1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Coca Cola Boykott

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von opti, 6. Januar 2006.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Als die 54.000 Studenten der University of Michigan diese Woche vom Weihnachtsurlaub an ihre Uni zurückkamen, fanden sie die Cola-Automaten leer vor. Seit Beginn des Jahres verbietet die Hochschule den Verkauf sämtlicher Coca-Cola-Getränke auf dem Campus. Sie wirft dem internationalen Getränkekonzern Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien und Umweltverschmutzungen in Indien vor.

    Damit ist sie nicht allein: Die University of Michigan ist bereits die zehnte US-Uni, die sich dem Druck von Studentengruppen und Aktivisten gebeugt und millionenschwere Verträge mit Coca-Cola auf Eis gelegt hat.

    Sie bezichtigen den Getränkekonzern, für Pestizidverseuchungen und sinkende Grundwasserspiegel in mehreren Regionen Indiens verantwortlich zu sein, sowie für extreme Trockenheit und Not der dortigen Dorfbevölkerung. Außerdem behaupten sie, Coca-Cola sei an der Ermordung von sieben Gewerkschaftsführern in Kolumbien beteiligt gewesen und habe Dumping-Löhne in Abfüllanlagen eingeführt. "Murder - It's the real thing" lautet der bissige Slogan ihrer Kampagne gegen "Killer-Coke", in Anlehnung an die Werbung für die braune Brause. Die Protest-Aktivisten berufen sich auf Berichte verschiedener Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen, darunter "Corporate Accountability International", das India Resource Center", die Wohlfahrtsorganisation "ActionAid" und Greenpeace.


    Ich trinke das Zeug schon allein aus Gesundheitsgründen nicht.

    spiegel.de
     
  2. opti

    opti Guest

    Der Watchdog-Organisation zufolge wurden zwischen 1989 und 2002 sieben führende Mitglieder der kolumbianischen Gewerkschaft Sinaltrainal im Zuge von Protestaktionen gegen Coca-Cola-Abfüllanlagen in Carepa, Bucaramanga und anderen Orten Kolumbiens von Todesschwadronen der rechten Paramilitärs umgebracht. Das Unternehmen habe die übrigen Gewerkschaftsmitglieder zum Austritt gezwungen, anschließend ihre Monatsgehälter von 380 Dollar auf 130 Dollar gekürzt, den Kündigungsschutz aufgehoben und ihre Krankenversicherungen gestrichen.

    Ein seit vielen Monaten andauernde Massenprotest in Indien zeigt, wie essentiell sich die Menschen von Coca-Cola bedroht fühlen. Seit März 2004 haben Dorfbewohner eine Fabrik im südindischen Plachimada stillgelegt. Im nordindischen Staat Rajastan kam es nach Demonstrationen zu Ausschreitungen und Festnahmen rund um die örtliche Coca-Cola-Produktionsstätte in Kala Dera.

    Nach Angaben des "India Resource Center" bedroht der rapide sinkende Wasserspiegel über 50 Dörfer in der Umgebung von Kala Dera. Die Bauern klagen, dass der Getränkekonzern sie ihrer natürlichen Wasserressourcen beraubt, das noch vorhandene Grundwasser verschmutzt und den Boden mit Pestiziden verseucht habe. "India Resource" beschuldigt den Konzern außerdem, in Indien durch Pestizide belastete Getränke zu verkaufen. Und bereits im Juli 2003 berichtete die britische BBC, Coca-Cola habe Bauern mit Abfallprodukten aus einer Abfüllanlage als Düngemittel beliefert, die giftige Chemikalien wie Cadmium und Blei enthalten hätten.
     
  3. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    ich trinke weder cola obwohl mir noch nicht alle gründe die angeführt worden sind bekannt waren
    noch gehe ich zu mac donalds etc
     
  4. opti

    opti Guest

    Hallo annara

    Ich glaube, Coca Cola darf man wohl stellvertretend für fast alle multinationalen Konzerne betrachten. Ihr Geschäftsprinzip lautet maximaler Gewinn. Schau dich doch einmal in Indien oder China um, wo die multinationalen Konzerne zur Zeit ihren Einzug halten. Es ist ein Verbrechen allergrößten Ausmaßes, was dort abläuft. Soziale Strukturen werden rigoros zerstört, die Umwelt in einem Maß geschädigt, wie dies für uns kaum vorstellbar ist, die Menschen in Armut und Hunger getrieben oder vollkommen ohne Skrupel ausgebeutet. Ich finde es Klasse, wenn man solchen Unternehmen einmal die Maske vom Gesicht reißt, um ihr wahres Gesicht zu zeigen.
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Und was genau bringt es dir persönlich?
    Welche deiner Themen werden durch derartige Aktionen befriedigt?

    Sorry, dass ichs grad bei deinem Thread frage - du musst auch nicht darauf antworten - es soll jetzt nicht persönlich gegen dich gerichtet sein - es gilt generell für alle, die sich drüber freuen/aufregen, wenn jemand *aufgedeckt* wird. Und ich sitz da und frage mich, was bringt es einer Einzelperson, wenn ein *Grosser* fertig gemacht wird?
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Hallo ChrisTina

    Vielleicht bringt es uns eine gerechtere und menschlichere Welt. Oder ist es dir lieber, wenn alles so bleibt, wenn alles unter den Teppich gekehrt wird, wenn Menschen unterdrückt, ausgebeutet und ermordet werden, wenn die Natur und die Menschen vergiftet, die Energieresourcen vergeudet, die Tier- und Pfanzenwelt ausgerottet und die Rohstoffe sinnlos verplempert werden, damit einige multinationale Unternehmen ihren Profit machen können.
     
  7. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    hi opti

    ja genau diese gründe brachten mich schon vor jahren zu meinem bescheidenen persönlichen kauf-boykott
    deine aufzählung war eine erneuerung und ergänzung

    ohne zu missionieren verbreite ich dieses wissen auch im bekanntenkreis und ich finde es gut, daß du (wieder) einmal auf solche zusammenhänge aufmerksam machst -speziell im forum - wo viele anklicken (können)

    mehr davon!
     
  8. pax vobiscum

    pax vobiscum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    3.983
    Werbung:
    "Coca Cola" kaufe ich seit Jahren nicht mehr. Aus "politischen" Gründen. Wenn ich ein Glas hingestellt bekomme, OK, dann trinke ichs. Aber den Verein möchte ich nicht finanzieren.

    Interessant und erwähnenswert ist die Konkurez "Mecca Cola":
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mecca_Cola

    http://www.mecca-cola.com/
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen