1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Countdown der Ressourcen - die Erde am Ende

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von cassie0308, 17. Oktober 2008.

  1. cassie0308

    cassie0308 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Südfrankreich
    Werbung:
    Guten Morgen zusammen

    Da ich in Frankreich wohne, lese ich auch franz. Internetseiten, so auch SOS-PLANETE. Da bin ich auf folgenden schockierenden Countdown gestossen.

    Wenn wir weiterhin im aktuellen Tempo die Ressourcen der Erde aufbrauchen, so sieht es folgendermassen aus:

    2012 Ende von Terbium
    2018 Ende von Hafnium
    2021 Ende von Silber
    2022 Ende von Antimon
    2023 Ende von Palladium
    2025 Ende von Gold
    2025 Ende von Zink

    2025 Ende von Indium
    2028 Ende von Zinn
    2030 Ende von Blei
    2038 Ende von Tantal
    2039 Ende von Kupfer
    2040 Ende von Uranium
    2048 Ende von Nickel
    2050 Ende von Erdöl
    2064 Ende von Platin
    2072 Ende von Erdgas
    2087 Ende von Eisen
    2120 Ende von Kobalt
    2139 Ende von Aluminium
    2158 Ende von Kohle


    UND WANN DAS ENDE DER MENSCHHEIT??

    Quelle: terresacree.org



    Diese erschreckende Chronologie zeigt, wie sehr wir die Erde misshandeln und wie wenig Zeit wir eigentlich haben, aus unseren Fehlern zu lernen und sie SCHLEUNIGST zu korrigieren, sonst kann die Menschheit einpacken.

    Das Problem ist nur, es reicht nicht, dies in einigen Foren zu diskutieren. Erstens: Wir müssen handeln. Und noch wichtiger Zweitens: Die Politiker, Industrie und sonstige Verantwortlichen müssen handeln. Die Bevölkerung muss im breiten Ausmass informiert werden, dass wir entweder JETZT auf gewisse Sachen verzichten und umdenken, um den Planeten zu retten, oder ES WIRD ZU SPÄT SEIN!

    Beim Ausmass dieser Problematik reicht es nicht mehr, sich selbst an der Nase zu packen und "im Kleinen" zu agieren. Natürlich ist dies auch wichtig, ist aber nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Und dieser Tropfen HAT KEINE ZEIT MEHR, DEN STEIN AUSZUHÖHLEN. Es muss auf globaler Ebene etwas passieren, und zwar JETZT, nicht in 20 Jahren.

    DENKT ALLE MIT UND HELFT, WO IHR KÖNNT!!! ES GEHT UM DIE ZUKUNFT ALLER!!


    Alles Liebe

    Cassie
     
  2. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Und wie soll das gehen? Der Freigeist ist tot.
    Die Menschen werden immer unselbstständiger weil teiweise alles zu Mund getragen wird. Deswegen wirds bei kleinen Gruppierungen bleiben.

    Glaubst du mir gefällt unser Raubbau?

    Für eine anständige Lösung, kommt nur eine "Revolution auf den ganzen Planeten in Frage".
    Aber ob das ganze Blut für die Sache dann wert ist?


    LG
     
  3. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.716
    Ort:
    Berlin
    nachdem ziemlich wahrscheinlich schon viel früher das saubere wasser alle ist, kommts aufs eröl nicht mehr an.

    lucia
     
  5. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    na dann hoffe ich für euch, dass sich hier niemand neue elektronikware kauft.
     
  6. Nightbird

    Nightbird Guest

    Werbung:
    Kennst du die Steigerung von flüssig?
     
  7. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    wenn du mir erklärst was du mit "steigerung" meinst und was das mit meinem post zu tun hat bekommst ne antwort :)
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Na ja, wenn wir langsamer verschwenden, wird trotzdem irgendwann alles zu Ende sein. Zumal die Sonne sowieso einmal explodieren wird.

    Im Universum sind paar hundert Jahre früher oder später eh nur wie paar Sekunden

    Ist natürlich schade, für die, die nach mir kommen...aber wir wissen ja nicht welche technische Revolution uns noch bevor steht
     
  9. Talen

    Talen Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    603
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Echt....... warum ist das für dich so schockierend?
    Was hast du denn gedacht, wie es vor deiner Erkenntnis mit den Ressourcen ausgesehen hat???
     
  10. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Soweit ich weiß, sind diese ganzen Prognosen ziemlich fragwürdig. Man müsste das mal korrigieren und relativieren indem man hinzufügt, "nach unserem heuteigen Kenntnisstand und dem Spektrum unserer Möglichkeiten werden wir ...(zu diesem Zeitpunkt) über ... (diesen Rohstoff) nicht mehr verfügen können."
    ich sehe das nicht als das Ende der Erde oder das Ende der Menschheit. Es geht lediglich darum, dass wir unseren Lebensstil so nicht mehr unbegrenzt fortsetzen können und das stellt für mich keine potentielle Katastrophe, sondern eine echte Lernchance und die Möglichkeit zu einem bewussteren Leben auf gesellschaftlicher Ebene dar.

    Lg Nachtschwärmer
     

Diese Seite empfehlen