1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Crowleys Lebenswerk

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von abrahadabra, 28. Dezember 2010.

  1. abrahadabra

    abrahadabra Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    695
    Werbung:
    Crowley hat ja unzählige Bücher geschrieben und sein Werk ist riesig. Wenn man das studieren will, reicht ein Leben ja nicht, geschweige man müsste solch ein Werk verfassen ;)

    Umso länger ich mich mit ihm befasse, umso komplizierter wirds...

    Was ist der Kern seiner Lehre? Welche Bücher oder Aussagen von Ihm sind herausstechend?
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    do what you wilt is the whole of the law

    der Rest ist Beiwerk und vorallem überaus Selbstreferenziell
     
  3. padma8

    padma8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    204
    Unzählig ist wohl stark übertrieben, es gab und gibt wesentlich produktiviere Autoren. Es hat wenig Sinn, das alles zu lesen, mehr Sinn hat es, die Übungen zu machen. Die reinen Übungsanweisungen von Crowley würden in einen schmalen Band passen.

    Crowley ist dogmatisch und monotheistisch, wenn du magische Kräfte bekommen willst, gibt es dafür andere Möglichkeiten, ganz ohne tausend inander verwobene antike Mythen und kabbalistische Spekulationen.

    Wenn man sich mit derartiger Literatur nicht auskennt, hat man schon aufgrund des Overkills an Begriffen und Vorstellungen das falsche Gefühl, es bei Crowley mit einer höheren Wahrheit zu tun zu haben. Doch solche Wahrheiten gibt es nicht - dies zu verstehen gehört bei den aktuellen besseren magischen Organisationen zu den Aufnahmebedingungen.
     
  4. abrahadabra

    abrahadabra Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    695
    Ok, diese Meinung kann ich akzeptieren.
    Ich finde aber, dass sein Werk insgesamt vom Umfang und Inhalt sehr gehaltvoll und beeindruckend ist. Und ich würde es auch nicht als dogmatisch bezeichnen.

    Er ist halt etwas schwer verständlich, aber deshalb gibt es ja diesen Thread ;)
     
  5. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Von meinem spontanen Empfinden her, kenne ich kaum eine ernstzunehmende Rictung, die weniger dogmatisch ist als Crowley.

    Wenn du ihn nicht als dogmatisch bezeichnen würdest, als was würdest du ihn denn dann bezeichenen? Würde mich nur mal so interessieren.
     
  6. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Das liegt daran, dass es AC nicht darum ging die Sidhes, also die magischen Fähigkeiten per se zu entwickeln.
    Warum? Weil laut Patanjali dies die grössten Hindernisse auf dem Weg des Magiers sind.

    Das AL und ACs Magick ist eine Philosophie des Universums (in genau der Bedeutung der lat. Bedeutung)
    DESWEGEN der A.A., der ein RC Orden darstellen soll.
    Zudem war AC einer der ersten, wenn nicht der Erste, der die QM und die Relativitätstheorie in seiner Erklärung des Seins berücksichtigte. Damit war er recht konform mit den Physikern seiner Zeit
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    tu was du willst
    man könnte meinen
    da ist man endlich selber gemeint
    dieser impuls reicht eigentlichn schon
    es denn auch endlich mit sich selbst mal zu versuchen
    jetzt musste nur noch den letzten grossen meister vom sockel hauen
    dann stehste endlich vor dir selbst
    dann kann die magie
    deine magie auch beginnen
    denn es wird in liebe enden
    zu dir selbst und den menschen ,die es wollen
    dieses liebe unter willen
     
  8. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Hindernisse auf dem Weg des Mystikers wohl eher. Der Magier befasst sich ja mit Magie und will Magie auch wirken. Hingegen sucht der Mystiker die Vereinigung mit Gott. Und zudem: Crowley vorbehaltlos als Mystiker zu sehen, bereitet mir Kopfschmerzen und zwar ganz ganz schlimme...

    Gruß Schattenwächterin
     
  9. a418

    a418 Guest

    Quatsch, das gilt in jedem Fall nur für den Anfang des Weges. Am Ende ist der Magier immer Mystiker


    Und zwar warum genau? Die meisten seiner Schriften sind nichts anderes als mystische Schriften
     
  10. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:

    Dies ist wohl der Grund, warum ich mich Jahre nicht für dieses Unterform interessiert habe, überschwemmt doch mit den unzähligen PRF´s, "Hilfe, ich will dies", "Hilfe, ich will das", "Nun will ich aber Jenes, wer kennt ein Ritual?" usw halt. Da ist der spannende Bereich dieses UF´s nicht so in meinen Fokus geraten, aber alles hat seine Zeit und das war richtig so.



    :morgen:
     

Diese Seite empfehlen