1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chance?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Scorpion, 29. Mai 2005.

  1. Scorpion

    Scorpion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Hallo!
    In meinem noch jungen Leben hatte ich schon mit einigen Problemen zu kämpfen (Trennung meiner Eltern, zu meinem Vater habe ich seit über 10 Jahren keinen Kontakt mehr, Alkoholprobleme meiner Mutter,...) und zu allem Überfluss habe ich letzte Woche auch noch meine große Liebe nach fast einem Jahr verloren.
    Ich habe ständig das Gefühl, dass mir irgendetwas zu schaffen macht, ich einfach nie über einen größeren Zeitraum hinweg einfach glücklich sein sein, ohne dass mich irgendetwas belastet.
    Ich denke, dass mir unter anderem der Löwe als Aszendent und Mondzeichen bei der Sonne im Skorpion im Weg steht. Selbst mir als (zugegeben) Laie fallen schon sehr viele kritische Aspekte in meinem Horoskop auf.
    Kann mir jemand sagen, welche Aspekte für meinen Pessimismus verantwortlich sind, dafür, dass ich mich einsam fühle, selbst zu Zeitpunkten, in denen es mir eigentlich gutgeht?
    Zudem bin ich jemand, der sich immer nur die negativen Dinge vor Augen führtm mir fehlt ein bisschen der Blick/Sinn für Optimismus und Positives in meinem Leben.
    Wird sich das irgendwann ändern?
    Und am wichtigsten: Gibt es noch eine Chance, meine Liebe wieder zurückzugewinnen?


    Meine Daten:
    Geboren am 5.11. 1985 in Würzburg
    Uhrzeit: 0:10 Uhr
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Scorpion, :)

    Du hast ganz schön viel in deinem Leben an Stirb und Werde erfahren, bisher mehr "Stirb". Es mag alles sehr hart gewesen sein, aber dein Leben fängt doch jetzt erst allmählich an! Der Skorpion soll sich in der Polartität mit dem Stier treffen, der sagt, dass nach einem Winter wieder der Frühling mit all seiner Blütenbracht folgen wird! Dein aufsteigender Mondknoten steht im Stier im neunten Haus. Damit bist du aufgefordert, dir DEINE eigene Lebensphilosophie zu entwickeln, die Dinge und Geschehnisse im Zusammenhang zu erfassen.

    Bisher hast du die menschliche Liebe und die Beziehungen in der Polarität von Gut und Böse, aber auch von Macht und Zwang erlebt. Vielleicht hast du deinen Freund aus Angst ihn zu verlieren zu sehr geklammert? Das mag auch verständlich sein, weil du erleben musstest, wie schnell eine Ehe oder Beziehung auseinandergehen kann.

    Aber diese seelischen Leiden dürfen dich nicht verleiten, den Glauben an dich und die LIebe zu verlieren. Du stehst derzeit in einer Lebensphase, in welcher du jetzt beginnst, deine Individualität und Autonomität zu entwickeln. Da geht es primär um dich! Vom Alterspunkt her betrittst zu Ende dieses Jahres den Schützen. Das wird dir mehr Selbstvertrauen und Eigeninitiative bringen und mehr Optimismus. Der AP ist eine Lebensuhr im Horoskop, mit welcher man in Schritten von sechs Jahren durch die astrologischen Häuser in Richtung des Tierkreises, also gegen den Uhrzeigersinn wandert. Derzeit stehst du noch im Skorpion im vierten Haus. Dort steht der Saturn, er will letztlich die Dinge für dich auskristallisieren, welche für dein persönliches Wohl und deine Belange nützlich sein werden.

    Der Löwe am AC, er ist nicht besser und nicht schlechter wie ein anderes Tierkreiszeichen! Für dich bedeutet es Großmut und Herzlichkeit zu entwickeln. Auch sollst du dich die nächsten Jahre erproben und zu deiner Gefühlswelt mehr Zugang bekommen! Für dich geht es auch darum, dass du in Ruhe für dich die persönliche LIebe des Mondes von der überpersönlichen Liebe des Neptun zu unterscheiden lernst! Man schaut seine Stimmungen und Gefühle an und teilt sie ruhig und deutlich seiner Umwelt mit. Wieso sollte man auch nicht mal launisch sein dürfen? Der Mond am Himmel macht es uns doch ebenso vor, indem er ständig sein Gesicht verändert! Vor allen ist es jetzt auch wichtig, dass du das Vertrauen zur LIebe nicht verlierst, da es immer wieder einen gerechten Ausgleich geben wird.

    Alles liebe! :kiss4:

    Arnold
     
  3. Scorpion

    Scorpion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    52
    Danke, das war schon recht hilfreich. :danke: :)
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hey Scorpion,

    mir fällt grad noch ein, wenn der Jupiter in den Skorpion wandert, geht er auch über deine Sonne, und da gehts dir bestimmt auch wieder gut :)

    Alles Liebe
    Annie_star
     
  5. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Hi Scorpion

    Könnte es sein, daß Du Dir etwas wünscht, das einfach unrealistisch ist? Ich meine, wer ist schon über einen längeren Zeitraum glücklich und hat keine Sorgen, ich kenne da niemanden. Irgendetwas ist immer ...
    Du hast Lilith und Chiron im 10.Haus. Das kann schwermütig machen, bis man sich damit auseinandergesetzt und seinen Weg gefunden hat. Es könnte von Vorteil sein, wenn Du versuchst, herauszufinden, was Du wirklich willst. Die meisten Leute glauben das zu wissen und stellen nach Jahren fest, daß sie sich geirrt haben und einer Illusion hinterherliefen.
    Auch das ist eine Entsprechung für Lilith und Chiron im 10.Haus. Du bist von vielen Dingen umgeben, die Du als negativ wahrnimmst. Eine alternative Sichtweise wäre die, Dir zu vergegenwärtigen, daß Du all diese üblen Erfahrungen machen durftest, um aus ihnen zu lernen und es im weiteren Verlauf des Lebens als wertvolle Erfahrungen sehen zu können. Das Positive ist in den negativen Erfahrungen enthalten, man muß es nur erkennen wollen, auch wenn es weh tut. Es ist also Einstellungssache und die liegt ganz allein bei Dir.
    Willst Du das wirklich? Ansonsten sehe ich astrologisch eher Hinweise auf eine Neuorientierung.

    MfG Jan
     
  6. Scorpion

    Scorpion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Ja, vielleicht sind meine Ansprüche etwas hoch..das kann schon sein, wenn
    ich näher drüber nachdenke..
    Ich muss wohl lernen, mich auch mich auch an kleineren Dingen erfreuen zu können.

    Das Lustige hierbei ist, dass mir das, was du da schreibst, durchaus bewusst ist, nur das entsprechend umzusetzen, gerade, wenn immer neue Rückschläge kommen, ist leichter gesagt als getan. Deshalb bleibt oft nur die
    Resignation.

    Ja, das will ich wirklich.
    Durch diese Beziehung hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben das Gefühl, einen Sinn gefunden zu haben ud ich denke nicht, dass ich jemanden nochmal so lieben kann.
    Überhaupt bin ich noch misstrauischer und vorsichtiger als vorher, denn nochmal will ich diesen Trennungsschmerz nicht durchmachen.
    Aber vielleicht sage ich das alles jetzt auch nur, weil der Schmerz so tief sitzt.
     
  7. Scorpion

    Scorpion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    52
    Wann wird das der Fall sein?
     
  8. Scorpion

    Scorpion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    52
    Kann mir vielleicht jemand mehr sagen mit den Daten meines
    (Ex)Partners? :dontknow2

    22.7.1980 in Bonn
    Uhrzeit weiß ich nicht genau, aber der Aszendent ist Waage
     
  9. Namo

    Namo Guest

    Hallo Skorpion,

    nächsten Monat werde ich 62 Jahre alt und ich denke, keine meiner Begabungen, Behinderungen und mein Schicksal, das ich mit der Geburt bekam, hat sich geändert. Ich bin der ich bin. Ich sage das auch, weil es viele Vorstellungen gibt über das Werden und auch über das glücklich Werden und wie man das macht und daß man das Ungute überwinden kann, oder daß es der Himmel (mit seinen Planeten) bestimmt, wann man wieder eine Liebe zurück gewinnt.

    Alles hat eine Bedeutung im Leben und einen Sinn. Um das Erkennen dieses Sinns geht es. Dieser Sinn ist nicht leicht zu erkennen, weil er oft in einem Labyrinth des Denkens auch in scheinbar paradoxen Erscheinungen und Ereignissen verborgen ist.

    Durch keine Erkenntnis werden die Veranlagungen in einem Horoskop aufgelöst, aber - und das ist das Entscheidende - durch das Erkennen der eigenen Begabungen, Behinderungen und das Wahrnehmen seines eigenen Schicksals ohne es zu werten oder zurückzuweisen, vermindert sich der Konflikt, zwischen dem, was man sein möchte - und dem, was man wirklich ist.

    Astrologie kennt hier die Symbole der Psyche und ihre Bedeutungen, und man kann auf diese Weise den Konflikt verringern, wenn man das, was man selbst ist, erkannt hat, und das, was man sein möchte als das erkannt hat, was es ist - eine Illusion. Vater, Mutter, der Partner sind ja nicht das Eigene, sondern eine Bindung an etwas, die nur im eigenen Bewusstsein existiert.

    Hier kommt der Aspekt der Freiheit ins Spiel. Das Loslösen von den Bindungen z.B. nicht nur von den sozialen Bindungen an die Eltern, sondern auch die Entbindung von Ihnen als ein FreiSein, ermöglicht eine eigene Sichtweise, in der jedes Erkennen nicht mehr vermengt wird mit den sozialen Bindungensstrukturen aus dem erlenten Denken. Diese Freiheit ist notwendig verbunden mit der sozialen Einsamkeit und das Bewusstsein fängt an, sich dem Selbst zuzuwenden und es zu erkennen, als das, was es wahrlich ist.

    Dieses Erkennen ist eine stetiger Prozess des Bewusstseins, was die Seele ist - er ändert in keiner Weise das Horoskop, oder die Mentalität, die ja nur etwas Äusserliches ist, damit die Seele in dieser Welt geschützt ist und leben kann.

    Das scheinbar Paradoxe ist, daß erst das Leid, das man empfindet, der Motor ist, der dem Bewusstsein Beine macht, sich diesem eigenen Selbst zuzuwenden; ein zufriedenes glückliches Ego wird das nie tun. Es verbleibt für immer in seinem zufriedenen und glücklichen Bewußtsein, es sei denn das Glück versiegt.

    Alle großartigen Schriften enthalten dieses Paradoxon und es läßt erkennen, daß es jenseits der sozialen Bindungen nicht wirklich die Einsamkeit gibt, als die sie erscheint. Aber es ist ein mühsamer Weg, den man selbst gehen muss. Niemand kommt und bringt Zufriedenheit und Liebe. Das Paradoxon - vielfach beschrieben - ist, je mehr man aus sich selbst an Liebe an andere gibt, umso mehr bekommt man selbst davon zurück. Erwartet man Liebe, dann wird einem auch noch die letzte Liebe genommen. Es gibt einige hervorragende Schriften. Sie sind sehr leicht zu finden, wenn man sie sucht.

    AL

    Namo
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Namo, :)

    Echt Danke für deinen schönen Beitrag!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen