1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Crowley Tarot ?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Cowboy, 13. April 2005.

  1. Cowboy

    Cowboy Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo
    Ich hab mir das Crowley Tarot zugelegt mit einem Buch von HAJO Banzhaf.
    Jetzt hab ich die Frage.
    Hat Crowley eigene Legungen für sein Tarot verwendet?
    Wenn ja gibt es diese auch wo im Netz?

    MfG Cowboy
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Hmm...

    Ich denke, Crowley hat den Tarot nicht zur Divination verwendet, dazu war er zusehr in der Tradition des Orden of the Golden Dawn eingebunden. Ihm (und seinen Mitordensgenossen) war das Tarot vielmehr ein BUch der Einweihung, ein Buch, das die Prüfungen Zeigt, die ein Initiant zu gehen hat und zugleich Illustration der Alchemie und ebenso die Illustration des Horusweges.

    Die Anordnung des Isis, Osiris und Horusweges ist wie folgt:

    I - IV - VII - X - XIII - XVI - XIX
    II - V - VIII - XI - XIV - XVII - XX
    III - VI - IX - XII - XV - XVIII - XXI

    (wobei die Karten VIII und XI vertauschbar sind und beide für beide Positionen gelten)

    Ausserdem wird er sie warscheinlich zur darstellung des Rosenkreuzes benützt haben, welche man auf der Rückseite des Crowleyspiels entnehmen kann (wenn man die doch recht klein Geschriebenen Hebräischen Buchstaben zu lesen vermag)
    zu innerst sind : Der Narr, der Gehängte, das Aion (jene mit den Alchemistischen Symbolen)
    der zweite Kreis sind : Der Magier, Die Hohepriesterin, Die Kaiserin, Glück, Der Turm, Die Sonne und das Universum (jene mit den Planetensymbolen)
    Die übrigen Zwölf Bilden den Äussersten Kreis, angeortnet nach den Sternzeichen auf dem Weg der Äquinox...

    Jedem der Sternzeichenkarten kann man übrigens drei Karten der kleinen Arcana zuortnen, betrachte die Symbole der kleinen Karten. Übrig bleiben die Asse, welche die Richtungen anzeigen wie auch die "archetypen" der Elemente, sie gehören : Stab zum Westen (Lust = Löwe), Kelch zum Süden (Tod = Skorpion), Schwert zum Osten (Stern = Wassermann) und die Scheiben zum Norden (Hohepriester = Stier). Ebenso beleiben die Hofkarten übrig, welche man entweder bei den Grundelementen anortnden kann, oder anhand ihrer zweiten Symbolik...

    Eine Weitere Anortnung, die Crowely sicher verwendet hat ist der Lebensbaum der Kabbala... seine Anortnung solltest du aus dem Buch von Hajo Banzhaf entnehmen können...

    mfg FIST
     
  3. Cowboy

    Cowboy Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Wien
    Sorry das ich jetzt erst antworte.
    Habs total vergessen.

    Danke

    MfG Cowboy
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    gerngeschehen
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    ich habe gerade erst DIES hier .........
    gefunden und stellte mir "Seltsam" doooofe Frage: Fängt der "ISIS-Weg" wirklich mit: I - IV ....... an,- oder ist es nicht gar die Kombi: II-V-VIII.....

    Und OSIRIS..... wollen wir "IHN" wirklich im "rein weiblichen" beginnen lassen, oder doch eher "SEINEN" Weg,- der von I - zur - XIX geht.

    Tja,- und wenn ich "das" so sehe, frage ich mich: War HORUS wirklich "Männlich" :rolleyes:
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    hallo,-
    auch hier nach Ewigkeiten einen "Interessanten" Link: http://www.rahoorkhuit.net/library/thoth/
    Ob "AC" seine "Legungen" via Internnet veröffentlich hat, ist wohl nicht anzunehmen.- Aber das sie irgendwo in seinen Büchern stehen,- denke ich schon (zwei fielen bei der Recheche danach auf. The Book of Thot, The Equinox..... und wo so etwas "noch" stehen könnte, wäre das Buch "Liber II"
    Wenn,- dann sind diese Deutungen aber mit Sicherheit "verschlüsselt" (nicht als seine "Deutungen" zu erkennen, sondern "Als" Beschreibung,- Dialog oä.

    Wenn AC aber "Schlau" war (und das war er) dann hat er seine Deutungen "Aufgezeichnet" und für seine "Nachwelt" hinterlassen. Ich pflege meine Deutungen in seperaten "Büchern" zu verewigen. AC mmag dies vielleicht auch getan haben und diese dann seinen "Erben" zukommen lassen haben. Manche "MEISTER" "verstecken" solche Dinge aber auchh in IHREN Werken,- so das es "gar nciht" auffällt.
    IO MOndo Finestra
    ALIA
     
  7. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Ich denke auch nicht, dass jemand, der 1947 verstorben ist, noch so viel im Internet veröffentlicht hat :D


    Natürlich verwandte auch A. Crowley den Tarot zur Divination. Es ist zwar richtig, dass er im Tarot in erster Linie eine Art Einweihungsweg gesehen hat, diesen aber erst für sehr hohe Eingeweihte für geeignet und verständlich hielt, wie er selbst im zu den Karten gehörigen Buch schrieb.

    Ob er selbst eigene Legesysteme erstellte, ist anzunehmen, da er ja ein vernünftiger Mensch war und sich als solcher nicht irgendwelche Legesysteme anderer Leute aufschwatzen ließ. Würde ich übrigens den meisten Usern hier genauso empfehlen.


    .vloryahn.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh alia

    Natürlich hast du recht... zuerst der Osisirsweg, dann der Isisweg und dann Horus..

    Da ist mir ein kleine Fehler unterlaufen... ich hoffe, ich habe niemanden verwirt dadurch

    Asche auf mein Haupt

    Danek für die Verbesserung

    Horus

    ich kenne ein Tarotspiel, in dem die Dritte Karte nicht die Kaiserin darstellt, sondern das Hyroglyphische Symbol des Gottessohnes (Isis und Osirisbalken, bzw Jesuskreuz, Sanduhr aus den Askulapschlangen gebildet und mit dem Christusmonogram)
    Die Kaiserin stellt ja Isis als Mutter dar und zu einer Mutter gehört immer ein Kind...

    In der Alchemie ist Horus (wie Jesus) zweigeschlechtlich und auch hat Horus eine Schwester, Hat-hor... in dem Sinne ist deine Frage berechtigt


    by FIST
     
  9. Der Magier

    Der Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    3.875
    Ort:
    CH
    hallo Fist:

    Ich finde es super, dass du so über Crowley soviel bescheid weist.
    Vielleicht kannst du mir helfen.
    Ich habe schon als 16 jährige das Crowley Tarot gelegt. Damals habe ich alles nach gefühl gesagt, es hat ziemlich alles gestimmt. Ich hatte eine schwierige Phase und als ich für mich Karten gelegt habe kam natürlich ziemlich viel negatives. Dann habe ich meine Tante die Karten legen lassen und habe gesehen, dass sie "verhext" worden ist (heute weiss ich nicht mehr wie ich das gesehen habe), danach sind wir zu einem Hellseher gegangen und er sagte mir ohne, dass er etwas wusste, dass ich sofort mit Kartenlegen aufhören sollte, es täte mir nicht gut. Weil er so viel vom meinem Leben gesehen hatte, habe ich damit aufgehört.
    Heute bin ich 24 und habe wieder damit angefangen. Ich war in einer Esoterik Messe in Vaduz und habe mir die Karten legen lassen. Dann hat mir die Kartenlegerin gesagt, dass ich Kartenlegen sollte, dass sei mir gegeben und sie war nicht die einzige, auch eine Hellseherin hat es mir gesagt.
    Danach habe ich wieder angefangen und habe gemerkt, dass ich es richtig vermisst habe.
    Jetzt habe ich viele Kollegen die Karten gelegt und bei denn meisten kam der Turm und bei allem geschah etwas schlimmes der soganannte Schicksalsschlag traf ein und eine ist sogar gestorben.
    Kannst du mir etwas erklären über diese Karte ich habe noch nie etwas positives vom Turm erlebt, nur Krankheit, Unfall und sogar der Tod.

    Ich bitte dich um deine Meinung

    Liebe Grüsse der Magier :zauberer1
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hugh Magier

    hmm warscheinlich warst du mit 16 noch ein wenig Jung für das Tarot, darum fand ich die warnung ganz angepasst... und scheinbar hast du in dieser Zeit gute "Mediale" Fähigkeiten etnwickelt, so das das Tarot nun zu dir passt

    Der Turm... er zeigt eine radikale Veränderung an... alte Formen werden zerstöhrt und der Blick auf neues Wird frei... Man kann den Turm als Verkrustung betrachten, als Gemäuer, in das man eingesperrt ist und so das Leben nicht mehr erfahrt... so können Krankheit und andere Schicksalschläge den Eingemäuerten befreien, ihn wieder mit dem Fundamentalen Leben vereinigen..... das Wunder erfassen..

    Für mich hat der Turm (als Tarotkarten) sehr viele Positiven eigenschaften... denn bachte das nach ihm der Stern kommt, die Verbundenheit, die Neue Hoffnung, die Rückkehr zum Leben... Für mich ist der Turm immer eine Aufforderung alte Systeme zu überwinden... das Göttliche Licht wieder ins Herz zu lassen... den Ganzen Schutzbbunker der Welterkährung hinter sich zu lassen und das Leben direkt zu schauen...

    Wenn nun die Menschen sehr an ihren Erklährungen Glaubenssysteme und ihren goldenen Käfigen hängen, kann die Erfahrung des Turmes sehr schmerzhaft sein (Krankheit, Tod usw)... aber in ihm stekt eine sehr gosse Chance...
    Beachte auch, das nach dem Turm nur noch eine schwere Karte kommt (Der Mond) und das alle anderen (Stern, Sonne, Aion, Universum und ev Narr) Karten von "Himmlischer Hochzeiten sind)

    Im Stern wird das Leben wieder gespührt und man wird wieder natürlich, neugebohren, man entdeckt sich als Stern
    In der Sonne wird der Stein der Weisen gebohren, die höchste Klarheit und das absolute Wissen
    Im Aion wird der Neue Mensch Gebohren als gebieter über die Magsichen Kräfte
    im Universum wird man die Höchste Stufe der Weiheit, MAcht und Schönheit erlangen, man geht ein in "Das Reich Gottes"
    Und im Narr ist man der höchste Adept mit der absoluten Freiheit... Man ist Herr Seines Schicksals...

    Um dies zu erreichen ist der Turm absolut notwendig, da er die "schwarze" MAterealisitsche Magie des Teufels überwindet und den Menschen befreit....

    Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen

    by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen