1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chiron in der Synastrie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mozart, 5. Dezember 2007.

  1. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    Hallo :reden:
    Mir ist aufgefallen ,dass die bisher wichtigsten Männer in meinem Leben ,in der Synastrie ,ihren Chiron in Konjunktion zu meinem Deszendenten (also in Opposition zum AC ) stehen haben.Oder mein Chiron an Ihrem Deszendenten.Auch bei anderen Partnervergleichen ist mir das gehäuft aufgefallen.Meist sind diese "Beziehungen" sehr tiefgreifend ,vor Allem gefühlsmässig.
    Welche Rolle spielen Aspekte von Chiron denn überhaupt in der Synastrie ?
    Mich würde interessieren ,ob Ihr ähnliche Erfahrungen habt ?

    bin schon gespannt :move1:

    liebe Grüsse
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Mozart,

    ich bin jetzt grad richtig erstaunt.
    Hab Chiron bei meinem Mann und mir mal nachgeschaut und siehe da: Mein Chiron steht gradgenau auf seiner Sonne und sein Chiron ebenso gradgenau auf meinem Mond. Er löst immer wieder die Verhärtungen meines Steinbock-Mondes auf und mein Chiron auf seiner Sonne ermuntert ihn zu aktivem Handeln.
    Das wäre so meine Deutung aus dem eigenen Erleben heraus.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Artisan

    Artisan Guest

    Hallo Mozart :),
    kann das nur bestätigen, hab das mehrfach erlebt.
    Liebe Grüße, arti

    edit: sorry, hab anstatt Deszendenten natürlich Mondknoten gemeint, also kann ich das so natürlich so nicht bestätigen, sagt aber trotzdem was über die Intensität dieser Begegnungen aus.
     
  4. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Hallo Mozart,

    ja, ist bei mir auch so ähnlich.
    Der Chiron meiner Jugendliebe ist über meiner Sonne und sie hat mich immer inspiriert.

    lg, Günter
     
  5. Zweifelsohne muss da was dran sein. :) Bei mir wars auch so, dass in JEDER engeren Beziehung mindestens eine gradgenaue Konjunktion zu finden war (bei mir ansich immer mit MK, Mars oder Venus). Es wird ja bei Chiron immer behauptet, dass eine Verbindung mit ihm dafür gut ist, alte Wunden zu lecken oder geleckt zu kriegen :stickout2; ums mal salopp auszudrücken.
    :)
     
  6. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    interessant ! :weihna1

    so ich hab nochmal genauer hingeschaut ( beim wichtigsten jetzigem Mann ),und sah ,dass mein Chiron auch noch eine Opposition zu seiner Sonne und zu seinem AC ( 3* ) hat ,und ein sextil zu seinem Saturn.
    Sein Chiron bildet ebenso ein sextil zu meinem Saturn !
    eine Konjunktion zu meiner Sonne und ein Trigon zu meinem AC.
    Also Ich könnte Beides bestätigen : Er ermuntert mich zum aktiven Handeln ,aber ich auch Ihn.
    Auch die Inspiration beruht auf Gegenseitigkeit :)
    Nun würde mich das gegenseitige Sextil zum Saturn noch interessieren ,hat Jemand Hinweise ???

    Dann frage ich mich zusäztlich : Da Chiron ja der verletzte Heiler ist ,könnte man sagen : Durch harmonische Aspekte in der Synastrie ,würde eine Beziehung allgemeine Heilung versprechen ,und durch disharmonische mehr Verletzung ?
    ..und dann noch die Häuserstellung : Beide haben wir den Chiron im 8.Haus.
    Sein Chiron steht in meinem 9.Haus und meiner steht in seinem 7.Haus.

    Heisst das ,das der Chiron Heilung bringt beim Anderen in genau diesem Bereich ?....oder eher Verletzung ?

    Wie sind Eure Erfahrungen damit ?
    freu mich über noch viel mehr Antworten zum Thema :)
    liebe Grüsse
    ,
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Mozart,:)

    leider habe ich mit Chiron noch nicht viel Erfahrung gesammelt.
    Aber er scheint tatsächlich eine besondere Qualität in der Beziehung anzueigen. Vielleicht ist der Sinn einer chirongeprägten Partnerschaft eine gegenseitige Heilung - woher die Verletzungen auch immer stammen mögen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Mozart,

    so pauschalisieren würd ich das jetzt nicht unbedingt. Also nur weil man mit jemandem viele Quadrate zu Chiron in der Synastrie hat, muss das nicht heissen, dass man dauernd verletzt wird. Falls das doch der Fall sein sollte, ist man vielleicht eher dazu aufgefordert, genau zu schauen, weshalb man auf bestimmten Ebenen besonders verletzbar ist, also für mich ist das eher ein Hinweis wo ich mich mit meiner eigenen Verletzbarkeit intensiver auseinandersetzen muss, wo ich mich vielleicht auch selber verletze. Solche schmerzhaften Beziehungen haben wohl auch im Endeffekt mehr Wachstumspotential als solche wo immer alles glatt läuft und wo´s nix mehr zu lernen gibt.

    lg Annie
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Im Grunde kommts ja immer darauf an, wie du in dem Bereich in den dein Partner seinen Chiron setzt, selber mit dir klarkommst, also ob du den Bereich als schmerzhaft noch empfindest und mit Leid verbunden, oder ob du die positiven Seiten schon entdeckt hast und lebst.
     
  10. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    Hallo Annie

    nein ,ich weiss ,in der Astrologie kann man ja eigentlich auch garnichts pauschalisieren.
    Quadrate und Oppositionen sehe ich auch mehr als Herausforderungen ,die mehr Wachstum bringen können ,wenn man sich Ihnen stellt.Ich pauschalisiere aber immer ganz gerne ,weil das für mich die zwei äusseren Enden des Spektrums darstellen....und um Alles was dazwischen liegt zerbrech ich mir schonmal ganz gerne den Kopf :weihna1.
    und dafür brauche ich oft andere Meinungen die mir das weite Spektrum näher bringen.
    Dass schmerzhafte Beziehungen im Endeffekt mehr Wachstumspotential haben ,ist mir immer wieder klar geworden.
    Aber manchmal ( oft) sehne ich mich nach einer Beziehung die nicht mehr so schmerzhaft sein muss ,wie Alle die ich bis jetzt erfahren hab...
    Ich habe in meinen Beziehungen so viel gelernt dass ich nun an einem Punkt bin wo ich mir wünsche einen Partner zu haben ,der mir in dem nicht nachsteht.Und auch bereit ist ,gemeinam die nächste Ebene zu betreten.Ohne Machtspielchen u.s.w....
    Ich glaube darum ,bin ich so interessiert ,wie Chiron sich in der Synastrie auswirken kann.Gerade weil Er der verletzte Heiler ist.

    Also komme ich hiermit auch zurück auf Gabis letzten Beitrag :)
    Das erhoffe ich mir ! :)

    Annie ,weisst Du denn wie sich ein Sextil zwischen Saturn und Chiron auswirken könnte ?

    lG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen