichtgrüße

    tschü
     
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo Tschü,

    ein Clearing ist ja was für eine "Besetzung", im esoSinne gemeint,
    habe auch schon erfahren, von kirchlichen Heilern, dass Nikotin ein Geist ist, der Geist des Nikotins, wird er dort genannt. Und ein spiritueller Psychologe meinte, dass er in meiner Aura o.ä. erkennt, dass da irgendwo eine Besetzung neben mir läuft, die ich mitschleppe, er konnte das richtig sehen.

    Also ist vllt. was dran, obwohl schwer vorzustellen.
    Besessen von einem Nikotingeist? Schwer vorzustellen.
    Gibts sowas? Möglich ist alles.

    Aber da habe ich schon mehrfach ergebnislos für mich beten lassen, so dass ich es satt habe und nicht mehr für mich beten lasse inzwischen. Ich mache mich ja lächerlich. Clearing wird wohl leider ebenso erfolglos sein.
    Deinen Vorschlag habe ich auch probiert, aber noch nicht viel und oft.

    zumal ich mit "Du bekommst deine Zigaretten auch in der geistigen Welt.." ein Problem habe, denn auf der anderen Ebene gibts keine Schadstoffe nur gute Luft (denke ich).

    Mir ist wohl nicht zu helfen. (?)

    Zweitens nützt wohl der Wille nichts, wenn der Glaube nicht da ist. Das hier habe ich letztens gelesen:
    Quelle: http://www.gesetz-deranziehung.de/leseprobe2.pdf

    Was soo viele Jahrzehnte angewöhnt wurde... wohl schwer abzugewöhnen einfach so.

    Vielleicht hilft das hier:
    http://www.gluecklicher-nichtrauche...rentwoehnung-berlin-nichtraucher-seminar.html
    Also Einklopfen und Muster erkennen und auflösen, auch mit Hilfe von MET (Meridian-Energie-Techniken) http://www.gluecklicher-nichtrauche...en-rauchermuster-nichtraucherkurs-berlin.html

    angeblich soll es vielen geholfen haben und Krankenkassen zahlen anteilig.
    Wenn Krankenkassen hierzulande schon was dazuzahlen, dann gehen diese sicher davon aus, dass es wohl hilft.


    Apropo Krankenkassenzuzahlung:
    Du hattest mir mal Gesprächstherapie geraten, ich finds auch spannend, würde ich gerne machen, aber leider wird das nicht mit mir gemacht. Ich war zur Beratung und die Leute haben gesagt, dass ich zuwenig geistige/psych. Krankheiten dafür hätte und ich würde das abgelehnt bekommen :(
    Die Krankenkassen würden keine Sitzungen für mich bezahlen, weil kein Grund vorhanden ist.

    Man fühlt sich ja wie ein Mensch 2.er Klasse, wenn man nur zu teuren Heilern gehen kann, die man selbst zahlen muß. (dafür würde auch kaum Geld übrig sein) Verstehe ich nicht, es gibt doch so viele Menschen, die Gesprächstherapie beim Psychologen machen. Bei mir wird es jedenfalls NICHT genehmigt.
    Wie krank muß man dann erst sein?

    Vielen Lieben Dank für deine Mühe!!

    lg Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen