1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Channeling ist in

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von Toschi, 3. Mai 2004.

  1. Toschi

    Toschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Kirchzarten bei Freiburg i.Br.
    Werbung:
    Ich habe diesen neuen thread eröffnet, da ich auf diese Weise dem thread "Channeling ist out zu begegnen.

    Aussagen, die zur Quintessenz haben, dass es nichts mehr zu channeln gibt, halte ich für sehr gewagt.

    Dies erinnert mich an eine Begebenheit, die sich vor ein paar Jahrzehnten in den USA ereignet hatte. Dort ist der "Patentamtsleiter" von seinem Amt zurückgetreten, mit der Begründung, dass es nichts mehr zu erfinden gibt, da seiner Meinung nach schon alles erfunden sei.
    Welch ein Irrtum!
    Gerade die letzten Jahrzehnten haben gezeigt, welch enorme technische Entwicklung, die immer weiter an Fahrt zuzunehmen scheint,die Menschheit durchschritten hat bzw. durchschreitet.
    Diese sich immer weiter beschleunigende Entwicklung ist ja letztlich nichts anderes als eine Spiegelung unserer Bewusstseinsentwicklung eben in diesem für uns alle "sichtbaren" Wahrnehmungsbereich.

    Wenn man nun also der These folgt, dass Bewusstsein im ständigen Werden begriffen ist, es also nicht einen bestimmten Endpunkt zu erreichen gilt noch ein solcher zu erreichen sein wird, dann ist dies meiner Meinung nach ein Grund dafür, permanent mit der hochstehenden geistigen Welt zu kommunizieren. Nicht zuletzt auch deshalb, da es zu jeder Entwicklungsphase Themen geben wird, über die es sich zu sprechen "lohnt".
    Ich meine hiermit sowohl die Entwicklung des Massenbewusstseins als auch die Bewusstseinsentwicklung eines einzelnen Menschen.
    Gerade im letztgenannten Punkt ("Channeling als Lebenshilfe für den Einzelnen") sehe ich gegenwärtig die grosse Bedeutung, die dem Channeling zukommen kann, da die Menschen - so mein Eindruck - zunehmend aufgeschlossener reagieren und eine immer grösser werdende Akzeptanz - auch gegenüber dem Channeling - zu spüren ist.

    Ich weiss natürlich auch nicht, welch "neue" für die Entwicklung des Massenbewusstseins hilfreiche Aussagen uns hochstehende
    Geistführer zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch zukommen lassen könnten.
    Aber dies ist ja auch nicht weiter verwunderlich, sonst wären die Aussagen ja nicht mehr neu...
    Vielleicht jedoch gelingt es zukünftig wenigstens einigen (besonders begabten/geübten) Menschen mit geistigen Ebenen in Kontakt zu treten, von deren Existenz und Wissen wir heute noch keinerlei Ahnung haben.
    Ich könnte mir vorstellen, dass für derlei Kontaktaufnahmen eine permanente geistige/spirituelle Weiterentwicklung erforderlich sein wird, um auch die Fähigkeiten in puncto Channeling zu verbessern.

    Die Aussage, dass es nichts mehr zu channeln gibt, bedeutet Stillstand. Gleichzeitig wird damit unterstellt, dass eine bestimmte Entwicklung vollendet ist.
    Nichts jedoch ist vollendet...

    Herzliche und liebe Grüsse
    Toschi
     
  2. sterndeuter

    sterndeuter Guest

    whats that?
     
  3. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo,


    Channeln ist schon okay, mehr aber auch nicht.

    Es hilft manchmal, aber es hilft nicht wirklich. Es ist (für mich) wie das fünfte Rad am Wagen, wenn ich mal einen Platten habe kann man es gut gebrauchen.
    Es hilft dort und hier aus, man kann Details besser verstehen und dennoch ist es für mich nicht besonders.

    Channel ist immer begrenzt durch die Entwicklungsstufe des Bewusstseins, was sowohl für den Kanal und für denjenigen der die Frage stellt zu trifft.

    Also kann man den Lösungsansatz welchen man da bekommt auch alleine bekommen.
    Kommt man alleine drauf kommt man weiter, als wenn man sich bei jedem Schritt vergewissern will ob es "richtig" oder "der beste Weg" ist.

    Für mich wird das Channeln derzeit immer noch missbraucht und überbewertet.
    Man findet immer wieder Spuren von Egoerhöhung (damit hab ich in dem Zusammenhang auch zu kämpfen), von Mesiasglauben (einen Retter wirds schon geben, der von oben kommt) und manchmal erschreckender Unselbstständigkeit.
    Manche wollen gechannelt bekommen warum sie gerade keine Wohnung bekommen oder zu sonstige trivialen Lebensumständen Fragen stellen.
    Ich weiß nicht, irgendwann sollte das Kind die Hand der Eltern einfach loslassen und selber gehen (immer bewusst geführt zu werden..., wollen wir dass....)
    Sollte man ein Panne haben, kann es gut sein ein Channel im Werkzeugkasten zu haben, wenn man keins hat geht´s auch.


    Alles Gute

    Alex
     
  4. Shalimar

    Shalimar Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Türkei
    Hallo Alex,

    Deine Erfahrungen die Du offensichtlich gemacht hast, sollten nach meinem Gefühl auch nicht Sinn des Channelns sein.

    Auf solche Fragen, wie Du sie genannt hast, bekommt man eigentlich auch keine Antwort in dem Sinne. Denn kein göttliches Wesen sagt, ob das was du tust richtig oder falsch ist, da sie dich damit um deine Lernerfahrungen bringen würden. Sie geben höchstens Entscheidungshilfen in Form von Denkanstössen o.ä..

    Meine Erfahrung ist, dass Menschen, die meinen auf solche Fragen konkrete Antworten zu bekommen, nur von ihrem Ego geleitet werden, aber keine Antworten von göttlichen Wesen bekommen.

    Das fatale daran ist, dass diese Menschen das nicht sehen oder vielleicht auch nicht sehen wollen. Vielleicht weil sie die Verantwortung für sich und ihr Leben nicht übernehmen wollen oder warum auch immer.

    Deshalb sollte man bei solch allgemeinen Fragen immer sehr vorsichtig sein. Gerade wenn man die Antworten von einer anderen Person übermittelt bekommt.

    Channeling kann aber sehr wohl eine Bereicherung sein. Nämlich dann, wenn es um ganz elementare Dinge geht, die letztendlich uns Alle und diese Erde betreffen.

    Die Aussage von Toschi:
    Die Aussage, dass es nichts mehr zu channeln gibt, bedeutet Stillstand. Gleichzeitig wird damit unterstellt, dass eine bestimmte Entwicklung vollendet ist.
    Nichts jedoch ist vollendet...


    kann ich nur unterstreichen. Die Aussage würde auch bedeuten: Wir wissen schon alles und die geistige Welt kann uns nichts mehr sagen, was wir nicht schon wüssten.

    Wie vermeßen wäre es, so etwas zu behaupten. Denn im Grunde wissen wir nichts und doch so viel.

    Lichtvolle Grüße schickt Euch
    Shalimar
     
  5. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo Shalimar,

    jaja, der liebe Egofilter und der Versuch der geistigen Welt darauf zu antworten.
    Meist wird versucht den Fragenden durch die Antwort zu sich zu führen..

    Ihr dürft mich nicht falsch verstehen. Ich bin nicht gegen oder für das Channeln.
    Sicher sollte man offen sein und Impulse der Geistigen Welt aufnehmen, ich tu dies ja selbst.
    Doch wie damit umgehen? Ich nehme es als Hinweis als Rat eines guten Freundes. Prüfe den Hinweis für mich und setze das um was ich für stimmig befinde und umsetzten kann.

    Doch warum sollte ich Dinge über die Allgemeinheit, die Menschheit oder den Planeten channeln?
    Warum sollte ich Meinungen hierzu mit dem Prädikat gechannelt versehen und verbreiten?

    Warum?


    Alles Gute

    Alex
     
  6. Schenbaha

    Schenbaha Guest

    Werbung:
    Lieber Alex ,


    warum man Dinge überhaupt channeln sollte ?


    Irgendwas steckt in diesen Satz drin wo ich nicht "ran " komme.Mich persönlich erinnert es an .........warum sollte ich mich mit meinen Mitmenschen unterhalten...........warum sollte ich Bücher lesen..............warum genügt einen die "anerlernte" Meinung nicht........


    Warum sollte man Channelings verbreiten.............und wieder das Gleiche..........es erinnert mich auch nur an weitere Fragen..........warum lesen wir Bücher, warum wollen wir wissen von welchen Autor es stammt,warum empfehlen wir Bücher weiter..........


    Ich bin wohl etwas naiv. :banane: Ich bewege mich im Kreis und komme nicht darauf welche Art von Angst es sein könnte.Aber ich habe ja Zeit und Geduld.


    Lieben Gruß
    Schenbaha
     
  7. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Liebe Schenbaha,

    schau mal, mein warum ist sicherlich nicht deins.
    Es ging darum warum ich solche Dinge channeln sollte, ich für mich sehe darin keinen Sinn.

    Alles Liebe

    Alex
     
  8. Schenbaha

    Schenbaha Guest

    Lieber Alex ,


    Ich schrieb ja auch das ich an dein warum nicht heran komme :guru: .


    Und dann schrieb ich weiter............es erinnert mich................und wenn mein Verstand soviele Fragen stellt ist immer eine Art von Angst dahinter.

    Und da ich mich noch immer im Kreis bewege................scheint tief zu sitzen diese Angst und will noch nicht hochkommen................habe ich noch immer keine "Antwort". Weder auf mein warum noch warum ich an dein "warum" nicht herankomme.

    Anders ausgedrückt..........ich bin hellfühlig.Als ich deinen Satz las wußte ich nur .......da ist was dahinter............als ich erfühlen wollte was.........erspürte ich meine Angst............und ich habe keine Ahnung welche :banane:


    Du siehst darin nicht nur keinen Sinn sondern auch Ablehnung, Enttäuschung.Aber da ist nochwas...............


    Bist ein süßer Spiegel.Danke dir dafür.
    :danke:


    Lieben Gruß
    Schenbaha
     
  9. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Liebe Schenbaha,

    der Versuch einer Antwort:

    Teilweise habe ich selbst gechannelt, nicht für die Welt und die globale Menschheit sondern gelegentlich für einzelne welche ein Frage oder ein Problemstellung hatten welche so (anscheinend) erst mal nicht lösen werden konnte.

    Erfahrungen mit anderen:

    Die meisten hören nur das, was sie hören wollen. Das was ihre Sicht bestätigt wird angenommen anderes wird nicht verstanden oder fallen gelassen.
    Oft kommt es zu Missverständnissen.

    Messiasglaube und Projektion. Die geistige Welt wird oft sehr überhöht. Es gibt eigentlich keinen Höhenunterschied zwischen Ihnen und uns. Für Sie sind wir gleichwertig.
    Aufgrund dieser Wertigkeit haben Projektionen erhebliche Auswirkungen.

    Sehnsucht nach der geistigen Welt . Wer versteht das nicht? Hier fühlt es sich manchmal wirklich picksig an. Oft entwickelt sich ein Ausrichtung auf die da oben und man möchte ihnen nahe sein. Es entsteht eine Aufwärtsbewegung ein Streben nach oben. Wer von hier weg möchte kann hier nicht glücklich sein. Da er hier ist kann er nicht dort sein. Lehnt er das hier ab, kann keine Einheit (kein Heil und Glück im hier) entstehen.
    Es ist ein bisschen wie die Katze welche ihrem eigenen Schwanz nachjagt.

    Erfahrungen mit mir:

    Bei anderen hab sah ich wie die Fähigkeit des Channeln´s wie ein Aushängeschild getragen wurde. Ich sah wie andere mit ihrer Fähigkeit glänzten. Wie ihre Kosumenten ihnen Aufmerksamkeit und Zuwendung zukommen ließen. Wie Channels durch ihr Channeln und ihre geistige Arbeit alles waren und ohne diese nichts..
    Ich war wirklich zu tiefst getroffen als ich Teile dieses Verhaltens auch bei mir wiederfand.
    Wenn man abhängig ist kann man nicht frei sein. Ich wollte frei sein.

    Und irgendwie trafen die anderen Punkte welche ich bei anderen sah bei mir auch zu:
    Ich hörte auch nur das was ich hören wollte (konnte). Ich war auch im Ungleichgewicht, mehr auf die geistige Welt ausgerichtet und weniger auf das Leben hier.

    Also....

    Ich änderte die Richtung. Machte (mache) mehr TaiChi, Qigong. Erhöhe meine Präsenz hier (im Leben). Änderte meine Meditation. Blicke mehr nach Innen. Bin einfach mehr da.

    ... siehe da, das Ungleichgewicht nähert sich an, der persönliche Bezug zur geistigen Welt ändert sich. Channeln ist immer noch Channeln, doch es ist nicht mehr das Channeln was es war (und darüber bin ich wirklich froh).

    Aus dieser Sicht gibt es für mich keine grundlegende Notwendigkeit des Channelns. Ich muss es nicht tun. Ich kann es tun oder nicht. Es ist ein Werkzeug, dass wenn es passt auch von mir angewendet wird. Wenn ich etwas nicht verstehen nur ein unvollständiges Bild habe dann frage ich (manchmal) nach.

    Ich möchte es jedoch nicht mehr auf ein Podest stellen und besonders möchte ich mich durch das Channeln nicht mehr ausstellen.
    Warum sollte ich dies tun?

    Alles Gute

    Alex
     
  10. Schenbaha

    Schenbaha Guest

    Werbung:
    Lieber Alex ,


    süß bist. :kiss4:


    Abgesehen davon das du ein ausgezeichneter Spiegel bist.Es überrascht mich immer wieder welche "Bandbreite" so ein Spiegel haben kann.

    Ich danke dir dafür.Auch für deine Zeit und deine Mühe.


    Etwas aber habe ich aber noch immer nicht verstanden.Ich möchte dich bitten mir nochmals zu helfen.


    <<<Sehnsucht nach der geistigen Welt . Wer versteht das nicht? Hier fühlt es sich manchmal wirklich picksig an. Oft entwickelt sich ein Ausrichtung auf die da oben und man möchte ihnen nahe sein. Es entsteht eine Aufwärtsbewegung ein Streben nach oben. Wer von hier weg möchte kann hier nicht glücklich sein. Da er hier ist kann er nicht dort sein. Lehnt er das hier ab, kann keine Einheit (kein Heil und Glück im hier) entstehen.
    Es ist ein bisschen wie die Katze welche ihrem eigenen Schwanz nachjagt.


    Wieso kann ich nicht hier und dort sein ? Ich kann doch die drüben hier herholen.Ich bin hier auf Erden eine Einheit auch mit denen drüben.

    Für mich persönlich bedeutet Aufstieg das ich zu dem werde was ich schon immer war.Aber ich deswegen auch hier sein kann.Es bedeutet für mich nicht das ich dann ein helles Lichtlein bin und drüben bin.Ich bin noch immer hier und noch immer in meinen Körper.


    Also, wo bewege ich mich noch immer im Kreis ?


    Und klug wie ich bin habe ich auf dein "warum" noch immer keine Antwort.Ich habe auf dich als Spiegel reagiert.Es ging auch nie ums "warum".

    Nochmals danke für deine Hilfe.Und jedes mal wundert es mich aufs Neue wieviele Zwiebelschichten da noch sind.

    :danke:
    Schenbaha
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen