1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Crowley Tarot

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Shimon1938, 15. August 2017.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    18.164
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:

    shalom werdender.

    das mag deine sicht der karten sein - meine ist es nicht...und ich bin in "guter gesellschaft". ich bin sehr vorsichtig mit den kartren von crowley, das heisst aber nicht, dass ich sie nicht benütze.
    und was deine ansichten über "christus-weisheit" betrifft, das ist auch nicht mein weg. ich weiss, dass es viele unterschiedliche wege zum g*tt gibt - eine davon mag der christus-weisheit sein, aber eben nur ein weg.

    an welche stelle "der Narr" gehört, darüber liesse sich auch diskutieren... aus meiner sicht ist der narr eine karte für sich und vereinigt die anderen 21 karten in eine einzige. nur so hat es sinn dieser karte 0 (=null) zuzuorden. und null ist (kabalistisch gedutet), keine zahl sondern das ei, aus dem alle zahlen ensthen.

    shimon
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    18.164
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    wenn das zutrifft, dann kann "aleph" nicht zu der narr gehören...

    shimon
     
    Elfman gefällt das.
  3. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    12.742
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Werbung:
    Ja, das wäre dann wohl eher im Sinne der Tradition eines Elipahs Lévi. Wenn Du diese Sichtweise bevorzugst – ist das, wie ich finde, ein mindestens gleichwertiges – ebenfalls schlüssiges Konzept.

    Sowohl Crowley als auch Arthur Edward Waite (Raider Waite Tarot) waren allerdings beide Mitglieder des “Golden Dawn“. Und in diesem Orden herrschte eine, sagen wir mal, nicht sooo wirklich monotheistische Interpretationsmethode vor. :)

    Zitat:
    „Israel Regardie schreibt dazu in seinem Buch "Das System des Golden Dawn": Eliphas Lévi... ließ den Tarot mit dem »Magier« beginnen, den er folgerichtig dem ersten Buchstaben des hebräischen Alphabeths Aleph zuordnete. Die Symbolik des Buchstabens Aleph enthält die Begegnung des Geschöpfes mit seinem Schöpfer... Wer die Reihe der Großen Arkana des Tarot mit dem Bild 0 beginnen läßt, stellt nicht das Geschaffene und damit das schöpferische Prinzip an den Anfang, sondern das Chaos. Damit sind zwei voneinander grundverschiedene esoterische Standpunkte zum Ausdruck gebracht.“

    Quelle: https://de.wikibooks.org/wiki/Tarot/_Anwendungen/_Das_Buch_der_Kabbala
     
    SchattenElf gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen