1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Colitis ulcerosa

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Schneckchen, 10. April 2004.

  1. Schneckchen

    Schneckchen Guest

    Werbung:
    Hallo!
    Ich habe seit 98 nun schon Colitis ulcerosa (chronisch entzündliche Darmentzündung).
    Erst wurde es nicht richtig diagnostiziert,dann war es so schlimm das ich lange im Krankenhaus war.Als ich dann meinen Sohn bekam war alles wunderbar,aber nun ist dieser 7 Monate alt und es geht wieder los :(
    Ich dachte ich hätte es überwunden.Ich möchte aber nicht wieder soviele krasse Medikamente nehmen (Kortison,Imurek)!Ganz zu schweigen von den Untersuchungen...
    Das macht mir im Moment echt Sorgen.
    Hat jemand Erfahrung (Tips) was ich machen kann?
    Die Schübe der Colitis werden von der Psyche ausgelöst glaube ich-was kann ich da nur machen?!
    Bin dankbar über Anregungen!
    Vielen Dank und Frohe Ostern!
    Schneckchen
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebes Schneckchen,

    ich hatte auch lange Zeit eine Dickdarmentzündung, aber nie so schlimm, daß ich ins Krankenhaus mußte. Heute ist es so, daß ich die gelichen Beschwerden, wie bei der Dickdarmentzündung bekomme, wenn ich eine Grippe in den Knochen habe. Bei mir reicht es dann meistens, wenn ich hochdosiert Echinacin nehme und dann ist es nach einer Woche wieder weg.

    Allgemein kann ich Dir noch einiges zum Zwerchfell und deren Anspannung oder Entspannung sagen. Das wirkt sich auch direkt auf den Dickdarm und die Verdauung aus. Wenn das Zwerchfell angespannt ist, wird der Darm nicht genügend durch die Atmung massiert und daraus können eine Reihe von Darmerkrankungen entstehen. Bei Entspannung vom Zwerchfell kommt es oft zu Darmgeräuchen, weil der Darm über das Zwerchfell, das mit der Atmung schwingt, intensiver massiert wird.

    Gerade auf Schock oder Angstsituationen reagiert das Zwerchfell sehr stark. Du mußt Dir nur vorstellen, was passiert, wenn Dich jemand erschreckt. Du spannst Dein Zwerchfell reflexartig an.

    Das Zwerchfell trennt den flüssigen Bereich des Körpers von dem luftigen Bereich des Körpers. Wenn wir das übertragen, also die Gefühle von den Gedanken. Wenn das Zwerchfell sehr angespannt ist, gibt es oft eine Reihe von unterdrückten Gefühlen. Durch die Anspannung des Zwerchfells können diese unterdrückt werden.

    Um das Zwerchfell zu lockern gibt es spezielle Übungen. Ich kenne diese aus dem Rosen Movement. Doch leider ist dies nicht sehr weit verbreitet im deutschsprachigen Raum. Oder aber es ist möglich das Zwerchfell sanft zu "massieren". Dadurch kann es sich auch lockern und wieder mehr schwingen. Diese Arbeit biete ich an.

    Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Ausführungen weiterhelfen. Ich hatte auch schon öfters die Angst, daß meine Colitis wieder auftaucht. Zum glück habe ich dann herausgefunden, daß ich auf einen Infekt eben mit dem Darm reagiere.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Ereschkigal
     
  3. Schneckchen

    Schneckchen Guest

    Lieber Ereschkigal,
    vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Was ist denn in dem Echinacin enthalten??
    Würde das ja gerne auch mal ausprobieren,wenn es hilft.
    Aber Colitis ist doch eine Automimmunerkrankung-also ist doch das Immunsystem "defekt".Wie kann da Echinacin helfen?
    Das mit dem Zwerchfell ist ein guter Tip,denn mir ist auch schon öfters aufgefallen das ich falsch atme,vor allem bei Streß.
    Werde mich da mal informieren auf dem Link der angegeben ist.
    Vielen Dank!!
    Schneckchen



     
  4. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebes Schneckchen,

    Echinazin bzw. Echinaceae ist eine Pflanze, die abwehrsteigenr wirkt. Gibt es als Kräuterauszug in der Apotheke zu kaufen. Wenn man es einnimmt, sollte man es sehr hoch dosieren undüber einen kürzeren Zeitraum einnehmen. Das meinte jedenfalls mein Hausarzt, da bei längerer niedriger Dosis sich der Körper daran gewöhnt. Aber wahrscheinlich gibt es zu allen unterschiedliche Meinungen. Früher habe ich es verschrieben bekommen, aber ob das jetzt noch möglich ist, weiß ich nicht. Eine Menge Medikamente sind durch die Gesundheitsreform gestrichen. Mir hat es so geholfen. Ich nehme es meist gemischt mit abwehrsteigernden homöopathischen Mitteln als Esberitox.

    Also ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung.

    Übrigens Ereschkigal ist eine alte orientalische Unterweltsgöttin und so wie mein Name bin auch ich weiblich.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  5. Cerulean

    Cerulean Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    101
    Mir scheint, du hast einen Energiestau.
    Um diesen zu lösen, solltest du diese Energie irgendwie ableiten, am Besten durch Sport.
    Joggen oder was anders wäre gut, sofern dies für dich drinliegt und sobald Du Dich wieder besser fühlst.

    Gute Besserung
     
  6. Schneckchen

    Schneckchen Guest

    Werbung:
    Liebe Ereschkigal,
    tut mir leid mit dem "Lieber" :)
    Hmm,abwehrsteigernd ist bei einer echten Colitis aber nicht so gut.
    Denn es ist ja eine Autoimmunerkrankung ,d.h. mein Immunsystem fährt auf Megaleistung hoch um etwas in meinem Darm zu entfernen,was es als "fremd" erkennt-aber in wirklichkeit ist da nichts fremdes-also ich greife mich selber an sozusagen...
    Deshalb habe ich ja auch "Imurek" genommen-das drückt das Immunsystem in seiner Leistung auf einen "normal"-Pegel herab.
    Ich bräuchte etwas Entzündungshemmendes.
    Aber bei woanders hilft Echinacea bestimmt gut.

    Auch von mir liebe Grüße
    Schneckchen




     
  7. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebes Schneckchen,

    kein Problem, woher sollst Du es auch wissen.

    Ich habe Echinaceae nicht während der akuten Colitis genommen, sondern dann wenn ich dachte, ich kriege sie wieder, es aber eben Grippeanzeichen waren. Aber darauf ist eben auch mein Hausarzt gekommen. Deshalb kann ich nur sagen, daß es bei mir geholfen hat.

    Ich weiß nicht, wie schlecht es Dir schon geht, ob es eher Anfänge sind und Du Angst hast das alles beginnt wieder oder ob es wirklich ein akuter Schub der Colitis ulcerosa ist.

    Als ich die Colitis hatte wurde ich sehr gut homöopahtisch behandelt. Dann hatte ich ein paar Jahre Ruhe und trotz Stress keine Probleme. Der homöopahtische Arzt war weiter weg und ich habe den Arzt gewechselt. Der neue wußte nichts von meiner Colitis und als ich ihm meine Angst erzählte meinte er, er glaubte es sei eine Grippe und hat mich dementsprechend behandelt. So habe ich die angenommen beginnenden Schübe wieder losgekriegt.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  8. ichbins

    ichbins Guest

    Werbung:
    Hallo,

    80% des Immunsystems sitzt im Darm

    In unserer Nahrung sind immer mehr Substanzen, die besser nicht drin wären ....
    Wenn Sie auf die Antibiotika und Anabolika in der Fleischmast abzielen - das ist zweifellos ein Gesundheitsproblem, das immer weiter anwächst, da tickt mitten unter uns eine Zeitbombe. Und wenn Sie sich ansehen, was bei den Futtermittel-Skandalen an die Oberfläche gekommen ist, ... . Allein die Antibiotika können unsere ganze Darmflora zerstören - da wird der Darm ganz schnell zur Giftküche. Das ist besonders gefährlich, wenn man bedenkt, dass dort etwa 80% unseres Immunsystems sitzt. Kommt es durch unvollständige Verdauung zur Gärung, gelangen viele Giftstoffe ins Blut. Diese können Kopfschmerzen und Allergien, aber auch Krebskrankheiten verursachen. Wer hier vorbeugen will, sollte sich möglichst abwechslungsreich ernähren, dass heißt, mit möglichst viel Obst, Gemüse und Salat, und vollwertig.

    Zum anderen kann er durch qualitativ hochwertige Nahrungsergänzung aktiv vorbeugen.

    Als geeignetes Hilfsmittel steht der Aloe Vera Saft zur Verfügung, der kurzmäßig angewendet die verschiedensten Beschwerden lindern und deren Ursachen bekämpfen kann.
    Gerade die Wirkung auf den Darm als größtes Immunorgan kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.
    Die reinigende und das Immunsystem unterstützende Kraft dieser uralten Heilpflanze trägt zur Stärkung des gesamten Organismus bei, bringt die Selbstheilungskräfte des in Menschen in Harmonie und hilft so, viele Krankheiten zu vermeiden.
    Wissenschaftliche Untersuchungen lassen erkennen, dass die Einnahme des Aloe Vera Saftes positiv auf die weissen Blutkörperchen wirkt und deren Abwehrkraft gegenüber eindringenden Viren fördert.
    Neben der Stärkung der Selbstheilungskräfte hat die wissenschaftliche Forschung folgende Wirkung der Aloe Vera endeckt und nachgewiesen:
    - den Darm reinigend ( und somit das Immunsystem kräftigend)
    - Hamonisierung des Gesamtstoffwechsels
    - entgiftende, antioxidative Eigenschaften
    - Bluttfettwerte senkend
    - antibakteriell
    - antimikrobiell
    - antimykotisch (gegen Pilze)
    - wundheilend
    - schmerzstillend
    - juckreizstillend
    - heilungsfördernd
    - feuchtigkeitspendend
    - entzündungshemmend


    wenn sie mehr möchten wissen, schreiben sie mir.

    Gruss Ralf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen