1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chiron im 8. Haus?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Virigin, 7. Oktober 2008.

  1. Virigin

    Virigin Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    142
    Werbung:
    Könnte mir jemand sagen, wie Chiron im achten Haus zu deuten ist?

    Mir hat mal jemand gesagt, dass mein Chiron schwer aspektiert ist und dass ich dadurch Probleme mit spontanen Äußerungen habe und mich nicht gut verkaufen kann.

    Es heißt, dass es sich bei Chiron im Horoskop um persönliche Schwachstellen handelt, die man auch bei größter Anstrengung nicht beheben kann. Was meint ihr dazu?
    Welche Erfahrungen habt ihr mit Chiron in Eurem Horoskop gemacht. Hat jemand vielleicht selbst Chiron im achten Haus und kann mir etwas dazu sagen?
     
  2. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Liebe Virigin,

    Hm, also ich kann nur jetzt von mir ausgehen.

    Ich lehne mich bei der Deutung von Chiron im Horoskop an die Mythologie an.
    Chiron war ja ein Centaur und unsterblich, wurde aber durch einen Giftpfeil so schwer verletzt, dass er große Schmerzen litt und sich in eine Höhle zurückzog.
    Er versuchte verschiedene Methoden, sich zu heilen, was ihm aber nie recht gelang.
    Er sammelte aber so ein enormes Wissen über Heilung und Heilmethoden an, dass er damit vielen anderen helfen und sie auch heilen konnte.

    Für mich ist also Chiron im Horoskop immer der Punkt, wo wir sehr tief verletzt worden sind, meist schon sehr früh,
    teilweise bereits unter der Geburt (bspw. Chiron im Aspekt zum AC).
    Wo wir ein Leben lang versuchen werden, Heilung herbeizuführen, aber es nie ganz schaffen werden.
    Wir werden den Schmerz zwar lindern können, aber eben nie ganz heilen können.

    Durch die Beschäftigung mit diesem Schmerz werden wir aber andere Menschen verstehen können,
    jedenfalls in dem Bereich, den unser Chiron im Horoskop anzeigt.
    Wir können mit unserem Schmerz und dem Wissen über mögliche Heilung damit anderen Menschen helfen und sie vielleicht sogar ein Stück weit heilen.
    Durch dieses Heilen der anderen, heilen wir uns immer auch ein Stück weit selbst.

    Ich weiß nun nicht, welche Aspekte dein Chiron hat.

    Aber bspw. Chiron im Aspekt zur Venus könnte bedeuten, dass wir als Kind wenig Liebe im Sinne von Venus erfahren haben.
    Vielleicht fühlten wir uns auch hässlich. Schöne Dinge waren für uns unerreichbar oder,
    wenn wir bspw. endlich mal eine wunderschöne Puppe hatten, wurde sie uns wieder weggenommen.

    Jedes Mal empfanden wir tiefen Schmerz.
    Wenn wir nun älter werden, bleibt dieser Schmerz tief in uns, aber wir lernen auch, damit umzugehen.
    Aus dem hässlichen Entlein ist nun vielleicht sogar ein wunderschöner Schwan geworden,
    aber sie wird einer der wenigen Schwäne sein, die weiß, wie weh es tut, sich hässlich zu fühlen.
    Sie wird also keinen Menschen nur nach dem Äußeren beurteilen und
    in vermeintlich hässlichen Menschen das Schöne erkennen können.
    Sie wird Menschen, die sich hässlich fühlen, Mut machen können. Sie wird den Schmerz erkennen, mitfühlen und die richtigen Worte finden
    und vielleicht schon nur allein damit, bei dem anderen etwas heilen.

    Chiron muss für mich also nicht unbedingt der Heiler als Beruf oder ähnliches sein,
    sondern ich sehe ihn eher als den Heiler auch im Kleinen, im täglichen Leben, wie begegne ich anderen Menschen, was gebe ich ihnen usw.
    Aber auch zu lernen, den Schmerz in sich anzuerkennen und damit zu leben.

    Um deinen Chiron genauer anzusehen, müsste ich schon deine Horoskopdaten haben.
    Wenn du magst, kannst du sie mir gern geben oder noch besser, hier öffentlich rein schreiben.

    Ich denke, manche sehen und deuten vielleicht den Chiron auch noch anders.
    Das hier ist erstmal grob meine Sicht- und Deutungsweise des Chiron im Horoskop.
    Lass dich einfach überraschen, was noch an Beiträgen kommt, denn
    auch in der Astrologie gibt es verschiedene Herangehensweisen. :)

    Lieben Gruß Birgit
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Virigin und alle, :)

    also ich hab zwar nicht den Chiron in 8, sondern in 2, aber da das ja auf der Besitzachse liegt, gehts ja schon mal um die gleiche Thematik, und zwar um Festhalten vs. Loslassen.
    Während es im 2. Haus darum geht, sich eine stabile Basis aufzubauen und seine eigenen Ressourcen nutzbar zu machen, ist das 8. Haus mit Transformationsprozessen verbunden. Da soll was Altes sterben und losgelassen werden, um neu entstehen zu können. Mit Chiron in dem Haus wird dir da vielleicht schmerzlich bewusst, dass nix im Leben festgehalten werden kann und alles vergänglich ist. Wenn´s also darum geht, Abschied von Dingen zu nehmen und Kontrolle und Macht abzugeben, wird dir das wohl erstmal nicht so leicht fallen. Das wäre dann die Wunde, um die es geht. In der Kompensation könnte das so aussehen, dass du dir haufenweis materielle Sachen ansammelst, um Sicherheit zu gewinnen, aber im Endeffekt wird dich das nur blockieren, weil das Leben ja immer im Fluss ist und nichts wirklich festen Bestand hat, also nix festgehalten werden kann.
    Daraus kann aber auch eine wirkliche innere Sicherheit erwachsen, die dir in Krisenzeiten helfen kann, in dem Bewusstsein zu sein, dass alles eh irgendwann ein Ende hat, also auch Leid und Verlust. Aus dem Verlust kann dann wieder innere Stärke und Sicherheit hervorgehen. Und du kannst auch anderen dann das beibringen, aus deinem inneren Wissen heraus. :zauberer1

    lg Annie
     
  4. Virigin

    Virigin Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    142
    Bei mir steht Chiron im Quadrat zu Merkur und in Opposition zu Uranus.

    Hier aber noch mal meine Geburtsdaten:

    geboren am 2.08.1973

    in Bremerhaven

    um 7.53 Uhr
     
  5. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    ....habe mich noch kaum mit Chiron beschäftigt (Virigin, werd aber mal das Buch suchen, dass ich zu Chiron hab & guck'n), aber mein Chiron steht ebenfalls im 8. Haus - im Quadrat zu Merkur & in Opposition zum Uranus - also sehr ähnlich :party02: (achso und in Konj. zum Mondknoten). Vielleicht kommen wir ja zum Kern :)


    Brigdet, deine Sätze haben was in mir bewegt, also muss das schon die richtige Richtung sein (hat mich irgendwie da getroffen, wo ich auch gerade in mir suche aus der Kindheit).
    Annie, ich denke, was du beschrieben hast, müsste im 8. Haus noch tiefer gehen, klingt mehr nach 2. Haus :D Oder es ist glaube ich mehr auf die rein seelische Ebene bezogen, als auf die Materielle. Wenn das'ne Chiron-Richtung ist, was ich fühle, dann würde ich sagen, dass es eine hochgradige Angst vor & in Beziehungen ist - wenn's um Menschen geht, die einem wirklich was bedeuten könnten, man überspielt das vielleicht auch mal leicht. Und auch keine rechte Lösung für das Thema Emotionen in Beziehungen (allerdings steht der Chiron bei mir im Zwilling, das ist eher verkopft & dreht sich auch darum). Gerade im 8. Haus kommt die Verletzung ursprünglich durch die "Sippe", denke ich & somit auch um eine starke Sensibilität für Familienkonstellationen, Familienabhängigkeiten...wer wird als schwarzes Schaf abgestempelt, wer ist eigentlich "Täter", Motive des Täters u.s.w.

    Das kenn ich von mir. Aber ob das jetzt Chiron ist? Das weeß vllt. jemand anders?

    Grüße!
     
  6. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Werbung:
    ....bei google eingegeben & gerade gefunden - finde ich nicht schlecht:

    Dies ist ein zermürbender Prozeß und die Bühne, auf der Sie ihn erleben, ist Ihre eigene Abhängigkeit. Alles dreht sich um Gemeinsamkeiten, ob Besitz, Geschichte, Abstammung, Meinungen oder anderes: Wenn ich doch nur mehr Einfluß hätte, mehr Macht, mehr Autonomie, mehr Hintergrund ... Es ist gut möglich, daß über Ihrer Verletzung ein Dogma liegt, das Ihnen verbietet, sie überhaupt wahrzunehmen. Dann könnte sich Ihre Besessenheit potenzieren und sie rennen in Ihrer Tätigkeit mit Scheuklappen weiter in die Richtung, die Ihre Gene Ihnen vorzugeben scheinen. Das Tabu besteht jedoch vermutlich darin, daß man in Ihrer Familie nicht leidet. Unbewußt sind Sie aber davon überzeugt, daß irgend etwas in Ihrer Familie oder mit Ihren Vorfahren nicht stimmt. Und Sie glauben, daß hier, im tiefsten Dunkel der untergründigsten Verschmolzenheiten die Lösung liegen muß. Dieser Lösung wollen Sie Ihr Leben und Ihre Arbeit widmen, - um dem verborgenen Leid ein Ende zu bereiten. Ihre Opferhaltung könnte Ihnen selbst gar nicht auffallen - Ihren Kollegen oder Freunden aber weniger verborgen bleiben. Sie könnten unbewußt einen verletzenden Dogmatismus entwickeln und bei all dem Tiefgang Ihrer Arbeit trotzdem nie das Gefühl haben, mit irgendeiner Tätigkeit wirklich tief verbunden zu sein.

    Schmerzlich ist hierbei also die Einsicht, daß kein Extrem und keine Symbiose Ihnen das geben kann, wonach Sie wirklich suchen. Sie sind sehr früh von Ihrem instinktiven Gefühl für Ihr geistig-seelisches Erbe getrennt worden - zu einer Zeit, als es hätte gefördert werden müssen. Sie können das leider auch durch Ihre Arbeit nicht nachholen, sondern nur lernen, damit zu leben! Falls Sie allerdings aufhören, nach etwas Totem zu suchen, entspannt sich Ihr ganzes Leben, nicht nur Ihre Arbeit. Vergessen Sie einfach ab und zuIhre ganzen Verklammerungen und kommen Sie in Ihren geistigen Vorstellungen zur Ruhe. Ihre Verletzung will gewandelt werden, und die Erlaubnis zum Schmerz kann krisenhafte Prozesse einleiten. Diese eröffnen Ihnen jedoch eine ganz andere Sicht auf Ihre Arbeitswelt, jenseits all der Dunkelheit des Sterbenden.

    http://www.horoskop-sternzeichen-astrologie.de/Beruf,Ihr Chiron im achten Haus,Charles_Bronson.html
     
  7. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Annie.......und hier noch in ~2~

    Dies ist ein zermürbender Prozeß und die Bühne, auf der Sie ihn erleben, ist Ihr eigenes Wertgefühl. Alles dreht sich um Ihren Körper, Ihren Besitz und Ihre Wichtigkeit: Wenn ich doch nur attraktiver wäre, reicher, wichtiger, stilsicherer, abgegrenzter, konkreter ... Sie sind von der Fehlerhaftigkeit Ihrer Substanz überzeugt und auch davon, daß materieller Besitz und gesellschaftlicher Status die Lösung sein müssen. Vermutlich fallen Ihnen Ihr Materialismus und Ihre Tendenz zum Mauern gar nicht auf - Ihren Kollegen und Freunden wird es aber weniger verborgen bleiben. Sie könnten durch Ihre Arbeit immer wieder eine Gemeinschaft suchen, die sich durch ihre Wertvorstellungen von anderen abgrenzt - unddoch nicht die Sicherheit finden, die Sie suchen! Sie könnten in Ihrem Beruf allerlei Dinge aufbauen und völlig auf Qualität fixiert sein, aber sich immer noch wertlos fühlen und nicht bemerken, daß Ihre defensive Art Ihre Mitmenschen kränkt.

    Schmerzlich ist hierbei also die Einsicht, daß kein Wert, egal ob materiell, seelisch oder geistig, Ihnen das geben kann, was Sie wirklich suchen. Sie sind sehr früh von Ihrem instinktiven Gefühl für Ihren Körper getrennt worden - zu einer Zeit, als es hätte gefördert werden müssen. Sie können das leider auch durch Ihre Arbeit nicht nachholen - sondern nur lernen, mit dieser Unsicherheit zu leben! Falls Sie allerdings aufhören, wertvoll und wichtig sein zu wollen, entspannt sich Ihr ganzes Leben, nicht nur Ihre Arbeit. Vergessen Sie einfach ab und zu Ihre Bewertungen. Die sind ohnehin relativ, von Menschen gemacht und vergänglich. Dadurch könnte sich Ihnen eine ganz andere Sicht auf Ihre Arbeitswelt erschließen. In dieser Welt gibt es keine Wichtigen, die nicht auch von irgendeinem Standpunkt aus vollkommen unwichtig und arm wären und trotzdem einfach leben.

    ...auch von der Homepage http://www.horoskop-sternzeichen-astrologie.de/Beruf,Ihr Chiron im zweiten Haus,David_Bowie.html
     
  8. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Bei Chiron im Quadrat zu Merkur würde ich die Wunde irgendwo im Bereich der Kommunikation/Verständnis suchen.

    Es könnte ganz simpel ein leichter Sprachfehler vorliegen (Merkur ist Herrscher deines AC).
    Oder du hattest vielleicht das Gefühl, dich nicht richtig ausdrücken zu können.
    Wenn du als Kind etwas gesagt hast, war vielleicht keiner da, der dir richtig zuhörte
    oder sie verstanden dich einfach nicht.
    Vielleicht hast du auch Themen angesprochen, die in deinem Umfeld tabu waren.
    Dir wurde dann evtl. gesagt, erzähl nicht so ein Quatsch, so was gibt es nicht.

    Es waren jedenfalls Reaktionen aus deinem Umfeld, die dich schmerzten und die du
    als falsch empfunden hast, weil du es ja eigentlich besser wusstest. Vielleicht auch Reaktionen, die letztendlich dich,
    deine Wahrnehmung und deinen Ausdruck in Frage
    stellten und deshalb wehtaten.
    Vielleicht fiel es dir schwer Freundschaften zu schließen (Merkur im 11. Haus) oder du wurdest durch Freunde oder in Gruppen verletzt.
    Es hat jedenfalls etwas damit zu tun, wie haben andere dich in deinem verbalen Ausdruck verstanden und welche Reaktionen kamen da.

    Der Chiron-Effekt im Zusammenhang mit Merkur ist letztendlich der,
    dass man versuchen wird, sich verständlicher zu machen, also daran arbeiten wird,
    so zu reden, dass man auch verstanden wird.
    Es wird eine hohe Aufmerksamkeit darauf gelenkt, gut und richtig zu sprechen,
    die richtigen Worte zu finden, den richtigen Tonfall etc.
    Man wird also mehr als andere Leute auf die Kommunikation achten.
    Dies werden als Erwachsene die Leute sein, die bspw. Menschen mit Sprachfehlern respektieren werden,
    und die bspw. nicht auf Rechtschreibfehlern anderer herumhacken.
    (Vielleicht macht man es sogar zum Beruf bspw. als Logopädin oder Lehrerin).

    Der Chiron-Effekt wird hier auch sein, dass man Menschen auch dann versteht,
    wenn sie sich sprachlich nicht so gut ausdrücken können.
    Man wird auch gut die Gefühle hinter dem Gesagten anderer spüren können, also auch zwischen den Zeilen lesen können

    Sorry, bin nun doch zu müde. Höre jetzt erstmal auf.

    Mila, ich habe jetzt extra etwas allgemeiner über Merkur/Chiron geschrieben,
    vielleicht kannst du dir da was für dich mit rausziehen.

    Virigin, du hast übrigens auch noch Mars in Konjunktion mit Chiron.
    Ich denke, den solltest du auf keinen Fall unter den Tisch fallen lassen.

    Sorry auch, wenn ich zu allgemein schreibe, aber Transit-Pluto ist grad im
    Anmarsch auf meinen Merkur. Irgendwie stelle ich fest, das ich von dem,
    was ich glaubte zu wissen, eigentlich doch nicht weiß oder es nicht mehr so
    gut auf den Punkt bringen kann. :)

    Lieben Gruß Birgit
     
  9. Virigin

    Virigin Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    142
    Werbung:
    Ja, das verfolgt mich schon mein ganzes Leben. Deshalb hat Deine Antwort viel in mir bewegt.

    Ein Sprachfehler ist es bei mir nicht, aber ich fühlte mich immer schon unverstanden. Ich war als Kind und Schülerin extrem schüchtern und hatte große Probleme vor Gruppen zu sprechen, wodurch mir trotz guter schriftlicher Noten verhältnismässig schlechte Zeugnisse einbrachte.

    Auch heute noch habe ich große Probleme mit spontanen Äußerungen, wenn ich mich nicht hundertprozentig akzeptiert fühle, was auch zu beruflichen Problemen führt.

    Was bedeutet das? Kannst Du mir dazu noch etwas sagen?

    Hat es vielleicht etwas mit Durchsetzungskraft zu tun? Hier erlebe ich oft Ohnmachtsgefühle....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen