1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Christus über die Liebe

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von JOSH, 13. September 2014.

  1. JOSH

    JOSH Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    Christus über die Liebe

    Ihr werdet bewusster und bewusster in die Liebe gehen, indem ihr in die Eigenliebe geht. Du wirst an dem Maße an Liebe im Außen gemessen, mit dem Maße, wie du dich selbst liebst. So ist es unter euch, dies möchtet ihr lernen. Du wirst in dem Maße das Licht und die Liebe weitergeben können, in dem Maße wie du es selbst lebst. Dies ist für euch alle, alle, von größter Wichtigkeit. Liebe dich selbst! Liebe dich, liebe dich, liebe dich, um im zweiten Schritt die Liebe weitergeben zu können, sonst würdet ihr heucheln!

    So frage ich euch: Wie oft, wie oft, habt ihr diese Gefühle von Scham und von Wut zu euch selbst, da ihr bereits geheuchelt habt? Dies betrifft alle Menschen. Es ist von höchster Wichtigkeit: Liebe dich, liebe dich, liebe dich! Im zweiten Schritt gib diese Liebe weiter!
    Öffne dein Herz, denn dort ist die Pforte allen SEINS. Dort wird dir aufgetan. Denke mit deinem Herzen und fühle mit deinem Verstand. Dort wird dir aufgetan und dort wird alles erweitert. Lasst euer Herz größer und größer werden. Die Weisheit tragt ihr bereits alle und dennoch könnt ihr mit dieser Weisheit oft nicht umgehen, da ihr glaubt, sie verloren zu haben, da ihr glaubt, sie nicht mehr in euch zu tragen, noch immer glaubt, sie vergessen zu haben.

    Verbindet euch in euren Herzen mehr und mehr mit dem Licht und habt Geduld. Verbinde dich mit deinem Wissen, verbinde dich mit deiner Weisheit. Nutzt die große Kraft des Lichtes, dort liegt alles. Es ist einfach. Dort liegt alles. Dort ist der große Bewusstseinsprozess und ein jedes Mal, wenn ihr euch erinnert, ein jedes Mal, wenn ihr eure Herzen mit der Eigenliebe füllt, werdet ihr die Liebe nach außen in ein großes Umfeld strahlen. Eure Augen werden auch die Liebe ausstrahlen. Dies nenne ich einen großen Bewusstseinsschritt.

    Nichts, nichts ist größer als die Liebe. Nichts, nichts ist stärker als die Liebe. Nichts ist größer als das Licht in dir. Dies ist der große Plan des Vaters. Die Mutter ist um dich herum. DU BIST das Licht, das sich entfacht in einer vermeintlichen Dunkelheit, um sie zu erhellen.

    DU BIST die Liebe.
    DU BIST das Licht.
    DU BIST die Kraft.
    DU BIST der große Lichtbringer.
    DU BIST die Stärke, jenseits der Angst.

    Nichts, nichts kann dir angetan werden, sofern du dein Herz heilst. Rufe, wenn du es wünschst, mein SEIN, rufe mein kosmisches SEIN um in Verbindung mit den SANANDA-Energien zu gelangen. Rufe dein und mein SEIN. Rufe den Christus in dir. Siehe, und du wirst die Klarheit finden. Heile dein Herz. Nichts kann deinem Herzen angetan werden. Nichts kann deinem Herzen angetan werden. Fülle dein Herz mit der Liebe.

    Das Licht kennt keine Begrenzung.
    Das BIST DU.
    IHR SEID das Licht dieser Welt.

    Quelle: Botschaften des Lichts
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    :danke:
    vielen dank für deinen beitrag
     
  3. JOSH

    JOSH Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    61
    Gerne
     
  4. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.239
    Ort:
    ALSDORF
    Es kann ganz einfach heißen:"Liebe Gott und alle Menschen wie dich selbst"
    Das ist die allumfassende Liebe die Gott von uns erwartet.
    In Liebe Gida
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Das Hebräische ladet zum laufen und gehen ein, Zeit ist aber gar nichts was
    da läuft oder geht, denn jeder hat eigene Impulse, wir sind keine Marionetten
    eines Ganzen, da das Hebräische Fehlerhaft (spiritistisch) war auf diese zuerst genannte Weise,
    das Symbol des Kreuzes.
     
  6. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    wie bereits ausgesagt, bin ich nicht Christus, aber ich habe gehört.....

    Liebe ist das was man würde (möchte), und nicht das was man schon im vorhinein könnte.
     
  7. JOSH

    JOSH Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    61
    Da hat natürlich jeder seine eigene Vorstellung und jeder muss auch schauen, was für einen stimmig ist. Das bedeutet nicht, dass das was stimmig erscheint, die universelle Wahrheit ist, aber zumindest für den Moment ist es die eigene Wahrheit.

    Ich sehe es eher so, dass wir Liebe sind und uns im Laufe der Verkörperungen hier auf Erden als Mensch erfahren dürfen diese Liebe in uns wahrzunehmen und sie auszudrücken
     
  8. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Ich möchte deine Worte eventuell aufwerten, aber im Falle des Deliktes, wenn wir von uns selbst ein Delikt beobachten, zum Beispiel geistig, zum Beispiel geistige Randale, würdest du uns auch vorschlagen bereits entdeckte eigene "geistige" Delikte zu lieben? Was wenn die geistige Randale sukzessive ist und gar nichts mit Handlung zu tun hat?
     
  9. JOSH

    JOSH Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    61
    Guten Morgen,

    ich weiß nicht genau, wie du das mit Delikten verstehst, das Wort als solches ist schon äußerst hart. Ein Delikt ist ja eine Straftat :) Aber gut übersetzen wir mit Delikt einmal eine Verfehlung....

    Eine Verfehlung als solches gibt es nicht, aus geistiger Sicht betrachtet. All das ist schwer zu verstehen, denn obwohl es natürlich auf geistiger Ebene Wünsche gibt, Tendenzen, so werden dennoch Entscheidungen unsererseite nicht als Verfehlung betrachtet, sondern als Erfahrung. Wenn man nicht an Zeit und Raum gebunden ist, ist das natürlich sehr leicht. Für uns Menschen existieren sowohl Verfehlung, als auch keine Verfehlung, es kommt auf den Betrachtungswinkel darauf an.

    Aber auf deine Frage zu antworten: Ja, auch diese Verfehlungen gilt es zu lieben. Das ist nicht einfach, ich möchte hier nicht den Eindruck hinterlassen, dass wir völlig emotionslos und erleuchtet durch die Welt wandeln sollen. Wir sind Menschen und verurteilen nunmal, manchmal sind wir wütend, manchmal könnten wir uns gerade selbst aus dem Fenster werfen :) Wir leiden, wir lieben, wir leben, das macht unser Mensch-Sein aus.

    Aber: Die Lösung in allem ist die Liebe, die Antwort auf alles ist die Liebe.
    Ich beschäftige mich seit meiner Jugend mit "Transformation" und "Heilung" und meine Erfahrung ist, dass nur durch die liebevolle Annehme überhaupt etwas verwandelt werden kann.

    In dem Sinne: Ja, liebe deine geistigen Delikte, denn es gibt keine geistigen Delikte. Wenn du deine geistigen Delikte wandeln möchtest, dann durch die Liebe.

    Aber: Wie gesagt, all dies sind Worte und meine Meinungen, die nicht deine Wirklichkeit repräsentieren müssen
     
  10. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    ja ich habe schon etwas verstanden.

    nichts desto trotz, so könnte ich doch ehrlich sein und erkennen, dass diese Liebe in erster Linie deswegen in mir ist, weil es soviele Verfehlungen gab, und ich einfach aus "Angst" nicht anders kann, das ganze innen zu lieben.

    Hat ja noch nichts mit dem gelebten "Yoga der Liebe" im Außen zu tun. Denn so schlau bin ich ja dann schon, dass diese "Liebe" dann nicht mehr sein muss, wenn es sein müsste,
    da kann ich mich dann schon rar machen. :)

    Bei meiner ersten Beziehung habe ich so etwas ähnliches entdeckt, dass diese innere Liebe, aufgrund der Verharmlosung meiner Delikte (unbewusst),
    es noch nicht heißt außen für Liebe fähig zu sein, deswegen begann ich ja mit 19 offiziell noch mal absichtlich zu meditieren.

    Ich hab ja noch Zeit, deswegen kann ich probieren hier weiter zu schreiben,....

    Wo anders war von Qualen die Rede die reden, um auch was schwieriges zu sagen, was rein wörtlich vielleicht leicht ist.

    Und wenn jemand eben auch Zeit hatte mein oberen Kommentar zu lesen, so ist dass nicht besonders verwunderlich, wenn diese Liebe,
    die innen da ist, ich meine noch nicht die vorsichtiger werdende Liebe innen der Urchristen, weil eben nicht immer alles glatt war, es ist also nicht verwunderlich dass es Qualen gibt,
    auch wenn es nur ein Alchemistischer umwandlungsprozess ist, so empfindet der innere gewaltige Pilatus mit der Zeit ja Qualen, wegen der Chance zum Realisieren der Liebe, eine Art Bediungungsloses Leben, als christliche Arbeit.

    Wir müssen diesen inneren Pilatus von uns Entfernen, so groß eben die wahre Liebe in uns geworden ist, dass innere Feuer des Lebens.

    Aber manchmal ist da aufgrund der Liebesarbeit eine Schwäche und sie ist eigentlich Judas, denn mir ist klar nicht jeder kann ein Herkules der Liebe sein Sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen