1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

chron. migräne / hilfe durch heiler ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von fühlchen, 11. März 2006.

  1. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    kennt jemand von euch zufällig einen guten heiler im raum linz und umgebung, bzw. hat jemand von euch bei chron. migräne hilfe bzw. heilung gefunden? wäre um erfahrungen sehr dankbar. hab schon sämtl. komplimentärkundl. methoden ausgeschöpft. werd mir auch noch eine inkarnation im zuge einer aufstellung ansehen, da mir völlig klar ist, dass die ursachen behoben werden sollten - dennoch......

    schicke euch LICHT- und LIEBEvolle gedanken
    fühlchen:flower2:
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo du :)

    Bist du sicher, dass es sich um chronische Migräne handelt ? Zum Arzt bist du gegangen ?
    Ich find das schon seltsam..also ich habe auch häufiger Migräne-Attacken, aber chronisch..dann müsstest du es ja fast jeden Tag haben.
    Migräne selbst ist nicht heilbar..aber man kann sie so behandeln, dass die Anfälle weniger häufig und weniger schmerzhaft auftreten.
    Heiler, wie du sie meinst, können sowas lediglich unterstützen, aber die Behandlung einer echten Migräne gehört in die Hände eines Arztes.
    Alternativ kannst du es noch mit Akupunktur versuchen, zum Vorbeugen eignen sich auch Pestwurz-Präparate. (pflanzlich).
    Wenn das alles nicht hilft, gibt es auch "richtige" Medikamente, also aus der Schulmedizin, zum Vorbeugen. Zum Behandeln der eigentlichen Anfälle eignen sich am besten Triptane (verschreibungspflichtig.) Dabei sollte es aber unbedingt abgeklärt sein, ob es sich tatsächlich um Migräne handelt.
    Verschiedene Entspannungstechniken helfen auch, autogenes Training oder Hypnose gegen Migräne.
    Eine grundlegende Ursache von Migräne gibt es nicht, höchstens best. Risikofaktoren die du ermitteln und so weit möglich ausschalten solltest. Dazu gehören:
    ausreichend Schlaf
    wenig Stress (gefährlich ist die Phase, wenn der Stress nachlässt)
    bestimmte Nahrungsmittel können Auslöser sein, z.b. Käse oder Schoki
    Glutamat (oft in Fertigprodukten enthalten)
    hormonelle Verhütungsmittel begünstigen Migräne

    Ich sag es dir ehrlich, ich hab auch schon alles durch, und ich beuge wirklich vor. Dennoch kommen alle paar Wochen die Anfälle. Mir helfen dann nur noch die Triptane.
    Ich mache selbst auch Reiki und lasse es mir auch gerne von anderen geben. Aber bei Migräne ist es wirklich nicht "Mittel der Wahl", wirkt aber gut unterstützend, auch bei den eigentlichen Anfällen. Allerdings kann ich mir in der Anfallsphase selbst kein Reiki geben.

    Wünsch dir alles Gute
    :)
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    Wieso findest du das seltsam wenn jemand schreibt er habe chronische Migräne?

    Wieso muss es wenn es chronisch ist, jeden Tag kommen? Chronisch heisst blos dass es immer wieder kommt, aber nicht dass es zwangsweise jeden Tag kommen muss...
     
  4. Snefli

    Snefli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Fühlchen,


    ich hatte auch Migräne - war damals beim Neurologen, der bestätigte das mittels einer Untersuchung. Ich wurde auf diese Liste bei der GKK gesetzt, wo ich dieses Migränemittel völlig unkompliziert bekommen hab.
    Ich hatte es 3 x pro Woche, Anfall mit Brechen und so.. Es war entzetzlich...

    Dann ging ich zu einem Homöopathen in Salzburg. Es machte eine Konstitutionsbehandlung mit einer irren Hochpotenz. Ich hatte eine Mords "Erstverschlimmerung" und musste vier Wochen mitschreiben wie es mir ging. Ich bekam alle Symptome, die ich als Kind hatte, es war sehr komisch.

    Diese Behandlung war nicht billig, ich zahlte damals um die 3500,- Schilling.
    Aber ich musste noch einmal hin, eben nach vier Wochen und das war dann quasi ein Schnäppchen. Nur mehr 500,- Schilling also 35 Euro.

    Was soll ich Dir sagen, Migräne in der gewohnten Form hatte ich nie wieder.
    Ich weiß jetzt, dass ich bei großen Wetterumschwüngen (z. B. erster Schnee) empfindlich bin, dass ich genug trinken muss (Wasser hihi)

    Wenn ich nur so eine Ahnung bekomme dass ich Migräne gekomme, weiß ich dass ich wieder "über mich drübergefahren" bin.
    Das ist mein größter Auslöser gewesen.
    Mein damaliger Lebensgefährte hat mich 10 Wochen nach der damaligen Behandlung verlassen, ich denke er war auch ein großer Faktor für diesen "Druck".
    Seither passe ich gut auf mich auf. Ich hab sehr viel über mich gelernt in dieser Zeit!
    Ich habe auch gesehen, wie jemand bei einer Familienaufstellung seine Migräne losgeworden ist. Manchmal lädt man sich stellvertretend für jemand anders etwas auf die Schultern.
    Ich hoffe das hilft Dir ein wenig. Wenn Du noch Fragen hast schick mir einfach eine PN!

    lg
    Snefli
     
  5. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Chronisch bedeutet schon, dass es ziemlich häufig auftritt und sich schlecht behandeln lässt. Wenn man es nur selten hat, oder etwa ein mal im Monat, ist es nicht chronisch.
    Chronisch wird Migräne meist nur, wenn man es gar nicht oder eben falsch behandelt, zu oft die "falschen" Medikamente nimmt usw.
    Ich würde mit Migräne auch nicht zu einem Heiler gehen.
    Ein Behandlung bei einem Heilpraktiker kann durchaus sinnvoll sein, versuchen würd ich´s allemal. Kostet eben, aber wenn´s hilft, hat es sich ja gelohnt. Ansonsten gehört Migräne in die Hände eines Arztes, der sich damit auskennt. Migräne ist definitiv eine körperliche Erkrankung und keine psychische, obwohl psychische Faktoren mitunter eine Rolle spielen können, aber niemals alleiniger Auslöser sind.
    Ich möchte niemand vor den Kopf stoßen, aber die Idee mit der Familienaufstellung halte ich für Unsinn, jedenfalls was Migräne angeht.

    LG
    :)
     
  6. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    Werbung:
    ihr lieben - vorweg ganz vielen dank, dass ich mir so ausführlich und LIEBEvoll geantwortet habt :umarmen: .
    leider ist meine migräne gepaart mit spannungskopfschmerz wirklich mit täglichem auftreten verbunden. an schulmedizinischen möglichkeiten und abklärungen hab ich alles durch. begonnen haben die schmerzen im kleinkindalter und sich in den letzten jahren bis hin zum täglichen schmerz gesteigert- ich bin jetzt 40 *seufz* ich nehme auch wenns gar nicht mehr geht ca. 8x im monat triptane. hab auch schon 7 monate schmerzklinik (psychosmatik) hinter mir. vieler auslöser bin ich mir bewusst (überforderung, stress, ernährung, wetterwechsel, hormone, zu kopflastig.....).
    ich hab schon sehr viel (auch über mich) gelernt und setze doch schon einiges im alltag gut um - ich achte gut auf mich und meine grenzen......dennoch.....:dontknow:

    von der schulmedizin ist leider nicht allzuviel zu erwarten, da sie mich eigentlich immer nur auf dauermedis setzen wollen, wie zb. antiepileptika, gepaart mit beta-blockern, durchblutungsmittel und leichte antidepressiva, die in der schmerztherapie verwendet werden - ich verweigere dies aber :nono: da ich endlich mal der ursache auf den grund gehen möchte, denn alles andere ist meiner meinung nach symptombekämpfung.
    ich habe vor kurzem die info bekommen, dass ich eben die migräne (unterdrückte gefühle) aus einer anderen inkarnation mitgebracht habe.
    klingt ganz plausibel.
    ich glaube auch, mir dieses thema (schmerzen) ganz bewusst in diesem leben ausgesucht zu haben.....
    dennoch, kann ich mich dann nicht zurückhalten, wenn ich so wie gestern in einer zeitschrift über eine spontanheilung der migräne lese, nix unversucht zu lassen...

    ich schicke euch - astralengel, snefi, JoyeuX,
    von herzen alles LIEBE
    euer fühlchen
     
  7. Meilu

    Meilu Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!
    Ich habe seit 10 Jahren jede Woche ein bis zwei Migräneanfälle.
    Mein Arzt verschreibt mir immer nur Triptane. Eine andere Lösung hat er nicht. Das war sehr unbefriedigend für mich.
    Irgendwann bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen. Ich nehme jetzt schon seit einiger Zeit homöopathische Mittel und es schlägt ganz gut an. Dadurch kam ich der Migräne auch auf den Grund. Bei mir schlugen nur "Trauermittel" an. Wir fanden heraus, dass ich den Tod meines Großvaters vor 10 Jahren nie überwunden habe und noch heute um ihn sehr trauer. Mit dieser Erkenntnis wurde die Behandlung einfacher und ich hoffe, dass ich die Migräne bald ganz in den Griff bekomme. Mein Tipp wäre wirklich zu einem Heilpraktiker zu gehen. Kostet zwar viel Geld, aber ist immer noch besser als die ganzen Tabletten (Betablocker, Triptane, Antidepressiva usw.) zu schlucken!

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir bals besser geht! Ich weiß wie furchtbar Migräne ist!

    Liebe Grüße und viel Erfolg!
    Meilu
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim


    Also zum einen hat Fühlchen ja gar nicht geschrieben wie oft sie Migräne hat, deshalb war ich erstaunt dass du es komisch findest wenn sie schreibt es wäre chronisch, weil du der Ansicht bist, chronisch bedeutet es müsse jeden Tag sein. (???)

    Genau, chronisch bedeutet dass es immer wieder kommt, und sich schwer behandeln lässt, chronisch bedeutet aber nicht dass es zwangsweise fast jeden Tag kommen muss. :stickout2


    @ Fühlchen

    Ich wünsch dir dass du bald etwas findest damit eine Besserung eintritt, weiß wie belastend sowas sein kann. :(
     
  9. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    @meilu:
    danke für deine lieben zeilen du arme MITfühlende. ich freue mich für dich, dass du einen weg gefunden hast um es dir besser gehen zu lassen. schade, dass dein hp so weit weg ist....dennoch bestärkst du mich in meinem vorhaben die suche nicht aufzugeben.

    @ JoyeuX:
    danke für die lieben wünsche, ich nehm an du bist auch eine geplagte?

    ich wünsche euch viel kraft und heilende energie
    euer fühlchen:blume:
     
  10. Paralda

    Paralda Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    133
    Ort:
    niedersachsen
    Werbung:
    Hallo,
    ich wage hier mal einen Widerspruch.......Migräne ist nicht heilbar.......
    Mein Mann hatte sehr häftige Migräneanfälle...viele viele Jahre......
    Dann die Klinik Dr.Braun in Wittgenstein........ keine Anfälle mehr....

    alles Liebe Paralda
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen