1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chakrensteine

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von Sitanka, 8. September 2008.

  1. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    ich habe mir vor einigen wochen sogenannte chakrensteine gekauft, keine ahnung ob es sie wirklich gibt, ich habe mir selbst einfach in den 7 farben steine ausgesucht, die schön flach und rund sind und mit denen arbeite ich.
    ich lege sie auf die chakren auf, während einer meditation, einer massage oder sonstigem.

    hat wer in dieser richtung von euch erfahrung? arbeitet wer ähnlich, ich habe bemerkt, dass sie sich auch gut dafür eignen wenn die chakren nicht richtig in der position sind.

    meine klienten und patienten reagieren total unterschiedlich aber sehr positiv darauf.
    erzählt mir von euren erfahrungen damit, ich würde mich sehr freuen.

    alles liebe
     
  2. Balder

    Balder Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Staufen
    ein ganz spannendes Thema:

    gibt es diese 7 Chakren eigentlich noch, oder anders gesprochen, kann es sein das dieses alte System sich langsam modifiziert? Hat es vielleicht für unsere "westliche " Spiritualität niemals gestimmt, nur in Folge von Ermangelung eigener Konzepte, oder fehlendes Vertrauen in eigene Wahrnehmung wurde es übernommen?

    wen frage ich, wenn ich einen Stein nutze, ein Buch, Google, den Stein, mich selbst, oder lasse ich den Klienten entscheiden?

    wie kann es sein, das ein Amethyst weiss, das es sich bei dem Kunden um eine Steissgeburt handelt, und daher ganz dringend auf die Füsse möchte?

    was steht denn an, wenn ein Chakra "nicht richtig in Position" ist. Sollte da wirklich ein Stein drauf, reicht es erstmal wenn ich die Steine im Raum positioniere, damit sie sich erstmal als Angebot an das Chakrensystem anschmiegen, oder könnte es sein, das diese Information, "hey dein XY Chakra klemmt", erst einmal noch gar keine Handlung verlangt, sondern demjenigen erstmal schlicht näher gebracht wird, und erst in einem 2. oder 3. Schritt zu einer steinigen Handlung führt?

    wie heile sind Steine, die geschliffen, getrommelt, geätzt, gefärbt wurden, damit ich sie als Chakrensteine verwenden kann, oder gilt auch hier, ähnliches hilft ähnliches, denn auch ich fühl mich oft geschliffen, getrommelt ...


    Alles Liebe

    Stephan Pohl
     
  3. sage

    sage Guest

    Allgemein gilt, je weniger ein Stein behandelt wurde, desto besser.
    Aber auch ein Rohstein hat schon eine Menge mitmachen müssen, daher die Steine vor dem ersten Gebrauch gründlich reinigen, ich nehm da gern, weil ich viele Steine habe ne Salbeiräucherung. Allerdings werden dabei auch gleich die Tapeten und Gardinen mitgereinigt.
    Danach reinighe ich meist mit einem "Rundum-Reiki-Paket", das gelegentlich aufgefrischt wird. Bin halt faul.
    Die Zuordnung der steine für die einzelnen Chakras kann man leicht farblich machen also rot für´s erste, orange für´s 2., für´s dritte gelb, 4. bekommt rosa oder grün , hellblau für´s 5., 6. bekommt dunkelblau und das 7. weiß oder auch lila.
    Allerdings gibt es Ausnahmen, schwarz, z.B. Apachetears für´s erste und für das 6. kann man auch einen Obsidian, mit regenbogenobsidian geht´s besonders tief nehmen, oder für eine "fröhliche" Behandlung auch mal einen Moldavit auf´s 6.Chakra legen.
    Die Form der Steine spielt auch eine nicht unerhebliche Rolle, sie sollten auch nicht übermäßig groß sein, aber auch nicht zu klein.
    Rohsteine haben oft scharfe Kanten und z.B aus Obsidian hat man früher die Messer hergestellt, mit denen die Azteken ihre "Herz-OPs" ausgeführt haben. Trommelsteine sind da schon besser, aber sie liegen manchmal nicht gut auf und rollen weg.
    Und das kann u.U. störend sein, wenn man ständig irgendwelche Steine suchen muß, die sich wegbewegt haben.
    Daher nehme ich lieber flache Stein, sog. Scheibensteine oder auch Linsensteine. Seifensteine sind die "großen" Brüder der Linsensteine, aber für´s 6.Chakra dann schon etwas zu gewichtig. Auch beim Kehlkopfchakra finde ich persönlich einen Seifenstein zu "atemberaubend".
    Geschliffene Steine, also Diamant- o.ä. -schliff sind, meiner Meinung nach, nicht zu empfehlen. Sie sind zu sehr belastet und auch zu teuer.


    Sage
     
  4. Aurica

    Aurica Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    275
    Ort:
    in meinem Körper
    Die Farbzuordnungen sind bei mir ähnlich wie bei sage;

    das 1. rote Steine steigern die Energie, schwarze oder braune Steine schützen oder erden.

    2. orange fördern die Sinnlichkeit und Kreativität.

    3. gelbe Steine lindern Spannungen, schenken Mut, Selbstvertrauen und Freude.

    4. rosa/grüne Steine fördern Mitgefühl und Liebe

    5. blau fördern die Wahrheit zu sagen, fördert bessere Kommunikation reinigen des Kehlchakras

    6. hellblaue/weiß Steine wecken die Intuition, fördert Visionen

    7. violett/lila fördert das spirituelle Wachstum, transformiert blockierte und negative Energien Energie
     
  5. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    um ehrlich zu sein, ist es mir ziemlich egal, ob es scheinbar jetzt bei den chakren auch schon neuerungen oder änderungen gibt, man bemerkt bei den menschen einiges, wenn man an und mit den chakren arbeitet, deswegen ist es mir egal, was da daher kommt.
    im übrigen hab ich das noch nicht gehört, aber ich bin da sicher nicht der maßstab dazu, da ich mich nicht darauf spezialisiert habe.

    also die steine lege ich auf, wenn die chakren schon wieder an der richtigen stelle sitzen, so als eine art festigung der chakren, damit sie nicht wieder so schnell verrutschen. aber ich habe bemerkt, dass es den klienten gut tut, z.b den stein zu sehen in seiner farbe und dann fällt es ihnen leichter, das die chakrenfarben dorthin zurückzukehren, wo sie hingehören. manche menschen brauchen scheinbar, was ganz offensichtliches.

    naja bei den edelsteinen hab ich da schon ein wenig glück, ja du hast recht, getrommelt sind sie trotzdem, aber da meine tante die steine selbst aus dem ausland usw. holt, türkisse z.b nur bei den navajos usw. und diese auch selbst trommelt, so schonend es hald möglich ist, muss ich schon sagen, bei jedem würde ich nicht steine kaufen, aber in diesem fall passt es für mich.
    und auch wenn steine auf diese art und weise behandelt sind, man kann trotzdem diese energie die von ihnen ausgeht spüren.

    @sage, ich mache es ähnlich wie du. zuerst entlade ich den stein, dann lasse ihn in einem bachbett liegen, dann lade ich sie wieder auf und räuchere sie gründlich mit salbei. das mach ich natürlich bei jedem klienten so.
     

Diese Seite empfehlen