1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Colin Goldner: zahlt nicht!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Artisan, 12. Januar 2008.

  1. Artisan

    Artisan Guest

    Werbung:
    Liebe Esoteriker und Kritiker!

    Gestern war im Nachtcafe eine interessante Gesprächsrunde mit dem Titel "Engel, Geister und Dämonen" mit unter anderem einem Parapschologen, einer Wissenschaftlerin, die bei "Teufelsaustreibungen assistierte und dem bekannten Psychologen und Kritiker Colin Goldner. Themen waren unter anderem der Exorzismus, basierend auf dem aktuellen Spiegelartikel.

    Beeindruckend waren die Schilderungen der Wissenschaftlerin, die, zu einer Phase ihres Lebens außersinnliche Wahrnehmungen hatte,mit denen sie nicht klarkam, sich als gläubige Katholikin nicht an einen psychiatrisch, psychologisch geschulten Menschen wandte, sondern von dem höhergestellten katholischen Geistlichen, dem sie sich anvertraute, als Assistentin mehr oder weniger mißbraucht wurde, weil das, was bei einer Teufelsaustreibung passierte, von ihr gesehen werden konnte, also richtiggehend personell. Auch wurde der Fall Anneliese Michel geschildert, einer Frau, die vor Jahren an den Folgen einer exorzistischen Behandlung starb etc.

    Herr Goldner nutzte die Sendung als Rundumschlag, indem er erstmal prinzipiell alles, was angeboten wird, als geistigen Sondermüll wertete , von Homöopathie über Astrologie, Kartenlegen, Familienstellen bis zu Ufos alles über einen Kamm scherte.
    Er sah die "Wurzeln der Irrationalität"in der Theosophie, von der er alles Übel ausgehen sieht ( wo ich das schon mal gelesen hab ? *g*)
    guckst du hier:
    http://www.agpf.de/Goldner+Therapie.htm

    und forderte dann zum Schluß der Sendung auf, und jetzt kommts, Behandlungen in diesem Bereich nicht zu bezahlen, denn es werden "unmögliche Dinge" versprochen, er macht ja keinen Unterschied, ob damit jetzt eine gute erfolgreiche homöopathische Behandlung , meinetwegen in der Hand eines erfahrenen Praktikers ( er verurteilt natürlich auch naturheilkundlich arbeitende Ärzte ), das z.B. ein fiebriges Kind ( Kinder haben ja wenig Möglichkeiten, Placebos zu bedienen )betrifft, das mit einer Behandlung sofort deutliche Erleichterung erfährt, und einem relativ durchgeknallten Ufofanatiker.

    Man darf kritisch herangehen an alles, keine Frage. Diese seine Haltung erinnert doch sehr stark an moderne Inquisition.

    Was meint ihr?
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Naja, Colin Goldner halt :daisy:
    Er war schon immer bissale *anders*
     
  3. opti

    opti Guest

    Ich finde schon, dass Colin Goldner wohl mit dem meisten recht hat, was er sagt. Das meiste in der Esoterik ist bloßer Schwindel. Aber wenn die Menschen so unvernünftig sind und sich in die Hände dieser "Heiler" begeben, dann sollten sie halt auch dafür zahlen. Ich betrachte es als Lehrgeld. Aber sie sollten keine Heilung erwarten.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ist auch richtig so - zumal das Gesetz das auch so sieht ;)

    lG

    FIST
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wenn jemand ein Gewerbe hat, dann darf er auch Geld für seine Leistung verlangen. Ich glaube, das ist Gesetz!
    Und es gibt eine Menge Homöopathen und Ärzte, die naturheilkundlich arbeiten, sollen diese verhungern und auf der Strasse leben??? :confused:

    Wenn ich die Zeit von jemanden in Anspruch nehme, muss ich mir vorher überlegen, ob es mir das Geld wert ist oder nicht.

    LG
    Ahorn
     
  6. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Wer heilt, hat Recht - und meiner Meinung auch das Recht auf eine Gegenleistung.

    Aber noch viel lieber wäre es mir, diese Jagd nach dem Geld würde ganz abgeschafft - dann gäbe es nämlich auch keine Scharlatane und Trittbrettfahrer mehr, sondern es wären nur noch jene als Heiler tätig, die sich wirklich dazu berufen fühlen.
     
  7. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo,

    wenn nur jene bezahlt werden sollten, die geheilt haben, dann würden die Krankenkassen viel Geld sparen. Ich lief über zwanzig Jahre lang von Arzt zu Arzt, bis mal einer auf die Idee kam, die richtige Untersuchung zu veranlassen. :weihna1

    Mit anderen Worten: Was soll die Diskussion über jene, die "es wert sind", bezahlt zu werden und andere nicht. Es gibt nach meinen Erfahrungen keine Heiler, egal welcher Couleur, die jeden heilen oder überhaupt nur helfen können.

    Sollen also nur diejenigen bezahlt werden, deren Gewerbe in Einklang mit der gerade geltenden Staatsreligion bzw. mit der geltenden Moral der Oberklasse steht?

    Zu Colin Goldner will ich mal lieber nichts sagen. Ich diskutiere lieber mit Menschen, die nachdenken, bevor sie etwas sagen.
     
  8. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Quatsch jedenfalls im medizinischen Bereich. Behandlungsvertrag.
     
  9. Artisan

    Artisan Guest

    Jou, ChrisTina, das isses wohl, sehr "anders". Du scheinst ihn wohl schon länger, na sagen wir mal, "wohlwollend" im Auge zu behalten *ggg*
    Also am besten nicht ernst nehmen...:rolleyes:

    Nun, ich bin ja selber als HP außen vor und hab ja nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte, per Gesetz von 1939. Und ein Nichtzahler ist mir in meiner ganzen Laufbahn noch nicht begegnet.

    Mich hätte aber schon noch die Meinung des einen oder anderen Familiensteller oder Astrologen, der das beruflich macht, interessiert, falls der Aufruf Schule macht. Es gibt ja immer so ein paar Spaßvögel, die sowas bereitwillig aufschnappen, auch wenn die Dienstleistung mehr als seriös abgehandelt wurde.
    Z.B. hat ein Astrologe ja einen sehr geringen Stundenlohn, wenn er ein Radix richtig ausfeilt, er sitzt oft Stunden, und soll dafür kein Geld haben??
    Lächerlich eigentlich.
    Und lustig ist ja auch, daß oft genau die Scharlatanerie schreien, die ihr eigenes Radix gut kennen oder, besser noch, sonst alles für bescheuerte Wahrsagerei halten, aber im Ernstfall soll man doch ins Radix schauen, vor allem dann, wenn es an allen Ecken und Enden brennt.

    P.S.: in China gab es zumindest mal den Umstand, daß man erst Geld bekam, wenn auch Heilung erfolgte. Das spornte zumindest die Ärzte dahingehend an, ihr allerbestes zu geben. Ob das heute allerdings noch so ist, weiß ich nicht.:weihna1

    Grüße und danke für eure Antworten
    arti
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hi Frater

    Verträge, die eine unmögliche Leistung versprechen sind ungültig, weil es da ja der einen Vertragspartei gar nicht möglich ist, die Leistung zu erfüllen, da die ja eben - unmöglich ist.

    lG

    FIST
     

Diese Seite empfehlen