1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chemiewaffen in Syrien?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Condemn, 10. Mai 2013.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Werbung:
    Obama hat den Einsatz von Chemiewaffen als rote Linie bezeichnet. Sollte sie übertreten werden, würden die USA Krieg gegen Assad führen.

    Sowohl Assad, als auch seine Gegner behaupten, die jeweils andere Seite habe Chemiewaffen eingesetzt. Israel behauptete, Assad habe welches eingesetzt. Del Ponte (UNO) behauptete, es gebe Zeugen dafür, das die Rebellen Chemiewaffen einsetzten. Die UNO-Chefs pfeifen sie noch am selben Tag zurück und dementieren.

    Harte Beweise gab es bisher keine.



    Heute kommt diese Meldung:



    Da stellt man sich doch irgendwie die Frage:

    1. Warum rückt Erdogan erst jetzt mit dieser Neuigkeit raus, wenn das vor langer Zeit geschah?

    2. Wie konnte das überhaupt verheimlicht werden bzw. nicht öffentlich werden, wenn 200 Raketen, mutmaßlich mit Chemiewaffen bestückt, abgefeuert wurden, und Opfer solcher Angriffe in türkischen Krankenhäusern behandelt wurden?

    3. Wer hat ein Interesse daran, die USA in den Krieg zu ziehen?

    Die Rebellen auf jeden Fall. Da besteht kein Zweifel. Assad selbst wohl eher nicht. Er wäre erledigt (ist er sowieso). Israel vermutlich auch, da sie die berechtigte Sorge haben, dass das Gebiet außer Kontrolle gerät. Erdogan fordert ebenfalls schon lange ein Eingreifen der USA... wirft Assad ethnische Säuberungen vor. Das er vor "langer Zeit" Chemiewaffen eingesetzt habe, in einem solchen Ausmaß, scheint ihm aber erst gestern Abend eingefallen zu sein.


    Man darf gespannt sein, inwiefern Obama sich in diesen Krieg hineinmanipulieren lässt. Staaten als auch Medien versuchen das schon lange und werden dabei immer hysterischer. Ich vermute, Obama wird nicht drumherum kommen.
     
  2. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Kannst ja knobeln, mir fallen da so einige ein. China, islamische Staaten und nicht zu vergessen, uns Putin.

    Nochmals, Amilande ist quasi pleite, am Rande des Kollaps und überall verstreut entstehen Kriegsschauplätze und der Ami muss ran, als Hypermacht und das kostet, ohne großen Nutzen. Komisch dabei, die anderen Großmächte halten sich schön raus, warten ab ........ Warum ? Kann man die ganze Zeit schon so beobachten.

    2, 3 Kriegsschauplätze wo der Ami ran muss und der Ami ist restlos pleite, Europa dann auch, nicht zu vergessen.

    Wer, ist eine gute Frage :thumbup:
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD



    der chemiewaffen einsatz wurde mehrmals inzwischen dementiert. "niemand wess nichts!". sarin lässt sich auch leicht nachweisen. der nachricht ist mit grosser vorsicht zu geniessen.



    shimon
     
  4. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    hast du Angst ...... nur eine Frage ....... wenn sich der Ami übernimmt
     
  5. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    die türkei mit ihrem beachtlichem wirtschaftswachstum ist als geschäftsparner für alle interessant, ihre heuchlerische und hinterfotzige art in mehreren bereichen ist aber unerträglich für mich. das hätten sie gar nicht nötig. aber die sind halt so. ich möchte mit denen keine geschäfte machen, und will auch sonst nicht´s zu tun haben.
    warum der ganze nahe osten so ein zerstrittener haufen ist (die israeli passen da genau hinein) wird warscheinlich schon an ihnen selber liegen, weil sie halt so sind.
    mein vorschlag: eine diplomatisch einheitliche, sehr scharfe linie auf lange sicht immer wieder betonen.
    mfg
     
  6. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Werbung:
    Als sie Irak angegriffen haben, sagten die Kriegstreiber (USA + Co) der Irak hat Massenvernichtungswaffen, die an Al-Qaida geliefert werden könnten.

    Allerdings haben die Kriegstreiber keine Massenvernichtungswaffen gefunden und sogar zugegeben, dass Sie gelogen haben.

    Dies zeigt, wenn die USA etwas behaupten ist es eine Lüge bis das Gegenteil bewiesen ist.

    Der wahre Grund für den Angriff gegen den Irak war, dass Sadamm den Petrodollar nicht mehr akzeptierte.

    Und jetzt wollen die Kriegsgeilen westlichen Verbündeten den Terroristen helfen, die in Syrien die Christen und Alewiten verfolgen???

    Zuerst bekämpfen die USA die Al-Qaida in Afghanistan und jetzt wollen Sie den Terroristen in Syrien (Al-Nusra - Al-Qaida) helfen??

    Sind die eigentlich schizophren?
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Sehr guter Artikel:


    Die Konstruktion eines Kriegsgrunds
     
  8. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Die Türkei strebt schon lange wieder nach alter Herrschaft.
    Heute als regionale Grossmacht.
    International als Mittelmacht.
    Der Weg ist das Ziel.
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Jetzt scheint es tatsächlich so zu sein, dass Chemiewaffen in Syrien eingesetzt wurden. Unklar bleibt aber von wem. Das Assad sie einsetzte halte ich für unlogisch. Er war schon auf der "Gewinnerstraße", zumindest hatte sich die Situation aus seiner Perspektive stabilisiert. Gleichzeitig wurde immer deutlicher, dass in Syrien fanatische Islamisten am Werk sind, die selbst davor nicht zurückschrecken westliche Journalisten zu foltern. Und die hätten gerne Hilfe gegen Assad. Heute wurden UN-Inspekteure beschossen... auch unklar von welcher Seite.

    Wer die Waffen einsetzte wird vermutlich nicht zu klären sein. Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es einen Angriff auf Syrien geben... Die USA machen sich bereit, England will auch... und Deutschland wird vermutlich ebenfalls mitziehen, wenn auch noch unklar ist, wie genau das aussehen soll. Und v.a.: Was es bringen soll. Denn Bodentruppen sind nicht geplant. Und Freund und Feind kann man in Syrien sowieso nicht auseinanderhalten.

    Könnte sein, dass es noch vor dem Wochenende losgeht...
     
  10. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    In der Tat sieht ein Chemiewaffeneinsatz von Seiten des Assad-Regimes als unlogisch aus.Weiss Assad doch das er damit einen Militäreinsatz des Westens und vor allem der USA provoziert.
    Logischer ist da schon das die "Rebellen" einen US-Einsatz damit provozieren wollen um das Assad-Regime zu schwächen.

    Nun weiss der Westen aber auch das auf der Oppositionsseite nicht nur westlich gesinnte Rebellen es gibt,sondern eben auch islamische Extremisten der al Qaida.

    Und dann wäre da noch die Frage:Was für einen Sinn bzw. welchen Vorteil würde es für den Westen letztlich bringen das Assad-Regime zu vernichten?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen