1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Christopfer Reeve

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Alia, 22. Januar 2009.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Donnerstag, der 22. Januar 2009

    Heute möchte ich hier an Christopher Reeve erinnern, einen Schauspieler, der Ende der 70iger auf sich aufmerksam gemacht hatte mit seiner Rolle, für die er dann "Geadelt" wurde, die ihn hat menschlich werden lassen. Geboren am 25.9.1952 in New York. Gestorben am 10.10.2004 in New York. Er starb wie ein "Held", nach einem Ewig zu währenden Kampf gegen seine Krankheit/Lähmung, die ihn nach seinem schweren Reitunfall für immer an den Rollstuhl band.
    Ein Mann,- ein Held, einen, der den "Supermann" spielte,- einen großen Heroren...
    Machtlos und ohne Gegenwehr musste er seine Hilflosigkeit mit ansehen/miterleben.
    Was ihm am Leben hielt, war seine Frau "DANA" und sein damals kleiner Sohn "Will", der seit dem Tod von Dana, seiner Mutter seit dem 06.03.2006 alleine ist.
    Zwar hat er seine großen Halbgeschwister und andere Verwandte, aber ersetzten diese ihm immer die geliebten Eltern????
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Ist das Zufall, dass du in der Überschrift Christ-opfer geschrieben hast? :confused:
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    vor einige Tagen wurde ich erneut an ihn erinert, weil unter meinem Beitrag "Werbung" prankte. Zum ersten Mal seit Jahren war ich begeistert von der Werbug, weil sie wohlmöglich meinen Beitrag als Anlass nahm, für Christopher und seine Filme/Bücher WERBUNG zu machen.
    Eines der Bücher "Immer noch ich" habe ich mir damals gekauft, weil ich damit seine "Foundation" fördern wollte.
    Noch immer setzen sich seine Mitarbeiter,- seine neuen Manager dafür ein, das Paralyse-Patieten eine neue Chance bekommen, damit die Forschug weiter gehen kann. Derzeit ist es seine Tochter "Alexandra",- die für die Idee ihres Vaters Werbung macht. Ich bekomme hin und wieder die neuesten Botschaften, wens mal wieder Neues gibt.

    Stammzellenforschung,- heißt das Zauberwort, welches ich in der Vergangenheit oft hörte. Ich kenne das Für und wieder dieser Forschung. Und,... ich denke, beide Seiten haben Recht mit ihrer Begründung entweder für das "Für" oder das "Gegen" diese Art der Forschung. Nur, wenn ich sehe, was alles mit der entsprechenden Heilung geschehen könnte, dann würde ich eher zu dem "Ja" neigen, als zu dem "Nein".
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Mit Christopher Reeve verbindet mich eine sehr "innige" Beziehung, ohne das wir uns jemals begegnet sind.
    Ich weiß noch damals um die Premiere seines 1.Superman-Teil´s. Das war 1979 und ich fast 20ig Jahre jung (bin ein Tag vor ihm und sieben Jahre nach ihm geboren). Groß angekündigt wurde der Film. Die Premiere - ein Hit. Begeistertes Publikum. Eine Revolution für die damalige Filmgeschichte,... und.. einen "Marlon Brando" und eine "Maria Schneider" als "göttliche" Eltern....
    Wer damals "Kino" kannte, der wusste, das dieses nicht vergleichbar mit demheutigen ist, wo alles möglich wird. Mit einfachen Mitteln musste man sehen, wie man etwas zustande brachte. Manchmal - wie in einigen alten "Blockbustern" - konnte man diese grausige Wahrheit erkennen. Zum Beispiel "Godzilla vs King Kong", den ich gleichsam im Kino erleben durfte (nur wenige Jahre zuvor) Oder andere "Schreckensszenarien", die hier nicht weiter Erwähnung finden.
    Tja,... und es gab Gute Filme, wie zum Beispiel zwei, die mir spontan einfallen "Erdbeben" mit Sean Connery und "Flammendes Inferno" mit Steve McQueen und Paul Newmann. Alle diese Blockbuster schrieben "Zeitgeschichte",- wie auch Christopher Reeve, der an seiner Krankheit wuchs.
    Er gab nicht auf,- kämpfte bis zum Schluss,- bis zum bitteren Ende.
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Mit diesem Thread möchte ich ihm "Achtung" erweisen. Ihm möchte ich mein "MEISTERWERK" ~~Achtung Aufnahme~~ aka D.A.R.P. widmen
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Dies, weil mir heute danach ist, denn... manchmal überkommt mich Trauer, wenn ich an die vielen Menschen denke, die durch mein Leben gezogen und dann plötzlich nicht mehr "DA" sind. Sooo viele sind es bisher.

    Als mein Vater 1999 starb, war dies schon schlimm genug. Stewart Grangers Tod vernahm ich erst viel später,- nämlich da, als ich via PC gegoogle´t hatte. Christopher Reeve´s Tod erschütterte mich zutiefst. Ich sah auf die damalige Tageszeitung und las der erschreckenden Bericht.
    Ich war so geschockt, dass ich erst mal für eine Weile auf "Stilles Örtchen" verschwand und heulte, wie ein Schlosshund.
    Aber,.. es war nicht mehr zu Ändern. Erst im Nachhinein erfuhr ich via www., wie es die Monate und Wochen davor mit ihm "abwärts" ging. Sein Körper wollte/konnte einfach nicht mehr und entließ ihn nach und nach in den "Tod",- vielleicht einer "anderen" Freiheit.

    Ich blieb wie so viele andere fassungslos zurück. Nicht nur, dass er am Hochzeitstag meiner Eltern gestorben war, und seit dem untrennbar mit mit "verbunden" ist wegen dieses Datums, verlor ich mit ihm einen "Großteil" meines Lebens,- meines Hoffens,- meiner Träume,- meiner Gedanken.
    Ich verlor einen Freund,- oder besser gesagt einen, der mein Freund hätte sein können. So vieles hatte ich zu sagen/schreiben. So vieles war geschrieben,.....
    Und nun stehe ich da, mit dieser Lücke, die in mein Leben gerissen ward. Muss Leben mit den Erinnerungen an jene, die bereits von uns gingen und uns hier zurück ließen.

    Hier möchte ich an all diese "Lieben" erinnern und ihnen in Stille ein Gebet widmen, auf dass es Neue Hoffnung gibt. Möge die Sonne auch scheinen am kommenden Tag. Möge die Nacht ihre Schatten verlieren und uns führe hin in das Neue Licht des Tages. Möge das Dunkel vergehen im wärmenden Strahl der Sonne und ihre Furcht möge vergehen. Möge Licht und Liebe über uns stehen und uns aufs Beste begleiten. Mögen wir alle Teil eines Ganzen sein,- als alleiniges Bewusstsein.
    Darum bitte,- ersuche ich den Allmächtigen Gott

    A/E
     
  7. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Hallo "Believe",

    während mir noch die Tränen über meine Wangen kollern, die mir seit dem Anfang meines Schreibens in diesem Thread herausfließen, muss ich dennoch über "Deine" Worte nachdenken undauch grinsen. Christ-opfer,.... ja... ein wahres "Opfer",- mein Chris. Armer Kerl!!!
    Ich hatte bei Aufruf der Werbung letzter Tage jenes Buch gesehen und wurde dadurch an ihn erinnert.
    Nun, und nachdem ich zu hause Fest-sitze, hatte ich nicht besseres zu tun, als diese Tochterfreiezeit mit dem Internetzugangs-forum zu gebrauchen. Ist alle Male besser, als Beeren pflücken und Pokemon sammeln. - Bin ja schon fast "verblödet" dabei, und völlig isoliert.

    Zu Christ-Opfer: Nachdem ich das "erwähnte" tat, musste ich - mangels .... Recht .... auf einen "Pseudonick" zugreifen, der noch nicht "geschützt" ist. Und dieser lautet nun mal "Christopfer" analog zu Christopher.
    Aber - so sei hier vermerkt - so fand ich heraus, dass es mehrere Schreibformen des erwähnten Namens gibt. Eine davon ist halt "Christ....."

    Alles Liebe
    Alia/Elia
     
  8. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.680
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    Ach ja, wusste ja schon immer das Leben ist ein Film.

    Viele Rollen hats, kommt darauf an aus welcher
    Persektive man sieht.
    und ob man als Zuschauer teilnimmt, oder als Schauspieler. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen