1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

China Study - wer kennt sie?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von pranaschamane, 14. März 2014.

  1. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Hallo liebe Foris!

    Ich lese gerade die China Study. Bin ja auch Ernährungstrainer. Wer von euch hat sie schon gelesen, kennt sie? Wie bewertet ihr sie? Was hat sie bei euch bewirkt? Ich bin ziemlich erstaunt/bestürzt darüber, was tierische Nahrungsmittel anrichten können und was eine vollwertige Nahrung, pflanzlicher Herkunft für eine positive, gesundheitliche Auswirkung hat.

    Liebe Grüße
    Der Pranaschamane
     
  2. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Dann interessiert dich vielleicht auch die DVD `Gabel statt Skalpell` und folgendes Video:

     
  3. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Hallo rainbowrising

    Danke für den Clip!

    Es ist eigentlich Unfassbar was tierisches Protein in uns alles bewirkt! Trotzdem bleibt der Fleischkonsum unverändert hoch!
    Trotzdem gibt es immernoch Ernährungsempfehlungen in Richtung Milch-/Milchproduktekonsum!
    Diätboom in Richtung Eiweißlast usw....

    Mir gefällt auch die eindeutige differenzierung der China Study zwischen tatsächlich "vererbten" (Genetisch) Erkrankungen und erlernten/anerzogenen Krankheitsneigungen!
     
  4. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Ich kenne die Studie nicht und hab grad keine Zeit das nachzulesen, frage mich nur was die Leute so sicher macht, dass nun gerade diese Studie unter vielen anderen Studien das A und O ist.

    Vielleicht muss man alles nicht so kompliziert machen: So natürlich und frisch wie möglich und möglichst einheimische Produkte...die Herausforderung ist schon gross genug.

    Das Problem für jeden, der sich gesund ernähren will liegt nun nicht unbedingt darin auf Fleisch, Eier, Milch oder ähnliches zu verzichten, sondern überhaupt erstmal relativ giftstofffreie, unbelastete, unbestrahlte Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse, Fleisch, Eier, Milch überhaupt noch in der Umgebung finden zu können.

    Früher ist man zum Bauer nebenan gegangen um frische Milch zu bekommen, die Hühner hat man vielleicht selber gehabt und ab und zu ist man fischen oder jagen gegangen, hat sich Beeren und Kräuter selbst gesammelt, wie will man die Zeit zurückdrehen, gerade wenn man in der Stadt lebt ?

    Mehr und mehr natürliches Wissen geht verloren.
    Natürlich zu leben ist sehr kompliziert und zeitaufwendig geworden.
    Kann man der Bio-Industrie wirklich vertrauen ?

    Also bevor wir die naturgegeben Lebensmittel ganz verteufeln und uns damit eine Mangelernährung einfangen, können wir auch zuerst mal auf künstliches wie Cola, Schokolade, Kuchen, Pizza, Hamburger und ähnliches verzichten.
    Die ganzen Konservierungs- und Farbstoffe sind viel schädlicher als ein gutes Stück Fleisch.

    Und ich denke da alleine an die praktischen Herausforderungen seinen Kindern nur noch Obst, Gemüse und Nüsse zu essen zu geben, da gehen die ganz schnell auf die Barrikaden, weil all die anderen Kinder die dürfen dies und das und jenes...
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Was haltet ihr eigentlich von dieser Blutgruppendiät von Adamo ?

    Ich fand das Konzept ursprünglich sehr einleuchtend, sie wird aber sehr stark kritisiert, ob nun zu Recht oder Unrecht.
    http://www.ugb.de/ernaehrung-nach-blutgruppen/blutgruppendiaet-blutgruppenernaehrung/
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    von wem wurde die studie denn in auftrag gegeben?
     
  7. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.633
    Ort:
    Wer ORF III empfangen kann:

    nächsten Samstag gibts die 2. Folge über die China Studie

    http://tv.orf.at/program/orf3/20140322/705794001
     
  8. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
  9. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Gut nachtgeforscht! Sehr wertvolle Beiträge zum Thema. :thumbup:
     
  10. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    US-Amerikanische Gesundheitsorganisationen, Krebsforschungsinstitute und das chinesische Gesundheitsministerium.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen